Aus dem Musical CATS, instrumental: http://www.youtube.com/embed/Kf0vQcqdLoM

 

Meine Katzen

Unvergessene Katzenaugen

schauen in mein Herz...

 

Unsere Katzen haben eine eigene Katzenpage:

        http://gitta-and-cats.repage.de

 

Gerne verweise ich  auf zwei wundervolle Katzenromane:

Martina Magyari, Auf Samtpfoten mitten ins Herzen. Ein Katzenroman. München 2009

Erne Seder, Meine Katze wie du und ich. München 2003.

http://www.tierklinik.de/ 

(Tiermedizinisches Informationsportal mit Medizinlexikon,

Tier ABC für alle Tiere, Ratgeber und mehr)

http://www.Katzen-buch.de 

(Ein Ratgeber rund um das Leben mit Katzen)

http://www.tasso.net/

(größtes Haustierregister Europas, nationales und internationales Engagement im Tierschutz)

 

"...I remeber a time

I knew what happiness was

Let the memory live again..."

(aus CATS)

 

 

Moritz 1989 - 2004  und Micky 1991 - 2010

 

(Die Bildchen hat eine liebe Katzenfreundin gestaltet, vielen Dank an Annette)

                    

  

(Dieses Bildchen hat uns die liebe Tierfreundin Mel geschenkt, vielen Dank an Melanie)


Unser Moritz, unser schwarzer, eigenwilliger und unverwechselbarer Kater,

kam zu uns als kleines, schwaches, krankes Bündelchen, das keiner haben wollte.

Der kleine Kerl hat sich zu einem stattlichen und wunderschönen Kater entwickelt,

voller Stolz und Katerwürde.

Seine schönen Augen funkelten so tief, schlau und intelligent, sie blickten uns

tief ins Herz... Eine schöne Weile unseres Lebens, 14 Jahre hat er uns begleitet

und er bleibt unvergessen...

Unser Micky, unser treuer, so lieber, verschmuster Familienkater

(aus dem Wurf einer ausgesetzten Katze, die bei uns die Katzenbabys bekommen hat)

hat uns dann zusammen mit seinem Freund Moritz viel Freude und Glück beschert.

Als wir den Schwarzen dann 2004 gehen lassen musste, ist er noch anhänglicher geworden.

So viele Schmusestunden hat er uns geschenkt und seine bernsteinfarbenen Augen

hatten immer so viel zu erzählen.

So hat er uns 19 Jahre unserer Lebens in unvergleichlicher Art und Weise begleitet...

                                    

                    

Direkt neben der Mama sitzt auf dem Foto unser Micky, ganz aufrecht und aufmerksam....

19 Jahre hat er dann bei uns verbracht und uns so schöne Schmusestunden geschenkt.

 

Hier hat Micky den Überblick ....und er bewacht sein Heim...


  

Wunderschöne Katzenaugen schauen ins Herz...  Moritz wie ein Standbild.....


 

 Moritz fühlte sich in seiner Blumenwiese sehr wohl...                 (Foto von "Gittas Wiese")                       

     

                         

         (Katzenholzschnitt, von einer Schülerin Vera)


 

"Komm schöne Katze, und schmieg dich still

An mein Herz, halt zurück deine Kralle.

In dein Auge ich träumend versinken will,

Drin Achat sich verschmolz dem Metalle..."

(Charles Baudelaire, 1. Strophe "Die Katze")

Wundervolle Herzenskaterchen

bleiben unvergessen...

                                                       

                                             Freunde spielen miteinander und teilen...

 

"Wenn meine Hand liebkosend und leicht

Deinen Kopf und den schmiegsamen Rücken,

Das knisternde Fell dir tastend umstreicht

Sanft, doch berauscht vor Entzücken."

(2. Strophe "Die Katze")

 

Mietzi und Mikesch und Maxi

leben heute in "Gittas Welt"

 

Mikesch und seine Mutter Mietzi  -

sie sind stolze, muntere, wunderschöne Katzengeschöpfe geworden

Angekommen sind sie im Herbst 2004, die Katzenmutter wurde mit

ihren Kleinen ausgesetzt und sie irrten in erbärmlichem Zustand herum,

bis sie bei mir eine Bleibe gefunden haben bis zum heutigen Tag.

Leider ist "Du da", einer der Katerchen, nicht mehr bei uns,

er war ganz scheu und in der Seele zutiefst verletzt, so dass er nie

Vertrauen fassen konnte...

        

"Dann seh ich sie. Und ihres Blickes Strahl

Er scheint dem deinen, schönes Tier, zu gleichen,

Ist tief und kalt, scharf wie geschliffner Stahl,

Und feine Düfte fühl ich zitternd streichen,

Gefährlich süßen Hauch, der gluterfüllt

Den braunen Leib von Kopf zu Fuß umhüllt."

(3.und 4. Strophe "Die Katze" von Charles Baudelaire,

der von 1821 - 1867 lebte)

 

Auch andere Dichter und Maler waren "Katzenliebhaber":

Ich verweise auf

Ernest Hemingway

(1899 - 1961,US-amerikanischer Schriftsteller,

der für seine Novelle "Der alte Mann und das Meer"

den Literatur-Nobelpreis bekommen hat),

Jean Cocteau

(1889 - 1963, franz. Schriftsteller, Regisseur, Maler),

 Sidonie-Gabrielle Claudine Colette

(1873 - 1954, franz. Schriftstellerin),

Pablo Picasso

(1881 - 1973, spanischer Maler, Grafiker, Bidhauer)

und andere...

                       

                       

                             (Katzenfiguren aus meiner Sammlung)


Und es gibt so viele "Katzen-Bilder",

was auch nicht verwunderlich ist,

wenn man die Schönheit, die Grazie

und den Ausdruck der Augen einer Katze wahrnimmt,

sie ist ein wahres "Wunderwerk"...

                            

        


Diese  kleine Skulptur mit Katze trägt dem Titel

"With affection" aus der Reihe "Willow Tree".


                        

             Das ist der kleine Maxi zwei Wochen nach der Ankunft bei mir...    

         

               

Hauskater Maximilian (eingezogen 2005) -

ein Prachtexemplar eines Katers, eigenwillig und stolz,

 auch ein Katzensohn der tapferen Katzenmama Mietzi.

Maxi lebt im Haus und fühlt sich wohl.

 

                                                                  

                                  

"Die Augen der Katze sind Fenster,

die uns in eine ander Welt blicken lassen."

(aus Irland)

Auf leisen, sanften Pfoten

kommen sie in unser Herz

und ihr Blick durchdringt alles...

Und hier ist der Eingang zum Katzenhaus:

Hier leben Mikesch und Mietzi

und noch ein schwarzer Findling & Tiger.

    

 

Alle sind ausgeflogen und im Garten...

                                                                  

           

Warum ist der zweite Platz leer, Mikesch bewacht lieber sein ganzes Reich

und wartet auf seine menschliche Katzenmama...,

deren Auto er nicht überhören will...

Mikesch in seinem Garten, ein stolzer Bursche, der sein Revier verteidigt

und sich nur von mir streicheln lässt, ebenso wie seine Mutter Mietzi.

                

Mikesch hat nur zu einer Person, zu "seinem Menschen" Vertrauen, weil er als

kleines Kätzchen nur herumgetrieben wurde, bis sie alle bei mir angekommen sind...

und jetzt bewacht er das "Heim seiner Gitta"

                  

             

 

Mietzi liebt ihr Zuhause und ihre besonderen Lieblingsplätze...und sie zeigt

und markiert, dass alles ihr gehört...

                      

            

                                         

Und der Schwarze, der kein Zuhause hatte, wird auch geduldet, aber die Hauptperson

und Herrscherin ist Miezi, die immer den Überblick behält.

                      

Schön, dass ich auch hier sein darf...der Schwarze gehört auch an diesen Ort...

                             

                           Und machmal ist ein eigenes kleines Katzenhaus auch ganz schön...

           

Natürlich hat Mikesch auch sein Körbchen...  und nun Gute Nacht...

                                                                                  

"Ich liebe Katzen,

weil ich mein Heim liebe

und sie nach einer Weile

dessen sichtbare Seele werden."

(Jean Cocteau)

          

 Diese Katze aus Stein, haben wir von Ramona bekommen,

die mir auch das Bild auf meiner Seite "Lyrik" geschenkt hat.

                                     

   

                                          

       

           Die Blumen-Schmetterling-bildchen haben wir von Lunis Mel bekommen, vielen Dank.

                     

       Das Herbstbild hat  uns von Gaby & Cats gestaltet,

 Gaby mag Maximilians leuchtende Augen...

                

                                     

Auf die Inhalte der gelinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss, deren Autoren zeichnen dafür Verantwortung.

Fotos by Gitta !!!