Demo mit Mahnwache am 22.09.2012

Tiere vor Stuttgarter Rathaus vergewaltigt - Provokanter Tierschutzprotest sorgte für Aufsehen



Am 22. September 2012 setzte die Aktion Fair Play anlässlich des 2. Welttages gegen Tierquälerei ein weiteres Zeichen gegen den sexuellen Missbrauch von Tieren. Unterstützt vom Bund gegen Missbrauch der Tiere (BMT), welcher durch Stefan Klippstein aus Berlin vertreten war, unternahmen wir, angeführt von Ela Krezdorn und ausgestattet mit zahlreichen Bannern und Plakaten, einen einstündigen Demo-Marsch (15.00 - 16.00 Uhr) durch die Stuttgarter Innenstadt, um die Menschen auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Zugleich waren wir von 14.30 - 19.00 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus mit einem Info-Stand vertreten, wo sich Passanten über diese abscheuliche Form der Tiermisshandlung und unsere Aufklärungsarbeit dazu informieren konnten und Unterschriften für eine Petition gesammelt wurden, mit dem Ziel, den sexuellen Missbrauch von Tieren wieder unter Strafe zu stellen.

Leider war die Teilnehmerzahl am Demo-Marsch, der wie gewohnt von einer beeindruckenden Polizeieskorte begleitet wurde, mit 30 bis 40 Personen recht gering. Vom Marktplatz aus startend, führte unsere Route über die Königsstraße und den dichtbevölkerten Schlossplatz, durch einige Nebenstraßen, aber auch auf einem Teilabschnitt entlang der vielbefahrenen Theodor-Heuss-Straße, wo uns kaum Aufmerksamkeit zu Teil wurde.

Weit mehr Aufmerksamkeit hingegen erregte die anschließende Darstellung einer symbolischen Tiervergewaltigung vor dem Rathaus, eine Aktion, die der BMT bereits in Berlin mit großem Zuspruch durchgeführt hatte. Dabei knieten sich drei Frauen aus unserer Gruppe nur in Unterwäsche und mit Tiermasken, jeweils eine Katze, einen Hund und ein Pferd darstellend, auf alles vieren nieder, während drei Männer, ebenso bis auf die Unterhosen splitternackt, aufrecht dahinter knieten und eine Vergewaltigung andeuteten. 30 Minuten, von ca. 15.45 bis 16.15 Uhr, währte die Aktion, welche viele Schaulustige anzog, unter welchen sich auch etliche an unserem Stand informierten. Danach ließ das Interesse bedauerlicherweise wieder nach.

Zu unserer Überraschung wurden wir dabei auch von einem Kamerateam von RTL gefilmt, das Selma Kruppschke bei ihrer Wahlkampftour für den Posten des Oberbürgermeisters von Stuttgart begleitete. Selma Kruppschke interessierte sich sehr für unsere Aktion und informierte sich ausführlich über unsere Arbeit und Ziele. Leider scheint RTL weder an der schrillen OB-Kandidatin noch an unserer Aufklärungsarbeit zum Schutz der Tiere vor sexuellen Übergriffen sonderlich interessiert zu sein, da der Sender bislang von einem Bericht in seinem Format explosiv abgesehen hat.

Auch das Interesse der Passanten auf dem Marktplatz, auf welchem wir statt des sonst für unsere Aktionen üblichen Standortes Schlossplatz ausweichen mussten, hielt sich in Grenzen und damit ebenso die Zahl der Unterschriften für unsere Petition. Zeiten größerer Aufmerksamkeit wechselten sich regelmäßig mit Flauten ab, viele Menschen gingen an unserem Stand vorüber, ohne diesen auch nur mit einem einzigen Blick zu würdigen, andere wiederum zeigten sich neugierig und sehr offen für unser Anliegen. Und wieder einmal fiel das erschreckende Maß an Unkenntnis in der Bevölkerung auf.

Am Ende blickten wir auf einen Tag zurück, der ein wenig unsicher begann, mit einem mehr oder minder beachteten, dafür von allen Teilnehmern geschlossen und mit Herzblut getragenen Demo-Marsch und einer gelungenen, aufsehenerregenden symbolischen Missbrauchs-Darstellung seinen Höhepunkt erreichte, und leider mit zu wenigen Unterschriften zu Ende ging.

Dennoch können wir recht zufrieden sein, weil wir wieder einige Menschen erreicht, die Öffentlichkeit auf diesen schrecklichen Missstand aufmerksam gemacht haben und auch in Zukunft nicht in unserem Einsatz nachlassen werden, nächstes Mal hoffentlich erfolgreicher, die Menschen über den grausamen sexuellen Missbrauch von Tieren durch gefährliche Subjekte aufzuklären, den Stimmlosen eine Stimme zu verleihen und dem Unrecht die Stirn zu bieten.

Bereits am Wochenende des 6. und 7. Oktobers werden wir wieder mit einem Info-Stand auf der Tiermesse Mein Hund in Radolfzell am Bodensee vertreten sein, um dort auf den sexuellen Missbrauch von Tieren aufmerksam zu machen und hoffentlich über das anwesende SWR Fernsehen noch mehr Menschen erreichen können.

Heiko Sieron







IRAS- Haustiermesse in Karlsruhe vom 10. - 11.11.2012


Bericht über Aktionsstand an der Berufsschule Ettlingen

am 11.12 2012









Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Coole kostenlose Flash Gästebücher für die Homepage - 1a-Flashgaestebuch.de