Meine Basteleien mit Papageien...


 


Papageien haben mich immer schon fasziniert. Deswegen möchte ich
diesen hochintelligenten Vögeln eine extra Seite widmen.
Allerdings nur Papageien , die vom Aussterben bedroht sind -
und das sind leider sehr viele-
Es gibt 35o Arten von Papageien und ein Drittel von
ihnen gilt als bedroht.....




Spix - Papagei

 



Heute , am 15.10.2011, erhielten wir von unsrem Freund Wilfried, diesen wunderbaren

" Platin - Award " für unsere Papageien-Seite, herzlichen Dank !



oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Der Papagei...

Daß Papageien sprechen können, ist keine neue Erkenntnis.
Bisher nahm man aber an, daß sie Laute nur imitieren.
Doch Wissenschaftler wiesen nach, daß Papageien auch die Bedeutung
von Wörtern verstehen, vorausgesetzt sie werden richtig geschult.

Sie können Farben, Formen, Material und Größe von Gegenständen unterscheiden.
Wünsche äußern und zählen.
Ralf Wanker ein Verhaltensbiologe sagt: " Papageien haben ein Gedächtnis
und eine - Art Landkarte - im Kopf. Sie erinnern
sich zum Beispiel an Orte, an denen sie Futter finden.
Für mich sind Papageien die Primaten unter den Vögeln ."

Papageien bleiben ein Leben lang zusammen.

Der Loro Parque auf Teneriffa hat eine der größten
Ansammlungen von Papageien, über 4ooo .
Ihr Kurator Dr. Matthias Reinschmidt, ein Kenner der
Papageien wie kaum einer, ist stets bemüht die aussterbenden
Arten zu erhalten, in dem der Loro Park selber züchtet.
(Siehe auch auf unserer Page " Loro Park,Teneriffa ")

ooooooooooooooooooooooooooooooo

Südamerika...

Aras
Südamerikanische Sittiche
Sperlingspapageien
Rotsteispapageien
Amazonen
Sonstige

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
 
Kakapo

Der Kakapo ist in Neuseeland beheimatet - er ist akut vom aussterben bedroht. Er ist ein nachtaktiver Vogel und ist der einzige "flugunfähige" Papagei.
 
 
Meerblauer Ara oder Türkisara
 
 
Dieser wunderschöne Papagei ist leider schon ausgestorben. Sie lebten Im NO von Argentinien, im NW von Uruguay im SW von Brasilien. Sie lebten hauptsächlich in den bläulichgrün-schimmernden Wipfeln der Gelepalmen , in mit vielen
Yatapalmen bestandenen Galerie-Wäldern.
 
 
Gelbrohrsittich
 
 
 
Sie leben in Kolumbien und Ecuador.
Der Gelbrohrsittich ist auf der Quindio-Wachspalme angewiesen.
Auch sie sind vom Aussterben bedroht...
 

Hyazinthara





Der Hyazinthara gehört zu der Gattung der Blauaras und wird ca.1 m lang.
Seine Heimat ist das Feuchtgebiet Pantanal in Südostbrasilien.
Er ist sehr gesellig und ist ein gewandter Kletterer.
Er gehört zu den ganz stark bedrohten Papageien.



Spix - Ara



15 Jahre hat man sich bemüht den Spix-Aras zu retten, leider vergebens!
Heute leben nur noch ganze 68 Spix-Aras in Menschenobhut.
Gelebt hatt er in Brasilien. Er wurde dort von illegalen Vogelhändlern
ausgerottet.
Gebrütet hat er in hohlen Bäumen.
Die Nachzucht ist äußerst schwierig.



Der Blaukehlara





Der Blaukehlara auch Blaulatzara genannt lebt in der Tieflandregion Beni/Bolivien.
Er lebt dort in Galeriewäldern entlang von Flüssen und Seen
und in halboffenen Sumpfgegenden.
Er wird 75 cm lang.
Er ist auch ganz stark gefährdet und in freier Natur leben
nur noch knapp 4oo Tiere.



Lear - Ara



Lear - Ara - Illustration von Edwar Lear



Kopfbild des Lear - Ara

Der Lear - Ara benannt nach dem englischen Vogelmaler Edward Lear ( 18o3-1888)
Das heutige Verbreitungsgebiet ist extrem klein,
er kommt nur in den semi-ariden Region von Bahia im
Nordosten von Brasilien vor.
Man schätzt , daß es nur noch ca. 1000 Lear Aras freilebend gibt, sehr stark bedroht !



Rotrückenara





Der Rotrückenara lebt im Südosten Brasiliens.
Wie fast alle Papageienarten befindet sich auch der Bestand des
Rotrückenaras in starkem Rückgang, da sein Lebensraum
stark bedroht ist durch Landwirtschaft und Industrie.
Er lebt in tropischen und subtropischen Wäldern entlang der Flußläufe.
Man schätzt seinen Bestand im Freigebiet auf 2500-10000.
Er ernährt sich von Früchten, Sämereien, Nüssen und Beeren.



Goldscheitelsittich



Der Goldscheitelsittich wird bis zu 30 cm lang.
Er ist im zentralen und östlichen Brasilien, sowie in Paraguay beheimatet.
Sein Lebensraum sind tropische und suptropische Wälder, Savannen und
Plantagen und hier überwiegend an Waldrändern und Palmenhainen.
Er ist ein Schwarmvogel und ernährt sich von
Sämereien, Früchten, sowie Kulturpflanzen wie
Mais, Mangos, Papayas und Orangen.
Auch er ist sehr stark gefährdet !



Haitisittich



Der Haitisittisch wird bis zu 32 cm groß.
Er ernährt sich von Sämereien und Früchten und lebt
in Scharen von ca. 3o Vögeln zusammen.
Seine Heimat ist ebenfalls Südamerika.
Auch er ist stark bedroht und es gibt in Freier Wildbahn
nur noch 2500 . 10 000.



Kubasittich



Wie der Name schon sagt lebt er ausschließlich auf Kuba. Man schätzt,
daß es nur noch ca.8000 dieser Sittiche gibt, er wird als
fast gefährdet eingestuft.
Der Kubasittich wird ca. 26 cm und wiegt 100 g.
Er lebt in unterschiedlichen Lebensräumen, immergrünenden Wälder im Tiefland,
in dichten Bergwäldern, Palmenbestandenen Savannen und in
Sumpfgebieten.
Er ernährt sich von Beeren, Früchten, Samen, Nüssen, Blüten und Blattknospen.



Goldsittich



Der Goldsittisch wird 34-36 cm groß.
Er kommt in den Regenwäldern des Mündungsgebietes des Amazonas
in Südamerika vor.



Er wurde als unmittelbar bedroht im Artenschutzsabkommen
aufgenommen, d.h. der Handel mit diesen Tieren ist verboten.
Man schätzt , daß nur noch 1000-2500 Goldsittische im Freien leben.



Grüne Armschwingen des Goldsittichs

 

Blaulatzsittich



Der Blaulatzsittich bewohnt den Osten Brasiliens in Regenbogenwäldern und
Waldrändern.
Wegen der Zerstörung des Lebensraumes ist der Blaulatzsittich
stark gefährdet..
 

 
 
Sollte ich unwissend urheberrechtliche Fotos verwendet haben,
lassen sie es mich wissen, sie werden sofort entfernt !



 

 

 

 

 



 

 


Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht