Home
Kontakt
Impressum
Gästebuch
über mich
rePage
Vergänglichkeit
Freizeit
Gedichte
Gedanken
Märchen
Linkliste
Geschichten
Verse - Gedanken
es schmeckt
Weihnachten
meine erste HP
Leben teilen
Wort-Gedankenbilder
unverkennbar
Impressionen
Hinhören
Ausdruck/Eindruck
Aktionen
die Liebe
bisherige Veröffentl
Briefe
Zahl und Sieg
neu-gebastel
Neues Jahr
Strukturen
Bücher
fremdgeschichten
Januar 2012
Mode
alltag-Spaß
Werbung
Gelegenheiten
am Morgen
die Medien
Kälte
Singles
Fatalismus
Oh Schreck
Biografisches
Zeitvertreib
Hoch/Tiefs
Film/fernsehen
impressionen2
spöttisch
Internet nett?
Schaf od. Wolf
Dampfkessel
neue Gedichte
Briefe II
zusammen...
Probe wohnen
Katzensonntag
II.Dienstag
Valentinstag
Einzelgänger
die Heimkehr?
der Unfall
1. März - Tageb.
Sortierung
5. März-Tagebuch
Zwiesprache
Mittwoch-Tagebuch
Tathergang
Freitags-Tagebuch
schon Samstag
sonstiges - Verse
sonntag der 3.
was bleibt...
Klappennotiz 1.
leseunfähig-Tagebuch
es geht weiter-im Ta
Frühüling...
gEWÖHNUNG
Ostern
aufstehn!
Gedankensplitter
Ordner oder bloggen
schlaflos in...
Hauptsache da
unser tommy
ab damit...
Nachtgeschichten
schmuckgeschichten
Thema lesen...
Langeweile
Gewitter
fern-sehen
Schlampinchen
Kopf und Bauch
Vernunft
nur Mut
lachen ist gesund
gedankliche Notizen
erfasst
Geister!
Vorratshaltung
wenn Gedanken fliege
Nachbarschaften
die Moderne
Gedankengänge
fremde Welten
Empathien
früher...
vor und zurück
entdeckung
Schreibwetter
neus Buch
Kasimir
loslassen
es menschelt wohl
eigene B....
teilbar
fremdbestimmt
wie gehts....
acht Jahre
4:2
Morgengedanken
Himmel und mehr
Sommer, Sonne Badesp
danke
summ, summ, summ
neue Gedanken
faules Rentnerdasein
Geschenke, nein dank
Motivation
Juli 2012
zusammensein
schmerzempfindlich
aufbauend
Regeln
ein ernstes Wort
Sind Träume wahr?
charakterstark
rausgefischt
tatsachen
Textauszüge
warum nicht basteln
Bildgedanken
sommer
Blick zurück
katzenseite
Vollmond
V-die Besucher
Bewegung
der Mensch....
alte Geschichten
dienaturundich
Adios Signorini
träume
gedankenfetzen
Fremde Welten
Urlaub
Dramarama
Hunger!
Hauptsache anders
Freizeit II
ein Buch geht auf re
Himmel
gastautorin
schneeeee...
zeituhren ticken
Promotiontools
Gehirnjogging?
Abschiede
satire
Hetze und Eile
1. Advent
Buchgedanken
verschneit
das Beste abgewinnen
Wasser ist...
Prominent
auf der Suche
Weihnachtsgeschichte
Jahreswechsel
Krimis
Zu Hause
Projekte
Frust und Gewalt
knallharte Geschäfte
eintraege
kleine Geschichten
januar2013
Tagebuch II
Trennung
alltagsgeschichten
zeitlose Eleganz
IN Sachen ERgeiz
Vergangenheit
alte geschichten
November
Neues vom Tage:
Experimente
Zeitfenster
Herzweh
Mode und mehr
alles neu, alles and
im Hier
Identität
verse/gedanken
neue Ka-geschichten
ja,wo isser denn?
Abschied
Lyrikecke-Beiträge
Selbstständigkeit
gestern - heute - mo
Teilabschnitte
Datenklau
gedruckt
Nächstenliebe
Bloggeschehen
Wirtschaftlichkeit
Zusammenfassung
Bettina
Katzenhalter
bist du Raucher?
Perfektion
Menschen und Katzen
Informationen
angelface




vor Jahren gab es mal eine spannende Serie, die hat mir so manche Nacht geraubt.


da kriegt man ja Angst!!!! - V - die Besucher

Nachtruhe und unliebsame Besuche


Immer wieder sonntags und auch an anderen Tagen.

Überlege ich mir, es muss doch mit dem Teufel zugehen das ich endlich mal wieder ungestört durchschlafen kann.

Vielleicht sollte ich mein Abendgebet abkürzen oder verlängern, keinen blutrünstig -spannenden Krimi mehr kurz vor dem einschlafen sehen, einen Nachtspaziergang im Gartengelände veranstalten, nichts mehr nach 18°° essen was andere tun um die Figur zu erhalten, mir kein Glaserl Wein mehr abends gönnen oder sonst was anderes Gescheites tun.

Heute beschloss ich, ich schlafe nicht auf der Couch ein, hab’s aber natürlich doch wieder getan weil mich Mister Schlaf heimtückisch überraschte, der pöse Bube.

Selbst der RTL-Film mit seinen schönen Naturbildern von Wasserfällen und Überfällen auf einer Insel konnte meine Augen nicht überreden offen zu bleiben.

Den Schluss verschlief ich, nicht mal ein Traum hat mich gestreift.

Na gut, sagte ich mir, dann eben nachher.

Um kurz nach 1°° trudelte noch Mimi ein um ihr Abendhäppchen noch einzunehmen, verabschiedete sich aber knappe 10 Minuten wieder nach außen um unter ihre geliebte Plane zu kriechen.

Auch gut, Mädchen, sagte ich, wenn’s dir gefällt.
Merlin ratzte schon längst in seinem Sessel, er liebt sein Lammfell.

Ich las noch ein paar Seiten in meinem spannenden Buch bis mir fast die Augendeckel auf halb acht zu fallen drohten und knipste dann das Licht aus.

Fatal, das hätte ich lieber nicht getan.

Kaum war es dunkel, war ich, hellwach.

Immer wieder das gleiche.

Kaum ist es dunkel bin ich auf Habachtstellung und meine Ohren tanzen im Walzertakt, Poch …Poch… Herr Tinitus ist da.

Den abzuschalten muss man üben.

Ich verfluche zum x-ten Mal meine letzte Arbeitsstelle wo ich mir den eingefangen habe, seitdem begleitet er mich und erschwert mir das einschlafen.

Kasimir war bisher der einzige, der es geschafft hat, dass ich mich über die unliebsamen Geräusche hinwegsetzte indem er sich an meiner Seite zusammenkuschelte und mich  animierte so lange liebevoll seinen Bauch zu streicheln bis ich darüber einschlief.

         Aber Kaimir ist nicht mehr da.

Und kaum ist das Bewusstsein da, kommen die Bilder wie es war.

Ich seufze und lausche in die dunkle Nacht.

Meine Phantasie fängt an zu arbeiten....

Tief und rabenschwarz ist sie um diese Zeit und selbst die Sterne haben sich müde hinter den Wolken verkrochen.

Plötzlich rappelt es laut im Hof direkt neben meinem weit geöffneten Fenster.

Einbrecher? denke ich….wer mag das sein?

          Aus dem Bett bin ich mit einem Satz, hole die Taschenlampe und leuchte

zwischen die dunklen Bäume.

Da, an der Mülltonne, der grünen, da rührt sich was und gleichzeitig flutscht Merlin zitternd durchs Dachfenster an der gegenüberliegenden Seite und kreischt.

Was ist Kleiner, murmle ich noch und sehe gleichzeitig einen grauen langen Schatten der mit einem Plumps in der Tonne verschwindet.

Das ist nicht wahr, oder?

       Tatsächlich, ein Waschbär, der nun wahrscheinlich die Köstlichkeiten des Abfalls, als da sind :Heringsdosen, Katzenfutterdosen, diese allerdings sorgfältig ausgewaschen und das Innere der Joghurtbecher in aller Ruhe verspeist.

Na, prost Mahlzeit und wie kriegen wir den nun wieder los?

Den werde ich sicherlich bei all meiner Tierliebe nicht auch noch in meinen Haushalt aufnehmen,

 da hat er sich aber gründlich getäuscht.

Oder war es doch einer der unheimlichen Gesellen aus der Serie und ich hab's nur geträumt?

c/ Angelface


 

sonntag - nacht 3:14


wann ist Vollmond, da kommen bestimmt noch mehr....

 

 

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht