PSALM

(von griech "psalmos",

von einem Saiteninstrument begeitete Lieder)

Psalmen sind religiöse Lieder,

insbesondere die 150 Psalmen des Alten Testaments,

wobei 73 Lieder als Verfasser König David nennen.

Man unterscheidet Individual- und Gemeinschafts-Psalmen.

Inhaltlich handelt es sich um Bitt-, Dank- und Klagespsalmen.

Psalmen sind religiöse Gedichte.

die die Grundhaltung des Menschen vor Gott ausdrücken:

Anbetung, Lobpreis, Vertrauen, Klage, Bitte und Dank.

Auch außerbiblische Psalmen sind bekannt.

Typisch für die Psalmendichtung ist die Zweigliedrigkeit, der Parallelismus:

Eine Aussage wird variiert im nächsten Vers noch einmal aufgegriffen.

Zu meinen Lieblingspsalmen gehören:

Psalm 23, Psalm 121, Psalm 139

und andere mehr.

Jeden Tag begleiten die Psalmen des "Stundenbuches"

durch das Leben mit seinen Höhen und Tiefen.

PSALM 121

 

"Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom Hern,

der Himmel und Erde gemacht hat.

Er lässt deinen Fuß nicht wanken,

er, der dich behütet, schläft nicht.

Nein, der Hüter Israels

schläft und schlummert nicht.

Der Herr ist dein Hüter, der Herr gibt dir Schatten,

er steht dir zur Seite.

Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden

auch der Mond in der Nacht.

Der Herr behüte dich vor allem Bösen,

er behüte dein Leben.

Der Herr behüte dich,

wenn du fortgehst und wiederkommst,

von nun an bis in Ewigkeit."

"Fußspuren im Sand"  - "Footprints in the Sand"

 

Das  Gedicht "Fußspuren im Sand"

passt gut zur Intention wesentlicher Psalmen,

in denen sich der Mensch von Gott begleitet und umhüllt weiß,

besonders, wenn sonst nichts mehr trägt,

wenn der Weg zu schwer ist...

Die musikalische Umsetzung "Footprints in the Sand"von Leona Lewis

ist hierzu sehr beeindruckend.

 "I promise you

I`m always there

When your heart is filled

 with sorrow and despair

I´ll carry you

When you need a friend

 You`ll find my

footprints in the sand."

(Wer dieser "Freund" ist,  lässt das Lied offen.

Ob es sich um einen menschlchen Freund

oder um den "Herrn" aus dem Gedicht handelt,

hängt von der Interpretation ab...

Auf jeden Fall ist der Beistand im Leben gemeint,

vielleicht ein "menschlicher Engel",

der einem nie im Stich lässt, auf dem man immer bauen kann...)