C o l l i e s   

Collieliebe für immer    

 


Unsere Lordy (Colliemischlingshündin)

hat uns treu bis ins Jahr 1989 begleitet.

Unsere Jenna (Kelly vom Siegfriedbrunnen)

musste leider im Oktober 2010 über die Regenbogenbrücke gehen.

        

                                                           by Mel

                           

   

Unsere kleine Zala Melody - "collies of golden gate"-

geboren am 2. April 2011 -

ist mit neun Wochen als kleines Colliemädchen zu uns gekommen.

http://www.tierarzt-onlinesuche.de/

http://www.tierklinik.de/

               Nun ist unsere Melody 4 Jahre  alt und unsere große Freude...


            

Auf den Bilden hier ist sie 5 Monate alt, ein süßer Wibelwind...

               

               

            

      

(drei Bilder von Lunis Mel gestaltet)

                 

               


Das sind die Eltern unserer "Zala Melody of Golden Gate":

                                 

                           Das ist die wunderschöne Roxy, Clarions Camouflage vom Sachsenhof, die Mutter unserer Melody

             

                           Das ist Yven, Whisky of Glencoe Valley, der Vater unserer Melody.

http://www.colliewelpen.net/

http://www.collie-of-golden-gate.de/

 

Der wundervollen Rasse der "Collies" möchte ich hier eine extra Seite widmen... 

            

             

               (zwei Bilder von Gabi, der Züchterin der "collies of golden gate", vielen Dank)

 Kleines Wesen,

 voller Leben und Lebenswillen

 Große weiße Pfote

 einer wundervollen Colliehündin

 Einheit und Lebenswille

 voller Harmonie und Schönheit

       Wochen werden vergehen,

       Monate kommen und gehen

            Menschen werden dich sehen

        und sich in dich

      Hezensliebe macht den ersten Schritt

 auf dich zu

Lebensbegleiter  in allen Lagen

        durch  Höhen und  Tiefen

    Sonnenschein, Regen und Wind

      mit dir

                (Birgitta, verfasst August 2011)

 

                                                           

     

     

Der Collie ist einzigartig, weil es in Europa keine Hunderasse gibt, die mit diesem Hütehund vergleichbar

wäre. Während viele andere Hirtenhunde eher derb gebaut sind, wartet der Collie im Vergleich dazu

mit einem besonders eleganten Äußeren auf.

Neben den langhaarigen Vertretern dieser Rasse gibt es auch noch einen mit kurzem Haarkleid,

dessen Haar nicht länger als 2 cm sein darf, wobei man diesen Kurzhaarcollie nur selten sieht.

 

Der Collie geht zurück auf eine uralte Rasse von Hirtenhunden, wobei sicher ist, dass schon die Vorfahren

seit Jahrhunderten Schafe und Rinder hüteten und somit als Helfer bei der Arbei unentbehrlch waren.

Für ihre Arbeit benötigten sie hervorragendes Sehvermögen, guten Geruchs- und Gehörsinn.

Zudem gehörten Wendigkeit und Behendigkeit auch in schwierigem Gelände zu den wichtigen

 Grundvoraussetzungen für einen guten Hirtenhund.

Und darüber hinaus musste dieser Hund auf der einen Seite dem Schäfer willig gehorchen,

auf der anderen Seite musste er aber beim Zusammentreiben entlaufender Schafe und Lämmer

eigenständig händeln und vemisste Lämmer zurückholen und den jeweiligen Muttertieren zuführen

können, was eine große Leistung darstellt.

Durch sein Fell - "highland dress"- war der Hund vor Witterungseinflüssen wie Regen, Wind und Schnee

geschützt.

 

Königin Victoria fiel 1860 bei einem Besuch aus Schloss Balmoral ein Collie bei seiner Arbeit mit

dem Schäfer auf, was sie zutiefst beeindruckte, so dass sie einige Exemplare für ihren königlichen

Zwinger "adoptierte".

Auf einer offiziellen Hundeausstellung wurde der Collie erstmals 1870 vorgestellt, wobei anzumerken

ist, dass der Collie damals farblich längst nicht so auffallend war, wie er heute anzutreffen ist.

Schon 1871 begeisterte der Collierüde "Old Cockie" mit seinem mahagoniefarbenem Fell.

In der folgenden Zeit legten die Züchter ihr Augenmerk auch mehr auf die körperlichen Merkmale,

die gezielte Farbzucht spielte eine wesentliche Rolle.

                                                  

Heute sieht man Collies in Sandfarben mit Weiß, Tricolore und Blue Merle, eine weiße Halskrause,

weiße Brust und weiße Rutenspitze sind erwünscht, und auch eine Blesse ist möglich.

Die Hunde sind 56-61 cm groß (Rüden) bzw. 51-56 cm (Hündin) bei einem Gewicht von

21-34 kg bzw. 18-30 kg.

 

Der BRITISCHE COLLIE wird bis zu 61 cm groß und bis zu 25 kg schwer,

sein Fell ist sehr dicht mit einem seidig weichen Unterhaar.

Der AMERIKANISCHE COLLIE wird bis zu 66 cm groß und bis zu 34 kg schwer.

Sein Körperbau ist im Ganzen substanzvoller und das Unterfell weniger üppig.

Der Gang der Collies wirkt sehr elegant und würdevoll.

 

Das Erscheinungsbild des Collie hat sich durch gezielte Zucht auf äußere Merkmale

gewandelt.

Das Wesen und die Fähigkeit des HÜTEHUNDES sind immer noch sehr ausgeprägt

vorhanden, was eben das Wesen dieser besonderen Hunde ausmacht und hoffentlich

immer ausmachen wird.

Deshalb braucht der Collie viel Bewegung und will beschäftigt sein.

Er ist wegen seines Schutztriebes als Wach- und Begleithund bestens geeignet -

ebenso zeichnet ihn sein ausgeprägter Geruchssinn als hervorragender Fährtenleser aus.

Auch als ausgebildeter Therapiehund eignet sich der Collie sehr gut.

 

Fachliteratur:

Eva-Maria Krämer/Martine Feldhoff, Collie und Sheltie.Geschichte.Haltung.Ausbildung.

Gesundheit. Kosmos-Verlag

Auf der Seite unseres Colliemädchens http://melody-in-ihrer-welt.repage.de/

gibt es ein Gästebuch, um Grüße zu hinterlassen.

 

                                           

 

bluerose131@live.de   (eMail an Melodys Frauchen Gitta - oder

schau mal bei "Kontakt")