Home
Kontakt
Impressum
Gästebuch
über mich
rePage
Vergänglichkeit
Freizeit
Gedichte
Gedanken
Märchen
Linkliste
Geschichten
Verse - Gedanken
es schmeckt
Weihnachten
meine erste HP
Leben teilen
Wort-Gedankenbilder
unverkennbar
Impressionen
Hinhören
Ausdruck/Eindruck
Aktionen
die Liebe
bisherige Veröffentl
Briefe
Zahl und Sieg
neu-gebastel
Neues Jahr
Strukturen
Bücher
fremdgeschichten
Januar 2012
Mode
alltag-Spaß
Werbung
Gelegenheiten
am Morgen
die Medien
Kälte
Singles
Fatalismus
Oh Schreck
Biografisches
Zeitvertreib
Hoch/Tiefs
Film/fernsehen
impressionen2
spöttisch
Internet nett?
Schaf od. Wolf
Dampfkessel
neue Gedichte
Briefe II
zusammen...
Probe wohnen
Katzensonntag
II.Dienstag
Valentinstag
Einzelgänger
die Heimkehr?
der Unfall
1. März - Tageb.
Sortierung
5. März-Tagebuch
Zwiesprache
Mittwoch-Tagebuch
Tathergang
Freitags-Tagebuch
schon Samstag
sonstiges - Verse
sonntag der 3.
was bleibt...
Klappennotiz 1.
leseunfähig-Tagebuch
es geht weiter-im Ta
Frühüling...
gEWÖHNUNG
Ostern
aufstehn!
Gedankensplitter
Ordner oder bloggen
schlaflos in...
Hauptsache da
unser tommy
ab damit...
Nachtgeschichten
schmuckgeschichten
Thema lesen...
Langeweile
Gewitter
fern-sehen
Schlampinchen
Kopf und Bauch
Vernunft
nur Mut
lachen ist gesund
gedankliche Notizen
erfasst
Geister!
Vorratshaltung
wenn Gedanken fliege
Nachbarschaften
die Moderne
Gedankengänge
fremde Welten
Empathien
früher...
vor und zurück
entdeckung
Schreibwetter
neus Buch
Kasimir
loslassen
es menschelt wohl
eigene B....
teilbar
fremdbestimmt
wie gehts....
acht Jahre
4:2
Morgengedanken
Himmel und mehr
Sommer, Sonne Badesp
danke
summ, summ, summ
neue Gedanken
faules Rentnerdasein
Geschenke, nein dank
Motivation
Juli 2012
zusammensein
schmerzempfindlich
aufbauend
Regeln
ein ernstes Wort
Sind Träume wahr?
charakterstark
rausgefischt
tatsachen
Textauszüge
warum nicht basteln
Bildgedanken
sommer
Blick zurück
katzenseite
Vollmond
V-die Besucher
Bewegung
der Mensch....
alte Geschichten
dienaturundich
Adios Signorini
träume
gedankenfetzen
Fremde Welten
Urlaub
Dramarama
Hunger!
Hauptsache anders
Freizeit II
ein Buch geht auf re
Himmel
gastautorin
schneeeee...
zeituhren ticken
Promotiontools
Gehirnjogging?
Abschiede
satire
Hetze und Eile
1. Advent
Buchgedanken
verschneit
das Beste abgewinnen
Wasser ist...
Prominent
auf der Suche
Weihnachtsgeschichte
Jahreswechsel
Krimis
Zu Hause
Projekte
Frust und Gewalt
knallharte Geschäfte
eintraege
kleine Geschichten
januar2013
Tagebuch II
Trennung
alltagsgeschichten
zeitlose Eleganz
IN Sachen ERgeiz
Vergangenheit
alte geschichten
November
Neues vom Tage:
Experimente
Zeitfenster
Herzweh
Mode und mehr
alles neu, alles and
im Hier
Identität
verse/gedanken
neue Ka-geschichten
ja,wo isser denn?
Abschied
Lyrikecke-Beiträge
Selbstständigkeit
gestern - heute - mo
Teilabschnitte
Datenklau
gedruckt
Nächstenliebe
Bloggeschehen
Wirtschaftlichkeit
Zusammenfassung
Bettina
Katzenhalter
bist du Raucher?
Perfektion
Menschen und Katzen
Informationen
Gesammeltes
alte Gedankensplitte
angelface




neues Buch..... -  Gruppenbeiträge...ich schreibe ja ab und zu gerne in der Gruppe, passe meine Beiträge den Anforderungen und Themen an..


es ist wieder an der Zeit sich neue Geschichten für Anthologien  in der Gemeinschaftsarbeit auszudenken..
da ich aber nicht weiß wie lange ich noch in Bx tätig bin, setze ich den Text hier mit auf meiner Hp ein.
Wenn da irgendwann für mich Schluß ist, soll ja nicht alles was ich dort schreibe, - verloren sein.
Die teamtimegruppe hat einen neuen Titel herausgebracht den ich euch nicht vorenthalten möchte...


das Thema ist haariges oder besser gesagt - Geschichten über das Haar -

 schon witzig was uns so alles zu einem Thema einfällt;
diesmal war das Thema Unterwäsche

man ahnt schon was der Titel verspricht, es geht ums untendrunter im Wandel der Zeit.

mein Beitrag zum vorherigen Thema ( in der Gruppe der galerie) war dieser

Tee oder Kaffee

 Sie stand am Fenster und drippelte etwas ungeduldig von einem Fuß auf den anderen.

Kommt er, kommt er nicht? Wann kommt er denn? Drei Uhr war ausgemacht.
Pünktlich wollte er sein, das war er auch eigentlich immer.

Am Wochenende war sie über die ehemalige Grenze nach Frankreich gefahren und hatte dort einen Antikmarkt besucht. Es war eine erste lange Fahrt, die sie seit Monaten allein unternahm.

Auf einem der unzähligen Stände fand sie etwas, was sie über die Maßen entzückte.

Einen glänzenden Samowar der sie verführerisch anlächelte.

Das wäre etwas um auch ihn zu erfreuen, er liebt so alte Sachen - dachte sie.

 

In Vorfreude und Hochspannung erwartete sie ihn nun mit ihrer neu erworbenen Überraschung zum Besuch.

Den Tisch hatte sie festlich mit Blumen und ihrem besten Geschirr gedeckt, dazu stand da ein selbstgebackener Apfelkuchen und inmitten der weißen Damasttischdecke prangte die glänzende Überraschung und dampfte schon vor sich hin.

Heiß und duftend lagen die Teeblätter im Inneren und warteten darauf eingegossen zu werden.

Immer wieder tigerte sie zum Fenster, zurück zum Tisch und überlegte ob sie auch nichts vergessen hatte.

Mochte er nun lieber Kekse vom Bäcker oder den Kuchen von heute Morgen - frisch gebacken, extra für ihn.
Hätte sie etwas anderes backen sollen?

Ach, was mach ich mich verrückt, dachte sie, es wird ihm schon schmecken.

Seit etwa einem Jahr kannte sie ihn und wenn er sich die Zeit nahm um sie mit ihr zu verbringen, war es bisher immer wunderschön gewesen.Sie fragte ihn nichts, gemoss die Zeit mit ihm.

Lange Abende hatten sie zusammen gesessen und er hatte ihr aus seinem abwechslungsreichen Leben als Handelsvertreter erzählt.

Vieles konnte sie ihm kaum glauben, wo er schon alles gewesen war?

Sie in ihrem kleinen Dorf der ländlichen Umgebung war so gut wie nie mehr im letzten Jahr über ihre Türschwelle getreten. Sie hatte sich nach einer bösen Enttäuschung eingeigelt

und hatte sämtliche Kontakte mit Freunden und Verwandten abgebrochen.

Zu sehr war ihr Herz verletzt gewesen, sie mochte gar nicht mehr daran denken, wie schlecht es ihr damals ging
und nur mit Überwindung war sie die neue Beziehung eingegangen.

Nun aber wartete sie auf ihren Geliebten.

Diesen schönen interessanten Mann in den besten Jahren. Kultiviert und unglaublich nett war er.
Oft schon hatte sie überlegt, was fand er nur an ihr?

Tee oder Kaffe dachte sie, was trank er denn lieber? Sie wusste es nicht.

Im silberfarbenen Spiegelbild des Samowars sah ihr ein hoffnungsfreudiges Gesicht entgegen, hatte sie nicht da einen Fleck auf der Nase?

Schnell lief sie ins Bad und überprüfte, doch da war nichts.

So etwas von zappelig war sie schon seit Jahren nicht mehr gewesen, ihre eigene Unsicherheit machte sie zudem immer nervöser.

Ich setze mal vorsichtshalber zusätzlich Kaffee auf, dachte sie, nur für den Fall, dass er sich dafür entscheidet.

Schnell – denn nun konnte er jeden Moment eintreffen, setzte sie Kaffeepulver in den Goldfilter über der Glaskanne und brühte die duftende Köstlichkeit auf.

Passt auch zum Kuchen und riecht auch nicht schlechter, dachte sie sich dabei und so mischten sich nun der Duft des Tees, der Blumen und des Kaffees im Zimmer.

Ihr Handy klingelte…

„ Du“, sagte seine vertraute warme  Stimme am Telefon, „mir ist was dazwischen gekommen, ich komme dann morgen um die gleiche Zeit“!

 

Ewigkeiten

Selbst die vielgepriesene Ewigkeit besteht aus wenigen

Eventuell nur spürbaren Augenblicken

Die wir erahnen

Uns nicht vorstellen

Sich manche ersehnen

Niemals erlangen

...doch nie erreichen werden
selbst die Hoffnung fällt manchmal
in wenigen Augenblicken in ein Nichts zusammen

...die Zukunft in ihr ist ungewiss




 viel Freude beim lesen dieser kleinen Geschichten...

© Angelface.......   16.12.2017

 

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht