Home
Kontakt
Impressum
Gästebuch
über mich
rePage
Vergänglichkeit
Freizeit
Gedichte
Gedanken
Märchen
Linkliste
Geschichten
Verse - Gedanken
es schmeckt
Weihnachten
meine erste HP
Leben teilen
Wort-Gedankenbilder
unverkennbar
Impressionen
Hinhören
Ausdruck/Eindruck
Aktionen
die Liebe
bisherige Veröffentl
Briefe
Zahl und Sieg
neu-gebastel
Neues Jahr
Strukturen
Bücher
fremdgeschichten
Januar 2012
Mode
alltag-Spaß
Werbung
Gelegenheiten
am Morgen
die Medien
Kälte
Singles
Fatalismus
Oh Schreck
Biografisches
Zeitvertreib
Hoch/Tiefs
Film/fernsehen
impressionen2
spöttisch
Internet nett?
Schaf od. Wolf
Dampfkessel
neue Gedichte
Briefe II
zusammen...
Probe wohnen
Katzensonntag
II.Dienstag
Valentinstag
Einzelgänger
die Heimkehr?
der Unfall
1. März - Tageb.
Sortierung
5. März-Tagebuch
Zwiesprache
Mittwoch-Tagebuch
Tathergang
Freitags-Tagebuch
schon Samstag
sonstiges - Verse
sonntag der 3.
was bleibt...
Klappennotiz 1.
leseunfähig-Tagebuch
es geht weiter-im Ta
Frühüling...
gEWÖHNUNG
Ostern
aufstehn!
Gedankensplitter
Ordner oder bloggen
schlaflos in...
Hauptsache da
unser tommy
ab damit...
Nachtgeschichten
schmuckgeschichten
Thema lesen...
Langeweile
Gewitter
fern-sehen
Schlampinchen
Kopf und Bauch
Vernunft
nur Mut
lachen ist gesund
gedankliche Notizen
erfasst
Geister!
Vorratshaltung
wenn Gedanken fliege
Nachbarschaften
die Moderne
Gedankengänge
fremde Welten
Empathien
früher...
vor und zurück
entdeckung
Schreibwetter
neus Buch
Kasimir
loslassen
es menschelt wohl
eigene B....
teilbar
fremdbestimmt
wie gehts....
acht Jahre
4:2
Morgengedanken
Himmel und mehr
Sommer, Sonne Badesp
danke
summ, summ, summ
neue Gedanken
faules Rentnerdasein
Geschenke, nein dank
Motivation
Juli 2012
zusammensein
schmerzempfindlich
aufbauend
Regeln
ein ernstes Wort
Sind Träume wahr?
charakterstark
rausgefischt
tatsachen
Textauszüge
warum nicht basteln
Bildgedanken
sommer
Blick zurück
katzenseite
Vollmond
V-die Besucher
Bewegung
der Mensch....
alte Geschichten
dienaturundich
Adios Signorini
träume
gedankenfetzen
Fremde Welten
Urlaub
Dramarama
Hunger!
Hauptsache anders
Freizeit II
ein Buch geht auf re
Himmel
gastautorin
schneeeee...
zeituhren ticken
Promotiontools
Gehirnjogging?
Abschiede
satire
Hetze und Eile
1. Advent
Buchgedanken
verschneit
das Beste abgewinnen
Wasser ist...
Prominent
auf der Suche
Weihnachtsgeschichte
Jahreswechsel
Krimis
Zu Hause
Projekte
Frust und Gewalt
knallharte Geschäfte
eintraege
kleine Geschichten
januar2013
Tagebuch II
Trennung
alltagsgeschichten
zeitlose Eleganz
IN Sachen ERgeiz
Vergangenheit
alte geschichten
November
Neues vom Tage:
Experimente
Zeitfenster
Herzweh
Mode und mehr
alles neu, alles and
im Hier
Identität
verse/gedanken
neue Ka-geschichten
ja,wo isser denn?
Abschied
Lyrikecke-Beiträge
Selbstständigkeit
gestern - heute - mo
Teilabschnitte
Datenklau
gedruckt
Nächstenliebe
Bloggeschehen
Wirtschaftlichkeit
Zusammenfassung
Bettina
Katzenhalter
bist du Raucher?
Perfektion
Menschen und Katzen
Informationen
Gesammeltes
angelface




thema lesen und Karoaugen kriegen.....


so richtig "äbä" sind manche Inhalte von Büchern...und gleichzeitig fasziniert es mich...
immer wieder neue ähnlicher Art aufzuschlagen.

Thema lesen….

Für mich immer toll.
Die Bücher sind, wie ihr sehen werdet, jeweils verlinkt mit Amazon oder einer Seite wo man es erstehen oder Rezensionen darauf abgeben kann.
29.Juli - ihr seht, das Neueste steht immer oben..
z.Zt. lese ich ein super spannendes Buch. Die Autorin kenne ich nicht.

Titel: "Die Flüchtige" von Karin Alvtegen, danach googeln müsst ihr allerdings selber, es ist so spannend und gut zu lesen, dass ich gar nicht mehr aufhören kann, bis ich es ausgelesen habe.

Später werde ich allerdings selber googeln, denn ich möchte doch wissen, was die Autorin sonst noch so schreibt. Okay ich habs gefunden im Netz und euch verlinkt, die Kritiken dazu sind nicht schlecht, ich hab mal selber - meine erste übrigens - drunter geschrieben.


Ich habe Zeit und ich lese viel. Am liebsten Bücher mit dem Inhalt: "Spannend, intelligent – klug".

Eben lese ich seit einigen Tagen ein geradezu fürchterliches Buch und frage mich schon nach wenigen Seiten immer wieder: warum ich mir das antue.

GILES BLUNT beschreibt in „ gefrorene Seelen“ faszinierend das Böse im Menschen, die absolute und geradezu intakte Grausamkeit die in einem kranken Gehirn steckt.

Pöse…pöse…pöse…igitt. Da laufen mir etliche Schauer dabei den Rücken hinunter.

Dabei muss ich automatisch an das Unglücksgeschehen denken das im Moment die ganze Welt bewegt. Ihr wisst wen ich meine, ich spreche den Namen gar nicht erst aus, er sollte nicht eine noch größere Plattform der Aufmerksamkeit bekommen. Die, die da ist, ist schon genug. Auch so ein krankes Gehirn! Sage ich nur..

Das ist kein Roman, den ein Verlag herausgibt, sondern entsetzliche Wirklichkeit und da es sie gibt und sie jeden Tag  über den Bildschirm strahlen, sind Bücher solchen Inhalts eher beruhigend weil man weiß, dass sich ein Autor dies nur ausgedacht hat.

Dennoch gruselt es mich…. Gänsehaut.

Ich bin ja in früheren Zeiten oft ein Steven King Leser gewesen, so in den Anfängen als ich die ersten Bücher geschenkt bekam.

Da verschlang ich sie wie beispielsweise - es – und als sie verfilmt wurden, habe ich mir auch diese angesehen, war aber oft danach enttäuscht, so wie es immer ist wenn man erst ein Buch gelesen und sich dann erst den Film angesehen hat.

Umgekehrt wäre es aber sicher genauso gewesen.

Heute gehört er schon lange nicht mehr zu meinen bevorzugten Autoren, zu flach und wiederholungsträchtig waren die nächsten von ihm, die ich in der Hand hielt.

Mittlerweile hielt ich so einiges anderes in der Hand und vor meinen Augen, dann, wenn ich in mein Bett steige und mir genüsslich lächelnd in Vorfreude spannende Zeilen vorhalte.

Komischerweise schlafe ich danach gut ein, das heißt, die Spannungsromane und Krimis - egal wie blutrünstig, -  halten mich nicht wach, verschaffen mir keine Albträume, sicher ist dies ein Zeichen meiner nervlichen Stabilität.

Aber ist dies  nicht irgendwie doch leicht pervers sich ebenso perverse Grausamkeiten hineinzuziehen?

Was macht die Faszination aus in diesen Büchern?

Nur weil sie gut geschrieben sind?

Nur weil sie Phantasien ausleben, die wir uns nie trauen würden sie ebenfalls auszuleben?

Nun ja, all dies ist reine Ansichtssache eines einzelnen.

Vielleicht auch, weil es meist erst zum Schluss oder im letzten aufklärenden Drittel so schaurig schön gruselig wird? Manche triefen dann förmlich von Blut, das aus den Seiten quillt!

Wenn, dann wäre das ein geschickter Schachzug um die Leser bei der Stange zu halten.

Ich habe keine Ahnung, ziehe aber auf jeden Fall Spannendes, auch Blutrünstiges wenn es mich und dich in seinen Bann zieht, jeder seichten Pilcher Trilogie vor. Die ist in meinen Augen ganz sicher eher etwas zum abwinken, die Autorin möge es mir bitte verzeihen wenn ich so über ihre hübsch gebundenen Bücher spreche..

….Tschuldigung… aber Schmalz  ziehe ich lieber in der Form von fettem Brotaufstrich mit Gurken und Zwiebeln vor.

das nächste Buch kommt unter meine gnadenlosen Augen:

 

 

Unfair

 

Eigentlich sollte man

jetzt schwimmen gehen und an einem Badesee

liegen. Stattdessen liegt man im Bett und liest.

 

 

Mary Higgins Clark -  Remember ME

 

Erschienen bei Simon &Schuster
New York

 

 Wie war es eigentlich letzten Sommer?

In diesem bleibt uns das Lesen wohl erhalten, denn wenn es regnet und stürmt geht gar mancher ungern aus dem Haus.

Es ist heute beispielsweise am 16. Juli morgens um 10°° gerade mal knapp 12 Grad, ich ziehe mir schon um diese Zeit einen Wollpullover über und richte mich darauf ein, zu lesen, denn kein Sonnenstrahl zeigt sich heute am Himmel.

"Warm" ist es auch nicht; deshalb:.

Mary Higgins Clark -  Remember ME

 

Auch sie hat wohl anscheinend sehr gefroren als sie dieses Buch schrieb.

Spannungsgeladen, unterhaltsam, eine Familiengeschichte die zum Thriller mutiert.

Aber sie versteht es geschichtliches mit dem Heute zu vermengen.

Wird zur Liebes und gleichzeitig Mordgeschichte.

 Das Haus auf den Klippen im Heyne Verlag entstand 1994 und schildert den Verfall

 der guten Sitten im Jahre 1703, räuberische Schandtaten auf See, dem Bau von Kapitänshäusern, erzählt von Demenz in der heutigen Zeit und wie man mit ihr umgeht und beschreibt gleichzeitig eine versuchte betrügerische Erpressung einer Frau die sich um den Mann einer anderen bereichern will. Selbst vor Mord schreckt sie nicht zurück.

Na, da gebe ich doch glatt eine 2 und lese es genüsslich, sanft geborgen unter einer warmen Bettdecke, der es egal ist, ob es draußen regnet oder im Sommer Hagelkörner schneit, aus.

 

 

© Angelface

 

weiteres zum Thema findet ihr unter : http://www.repage.de/member/angelface/buecher.html

und hier unter dem angegebenen LInk  http://www.repage.de/member/angelface/neuegedanken.html

findet sich sicher auch noch ein Buch zum heraussuchen

© Angelface


 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht