(Zeichnung von Andre Harder,

dieses Bild befindet sich auch noch in meinem "Rosenbuch",

dort wir auf Andres Homepage verwiesen)

                                       

Leben mit Rosen,

die auch Dornen tragen 

 Gedichte von Gitta

 

Rosen im Leben

  blühen und duften

  echte edle Rosen

   oder Rosen aus Stein

  Steinherz

      Rosenherz...

  Erwecke echte Rosen

    auf deinem Weg

     HERZENSROSEN

            

              Und Rosen haben Dornen...

        vergiss das nicht,

               wenn du sie in dein Leben pflanzt ....    

         (verfasst Juni 2010 Gitta)

                   

                              

"Die Liebende",

dieses Bild hat ARAMESH in mein Gästebuch gesetzt,

hier auf diese Seite passt es sehr schön.

       

Erhellte Melancholie - eines meiner Sonette

Ein melancholisches Lied erklingt in mir -

Melancholie so schwarz und voller Trauer

Widerhall der Einsamkeit wie eine Mauer

ohne ein antwortendes Wort von dir.

 

Ohne dein Wort nur dumpfe Lieder des Morgengraus,

und alle leuchtenden Rosen des Lebens in mir verblühen.

Wann werde ich wieder ganz hell voller Hoffnung glühen

im Einssein des ewigen Abendrots ?

 

Aber trotzdem höre ich ganz sanft und leise

unendlich schönes Singen im Abendwind

herübergeweht in meine Welt ein heller Klang.

 

So laufe ich in tiefen Gedanken versunken geschwind

hinaus in meinen Rosengarten und lausche lang

hinauf zu den Wolken in meiner Herzensweise.

(verfasst 2001, Gitta)

     

Neues Lied

Mein Lied ergreift mich in meinem Träumen.

Lied, das mein Herz ganz und gar ausfüllt

und trotzdem das ewige Geheimnis verhüllt,

so suche ich Zuflucht bei den Bäumen.

 

Leichten Schritts hinaus auf den Traumhügel

finde ich meine Freude am Dichten wieder

und schreibe lebendige Lebenslieder,

die mich emporheben auf meinem Poesieflügel.

(verfasst 2012, Gitta)

   

Synästhesie

Mitten im

Stimmengewirr

blickt mich eine Stimme an

und senkt sich in mein Herz.

Die Töne des Lichts

malen ein Gemälde

mit liebender Hand

durchgedrungen

zu mir -

(verfasst, 2002, Gitta)

   

UNENDLICHKEIT

Versinken in Poesie

trinken das Wasser des Lebens

Die Quellen der Kreativität rauschen

und Sterne lauschen

lang dem einmaligen Klang

deiner Worte

die mich umfangen

mit zarten Flügeln der UNENDLICHKEIT

(verfasst, 2005, Gitta)

   

Tanzend den Lebensreigen

sehe ich, wie sich Astern neigen.

Sommertage klagen

dem Abendwind geschwind

in dieser Stund

und jeder Mund

singt wieder tiefe Klagelieder

mit dumpfen Klang,

bis uns auch jetzt Wärme und Treue umfangen.

Ein neuer Stern ist auch im Herbst aufgegangen

und blüht -

(verfasst 2009, Gitta)

    

 

Weitere Gedichte befinden sich auf meinen Poesie-Pages:

                   http://hoffnungsrosen.repage.de/

                  http://poesie-kuesst-bild.repage.de/

 

 P O E S I E

P oetin

o rdnet

e msig

S inneseindrücke

i n 

E hrfurcht       vor dem LEBEN

                     

                              

                                                     

                 

                    

Sonett: Gedicht bestehend aus 2 vierzeiligen Quartetten

und 2 dreizeiligen Terzetten mit besonderem Reimschema.

Diese strenge Form reizte im Laufe der Jahrunderte zu jeweils neuer Ausfüllung,

 z.B. bei Michelangelo, Gryphius, Goethe, Heine, Mörike, Rilke, Trakl...

Synästhesie: griech. synaisthesis =Zugleichempfinden,

Verschmelzung verschiedenartiger Sinneseindrücke als Stilwert

zum Beispiel "Durch die Nacht,

die mich umfangen,

Blickt zu mir der Töne Licht." 

(C. Brentano aus "Abendständchen)

   

Meine Gedichte und Fotos : urheberrechtlich geschützt