Für die netten Einträge

danke ich von ganzem Herzen!

   Zur Bildeinbettung:   [IMG]http://www................[/IMG]

Die Verantwortung der eingestellten Bilder und Collagen

liegt beim Inhaber der angegebenen Webseite oder eMail-Adresse.

Bitte das Urheberrecht der Bilder/Collagen beachten!

                 

          

"Die Kraft der Gedanken ist unsichtbar

wie der Same, aus dem ein riesiger Baum erwächst;

sie ist aber der Urspung für die sichtbaren Veränderungen

im Leben des Menschen."

(Leo N. Tolstoi)

Name:*
eMail:
Homepage:
Eintrag:*





mehr Smilies...
reGB Code: An



      Anti-Spam Code eingeben

* = Pflichtfeld
Ihre IP wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.

Besucher: 93714 :: Diesen Monat: 760 :: Letzter Aufruf: 17.12.2017 (16:38 Uhr)

Eintrag Nr. 5566erstellt am 01.12.2017 um 13:55 Uhr
Josi
Besuche Josi's Homepage!

Liebe Brigitta.

Nun ist es wieder so weit, am Sonntag haben wir
Den 1. Advent.

Am Himmel leuchten hell die Sterne,
Glocken läuten in der Ferne.
Die Herzen werden weich und weit,
denn es ist wieder Adventszeit!
In der Küche brutzeln Braten,
die Kleinen können‘s kaum erwarten,
die Geschenke auszupacken.
Die Bratäpfel im Ofen knacken.
Voller Duft und Heimlichkeit,
wünsch‘ ich euch diese Adventszeit!
unbekannter Verfasser

Bei Kerzenschein, leckerer Weihnachtsbäckerei
und einem guten Gläschen Glühwein
wünsche ich einen schönen sowie rundum besinnlichen Advent.

Ein schönes Wochenende mit lieben Grüßen von Josi.





Eintrag Nr. 5565erstellt am 29.11.2017 um 13:21 Uhr
Carmen



Adventsgedicht

Kerzenschimmer im Advent.
Hell am Kranz die Kerze brennt.
Stille und Gemütlichkeit.
Schön ist´s in der Weihnachtszeit.

Tannenzweige, Plätzchenduft.
Engels haar schwebt durch die Luft.
Friede und Besinnlichkeit.
Schön ist´s in der Weihnachtszeit.

Heimlichkeiten, Wichtelei.
Da sind alle gern dabei.
Spannung und Beschaulichkeit.
Schö n ist´s in der Weihnachtszeit.

Basteleien, Krippenspiel.
Und zu tun gibt´s jetzt so viel.
Freude und Gemeinsamkeit.
Schön ist´s in der Weihnachtszeit.

Weihnachtslieder und Musik.
Kinderaugen hell vor Glück.
Lichterglanz und Festlichkeit.
Schön ist´s in der Weihnachtszeit.
© Elke Bräunling
Liebe Sternchen
heute hab ich euch einen Adventskalender mitgebracht, damit du ihr dem Freitag jeden Tag ein Türchen aufmachen könntt, und die Zeit
bis Weihnachten nicht ganz so lange ist, ein paar Küsschen und liebe Streichler bekommt ihr natürlich auch noch, aber dann muss ich
auch schon wieder weiter auf meinem Rundgang durchs RBL.

Eine schöne Wochenmitte für dich liebe Birgitte

Carmen mit den 16 Engelchen



Eintrag Nr. 5564erstellt am 27.11.2017 um 20:58 Uhr
Gabi alias Nefhithiel
Hier klicken, um Gabi alias Nefhithiel eine Email zu schicken Besuche Gabi alias Nefhithiel's Homepage!

Hallo liebe Birgitta,

aus familiär gesundheitlichen Gründen, werde ich mich in nächster Zeit weiterhin nicht oft melden können.

Ich wünsche daher nun erst einmal eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und eine stimmungsvolle Adventszeit.

Herzliche Grüße,
von Gabi




Eintrag Nr. 5563erstellt am 24.11.2017 um 13:23 Uhr
Carmen



Plätzchenduft

P lätzchenduft dringt aus der Küche,
zieht durchs ganze Haus.
Heute wolln wir Plätzchen backen,
für den Weihnachtsschmaus.

Zimt und Ingwer, auch Anis
liegen schon bereit,
Zutaten ja nur vom Besten
für die Weihnachtszeit.

Kringel, Sterne, Marzipan
an alles ist gedacht.
Hier gibt´s die feinsten Sachen,
das uns das Herze lacht.

Liegt alles fertig auf dem Tisch
die Dosen sind gefüllt,
wird alles zart und fein verpackt
und weihnachtlich umhüllt.
https://lyriktraum.page4.com/
© Christina Telker (schriftl. Genehmigung zur Verwendung der Gedichtes ist vorhanden)

Heute hab ich wieder Leckerlis, viele Küsschen und Kraulerchen im Gepäck.

Ein schönes Wochenende wünscht

Carmen mit ihren Sternchen



Eintrag Nr. 5562erstellt am 22.11.2017 um 06:26 Uhr
Carmen



Weinbeer, Mandeln, Sultaninen,
süße Feigen und Rosinen,
welsche Nüsse - fein geschnitten,
Zitronat auch - muß ich bitten! -

Birnenschnitze doch zumeist
und dazu den Kirschengeist;
wohl geknetet mit der Hand
alles tüchtig durcheinander
und darüber Teig gewoben -
wirklich, das muß ich mir loben!

Solch ein Brot kann´s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!
Eier, Zucker und viel Butter
schaumig rührt die liebe Mutter;
kommt am Schluß das Mehl daran,
fangen wir zu helfen an.

In den Teig so glatt und fein
stechen unsre Formen ein:
Herzen, Vögel, Kleeblatt, Kreise -
braune Plätzchen, gelbe, weiße
sieht man bald - welch ein Vergnügen -
auf dem Blech im Ofen liegen.
Knusprig kommen sie heraus,
duften durch das ganze Haus.

Solchen Duft kann´s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!
Isabella Braun (1815-1886)
Da ich im Moment beim Plätzchenbacken bin, nur ein kleiner Gedichtegruß.

Carmen mit ihren Engelchen



Eintrag Nr. 5561erstellt am 21.11.2017 um 19:56 Uhr
Helga F.
Besuche Helga F.'s Homepage!

Hallo liebe Birgitta,
ich hoffe Du bist bist wohlauf und auch Deine Lieben.
Am ersten Dezember kann ich auf einem kleinen Weihnachtsmarkt einige kleinere Arbeiten von mir ausstellen und natürlich auch unser gemeinsames Büchlein zum Verkauf anbieten.
alles liebe
Deine Helga



Eintrag Nr. 5560erstellt am 19.11.2017 um 13:47 Uhr
Nobbie
Hier klicken, um Nobbie eine Email zu schicken Besuche Nobbie's Homepage!

Huhu, ein wunderbares Wochenende wünsche ich
Dir.
Nobbie



Eintrag Nr. 5559erstellt am 18.11.2017 um 21:36 Uhr
Lilotte
Hier klicken, um Lilotte eine Email zu schicken Besuche Lilotte's Homepage!

Liebe Birgitta
Einen lieben Abendgruß für dich.
und nochmals danke für 2
wunderschöne Bücher von dir.
Ein schönes Wochenende wünscht dir Lilo.



Eintrag Nr. 5558erstellt am 18.11.2017 um 18:05 Uhr
Joachim
Hier klicken, um Joachim eine Email zu schicken Besuche Joachim's Homepage!

Auf der Suche…………….

Die Welt wollte ich verändern,

mich nicht in Formen pressen lassen,

neugierig war ich,

wollte durch jede Tür die sich öffnete,

bewertete nicht,

sondern fühlte,

lies mich hinaustreiben,

auf das Meer der Möglichkeiten.

Nun sitze ich hier,

im Segelschiff meiner Illusionen,

vom Kurs abgekommen,

treibe ziellos umher,

bewerte nicht,

sondern fühle,

lass mich treiben und begreife,

wie eng die Formen sind.

© J/laß 22.08.2017



Eintrag Nr. 5557erstellt am 15.11.2017 um 13:24 Uhr
Carmen



Novemberabend

Ke in Licht am Himmel,
Kein Laut auf den Gassen ...
In Dunkel und Stille,
Wie bin ich verlassen.

Es rauschen die Bäume ...
Der Wind hebt sich leise
Zu friedloser Irrfahrt,
Zu freudloser Reise.

Das Feuer im Ofen
Sinkt knisternd zusammen,
Von Asche begraben,
Ersticken die Flammen.

Die Lampe nur leuchtet
Hinein in das Zimmer
Und breitet um Alles
Den ruhigen Schimmer.

Sie weckt an den Wänden
Die Bilder der Lieben
Und segnet das Lied,
Das ich weinend geschrieben.

Und weiß wie ein Freund
Von vergangenen Tagen
Mir tausend vergessene
Dinge zu sagen.

Die tönen wie Märchen
Voll Sonne und Freude
Hinein in das graue,
Verlassene Heute.
Anna Ritter (1865 - 1921)

Heute nur ein kleiner Gedichtegruß
verbunden mit ganz lieben Grüßen
von
Carmen mit den 16 Engelchen


|<<  <  - 2 -  >  >>|