.

 


 

 

Elfenreigen

Hoch oben in den Wolken befindet sich ein wunderschönes Schloss,in dem viele kleine Elfen ihr zu Hause haben.Unter diesen Elfen lebt auch eine kleine,zierliche,blonde Elfe,die sich Nacht für Nacht
auf die erde begibt,um sich in die Träume der menschen eizuschleichen.

Sie gaukelt ihnen die schönsten Träume vor,nur wenn die Sonne langsam am Himmel erscheint,dann zieht sie sich ganz schnell wieder,in ihr Schloss,hoch oben in den Wolken zurück.

Eines Tages aber wurde ihr die Gabe verliehen,dass sie sich Nachts auf der Erde, den Menschen zeigen durfte.Das heisst,sie durfte mir einigen Elfen,auf die Erde,um sich unter den Menschen umzuschauen.

Als erstes,begaben sie sich in den Wald.Denn dieser hatte eine Magische Anziehungskraft,auf die Elfen.Glücklich wandelten sie durch den Wald,bis sie ganz plötzlich innehielten,denn vor ihnen lag eine wunderschöne Lichtung.Sie war übersät mit Tausend, kleinen, weissen,Blüten,die im Mondlicht herrlich schimmerten und die eienen süsslichen Geruch verbreiteten.

Aus der Ferne hörte man das leise Rauschen eies Baches und am Rande der Lichtung,sassen ein paar Hasen.Auch 3 Rehe waren zu sehen,die ganz neugierig,den Elfen zusahen,wie sie in die Mitte der Lichtung gingen.Langsam drehten die Elfen sich im Kreise,reichten sich die Hände und begannen zu tanzen,zu einer lieblichen Melodie,die aus der Ferne erklang.

Das sie Beobachtet wurden,merketen sie nicht.Denn ein einsamer Wanderer hatte sich hinter einem dicken Baum versteckt.Als er nun die kleinste der Elfen erblickte,war er total fasziniert,denn sie sah so wunderschön aus,mit ihren langen blonden Haaren,die sich leicht im Wind bewegten.Er konnte seinen Blick nicht abwenden und trat ganz in Gedanken versunken,einen Schritt nach vorne,wobei er auf einen trocknen Ast trat.Ein lautes Knacken erklang im Wald,worauf die Elfen innehielten und erschrocken hoch schauten.Sie erblickten diesen Wanderer,die kleine Elfe schaute gebannt in seine glitzernden Augen.Langsam bewegte sie sich auf ihn zu,streckte ihre kleine Hand aus,um sie ihm zu reichen.

Da schrien die ander Elfen auf,tu es nicht,Du weißt,dass Du keinen Menschen berühren darfst,denn sonst ist dieser Rettungslos verloren.Aber es war zu spät,derWanderer,der ganz im Banne der Elfe stand,hatte schon ihre Hände ergriffen.Als sich ihre Fingerspitzen berührten,sprühten Tausend kleine
Sterne zwischen ihnen auf.Zu spät erklang es aus den Mündern der anderen Elfen,die beiden hörten sie nicht mehr,sie waren fasziniert voneinander.Die kleine Elfe zog den Wanderer in die Mitte der Lichtung,legte die Arme um seinen Hals und schon drehten sie sich im Tanze.

So ging das eine ganze Zeit,bis die anderen Elfen drängten weiterzuziehen,um noch ein wenig durch die Strassen der Stadt zu laufen.Die kleine Elfe sagte;Nein,ich möchte nicht mehr mitkommen,lasst mich doch Bitte noch ein wenig hier verweilen.Gut sagten die anderen Elfen,aber sei vorsichtig,Du weißt was passiert.Die Elfen machten sich auf den Weg in die Stadt,die kleine Elfe aber und der Wanderer tanzten ausgelassen über die leuchtende Wiese.

Als der Morgen graute,musste sich die kleine Elfe verabschieden.Nein sagte der Wanderer,Bitte geh nicht,Du bist so wunderschön,es war so eine schöne Nacht und ich möchte Dich wiedersehen,lass mich doch nicht alleine.Die Elfe hatte keine andere Wahl,sie musste zurück,in das Schloss,hoch oben in den Wolken.Sie wusste auch ganz genau,dass sie nie wieder, auf die Erde zurückkehren würde.so verabschiedeten sie sich mit den Worten,wir treffen uns Morgen wieder,um die selbe Zeit wie Heute,an der gleichen Stelle.

Traurig schaute der Wanderer die kleine Elfe an,die immer durchsichtger wurde und dann ganz verschwand.Mit gesenktem Kopf begab er sich auf den Heimweg,blickte nochmal hoch in den Himmel,wo er ein kleines ,goldenes Lichtlein sah,dass aber dann auch verschwunden war.

Am nächsten Abend machte sich der Wanderer auf den Weg in den Wald,schnell fand er die Lichtung wieder,wo er sich am Rande in das Gras setzte und die ganze Nacht,vergeblich auf die kleine Elfe wartete.Im Morgengrauen ging er stumm wieder nach Hause.Wenn ihr also des Nachts einen alten Mann,
mit einem grauen Bart und grauen Haaren seht,dann habt keine Angst.Es ist nur der Wanderer,der sich Nacht für Nacht in den Wald begiebt.Der Jahreland diese,wunderschöne Lichtung aufsucht,um die kleine Elfe wiederzufinden.Schon lange weiß er,dass sie niemehr wiederkommen wird,aber so steht es geschrieben.Wer einmal eine Elfe berührt hat,der ist für immer verloren.Der kann an nichts anderes mehr denken,als das er sie nur noch einmal wiedersehen will
.





Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht