Wünderschöne Bäume im Leben...

                              

                              

"Nirgends habe ich mehr Ruhe gefunden

  als in Wäldern und in Büchern."

 (Thomas von Kempen um 1380 -1471)

 

Zu Beginn meiner Seite stehen einige Bilder von "Bäumen",

die ich geschenkt bekommen habe:

                                      

                                            

    

                          Textbild erstellt von Peter Lanz

                                                                

                             

                                   Wundervolle Blätter von Gudi

                         

Dieses herrliche Herbstgemälde stammt von der Künsterin Helga Fleisch.

 

 

Bäume begleiten auch mein Leben,

da gibt es den Lieblingsbaum meiner Kindheit,

da gibt es den Lieblingsbaum in meinem Garten,

den Baum meiner Trauer,

den Baum meiner Freude...

und da gibt es den Wald, der mir vertraut ist,

weil ich dort oft mit meinen Hunden unterwegs war..

Um kurz auf das Foto oben zu sprechen zu kommen:

Es gibt "Herzensbäume" im Leben,

die für uns bedeutend sind und blühen...

                                               

 

"Bäume sind Gedichte,

 die die Erde

in den Himmel schreibt."

(Khalil Gibran 1883-1931)

 

Und dann denke ich natürlich

an die "Bäume" in der Literatur,

 ich denke

zum Beispiel an Hermann Hesses

Betrachtungen und Gedichte zu "Bäumen",

die ich so gut nachvollziehen kann.

Hesse über Bäume:  http://www.Klawi.de/baum.htm

                                               

                                                        (Baumbatik in meiner Wohnung)

Bäume sind wahre Wunderwerke,

groß und stark, sie strecken sich

dem Himmel entgegen und trotzen allen Widerständen,

hin zum Licht gewendet.

                                               

 

                                                                 

 

                                                                                

Diese Fotos stammen von Dirk Paeschke: http://www.kostenlos-fotos.de/

Und jetzt werden noch zwei dieser herrlichen Fotos vergrößert:

 

                                 

 

Der Ginkgo darf natürlich nicht fehlen,

wenn ich auf Goethe zu sprechen komme.

Johann Wolgang Goethe gab 1815 einer geliebten Freundin

ein Blatt des Ginkgo-Baumes

als Symbol seiner Zuneigung,

der große Dichter widmete ihr ein Gedicht,

das sie mit einem Gedicht erwiderte,

es entstand ein Wechselgesang

(vgl. die Aufnahme von drei Gedichten

in den "West-östlichen Divan").

Der Ginkgo ist ein ganz besonderer Baum:

ein "heilender Baum", ein Hoffnungssymbol,

ein faszinierendes Kunstobjekt,

der Baum der Jahrtausende...

    

     Dieser kleine Ginkgo steht an meinem Fenster und wächst prächtig...

(Foto Gitta)

                           

         Einzelne Ginkgoblätter ein wahres Kunstwerk der Natur...

(Foto Gitta)

 

Auch im Garten gibt es bei mir einen "Ginkgo biloba",

bei Regen aufgenommmen, sehen die Blätter

so wundervoll frisch aus...

 

Die Baumblüte im Frühling ist faszinierend

und zeigt den Sieg des Lebens.

 

"Schweig still mein Herz,

die Bäume beten.

Ich sprach zum Baum:

erzähl mir von Gott

 

und er blühte."

(Rabindranath Tagore, Indien, 1861 -1941)

                                                         

 

                                                              

 

Auch diese Fotos stammen von Dirk Paeschke:

http://www.kostenlos-fotos.de/

                                

Den wunderschönen Frühlingsbaum hat uns Marion aus der Altmark geschenkt:

http://www.marion39576.de.to/

 

Mein Nussbaum, fast 50 Jahre alt,

besticht auch bei bedecktem Himmel immer noch mit seinem Charme.

     

Mein Nussbaum, groß und stattlich anzuschaun

                                 

Ganz hinten im Garten wächst der tolle Bambus

            

Fahrt durch den Wald mit offenen Augen und offenem Herzen...

(Fotos Gitta)

    

                      

Und im Oktober leuchtet der Wald in wundervollen Farben, eine wahre Pracht  -

(Bilder: Gitta)

Bäume brauchen Sonne:    

Deshalb steht hier auch diese von einem kleinen Jungen gemalte Sonne...

 

Und hier ist "mein Baum" in Indien...

 

 "Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,

die sich über die Dinge zieht.

Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,

aber versuchen will ich ihn."

(Rainer Maria Rilke 1875 - 1926)

 

                         

(Fotos von Dirk Paeschke)

Neues Grün wächst, das Leben siegt...

Neues Grün wächst, das Leben siegt...

 

                                                       

Der Lebenstanz, eine Figur der Künstlerin Susan Lordi,

passt gut auf meine Seite "Bäume".

"Willow Tree" - Weidenbaum - die Figuren der Künstlerin

haben immer die Form eines Baumstammes

und sie halten oft Gegenstände aus der Natur in den Händen.

Ich verweise auf die Seite "Meine Gedichte" mit der Figur "Bright star"

und auf die Seite "Meine Katzen"

mit der Figur "Engel liebevoll mit Kätzchen".

Lordis Figuren spiegeln menschliche Gefühle wider -

wie zum Beispiel sich Menschen nahe zu fühlen,

wobei sie sehr einfach und schlicht gehalten sind

und eine geheimnisvolle Ausstrahlung besitzen.

Einfache Gesten (eine Kopfneigung, eine sanfte Bewegung des Körpers,

die Haltung der Hände...) sagen somit ganz viel aus,

zumal die Figuren nur sehr dezent bemalt sind und keine Gesichtszüge aufweisen.

Dem Betrachtenden ist es überlassen,

welche Emotionen und Gefühle er wahrnehmen will...

Ist das nicht wie bei der Betrachtung

und der "Begegnung" mit Bäumen allgemein...

         

(Fotos:Gitta)


 

Das Kopieren der Fotos dieser Seite ist nicht erlaubt.

Wer das eine oder andere meiner Fotos haben möchte, wende sich bitte an mich.

Auf die Inhalte der gelinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss,

deren Autoren sind für ihre Seite selbst verantwortlich.