in-der-welt-von-samson

   In loving Memory ❤
   HOME
   Gästebuch
   Pinnwand
   Kontakt
   Impressum
   rePage
   Ausgesetzt
   Hunde
   Hundebesitzer
   Schmunzelecke
   Geschenke
   EM 2012
   Ein ❤ für Tiere
   Nachdenkliches
   Helden
   Faith (Glaube)
   Hachiko
   Luni im RBL
   In meiner Welt
   Nachwuchs
   Meine Banner
   Mein 1. Urlaub
   Bolt
   Drehender Hund
   Meins :-)
   Mel & Ich
   Kalender
   carpe diem
   Springtime
   Summertime
   Wintertime
   Obstbaumwiese
   Mein 2. Urlaub
   Thüringer Meer
   Zitate
   Valentinstag
   Danke Gitta
   Melody



 

 

Man kann auch ohne Hund leben,

aber es lohnt sich nicht.

 (Heinz Rühmann)

 

 
 

 

 Ein Hund ist wie Peter Pan -
ein Kind, das niemals erwachsen wird
und das deshalb immer lieben
und geliebt werden kann.

(Aron Katcher)

 

 

 

 

HUNDELIEBE

Meine Nase in Deinem Fell zu vergraben, auch wenn Du gerade nass geworden bist;
Mich von Dir abschlecken zu lassen, nicht genau wissend, was Du vorher gemacht hast;
Dich in meinem Bett schlafen zu lassen, selbst so verdreht, dass ich mit Rückenschmerzen aufwache;
Dir ins Ohr zu flüstern, dass ich Dich immer beschützen werde;
Stolz auf Deinen starken Willen zu sein, selbst wenn Du mal nicht das willst, was ich will;
Dich mit Kosenamen zu versehen, die Du peinlich fändest, würdest Du sie verstehen;
Dir immer noch ein Spielzeug mehr zu kaufen, als Du eigentlich brauchst;
Dich bitten, einhundert Jahre alt zu werden, weil ich nicht ohne Dich leben möchte…

Das nennen Nicht-Hundemenschen verrückt. Ich nenne es: Liebe.

 (gefunden im Internet bei : http://www.hundenarren.com/ )

 

 

 



 

Unter hundert Menschen liebe ich nur einen,
unter hundert Hunden neunundneunzig.
 

(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

 

Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht.

Nie umgekehrt !

(Stefan Wittlin)

 

 

 

 

 

Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen,

der einem das Gesicht leckt.

(Christian Morgenstern)

 

 

 

 

 

Er ist Dein Freund,

Dein Partner, Dein Beschützer. Dein Hund.
Du bist sein Leben, seine Liebe, sein Anführer.
Er wird bei Dir bleiben, treu und ergeben,
bis zum letzten Schlag seines kleinen Herzens
.

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

 

Sei meines Hundes Freund,

und du bist auch der meine!

(Indianische Weisheit)

 

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr ausdrücken,

 als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.

(Louis  Amstrong)

 

 

"Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk."

(Konrad Lorenz)

 

 

 

 

W e r   b i s t   D u ?

 

Menschen können Dich belügen,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich verraten,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich betrügen,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich bestehlen,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich hintergehen,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich verleugnen,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich benutzen,

Du kannst dass nicht.


 

Menschen können Dich verlassen,

Du kannst dass nicht.


 

Wer bist Du?

Du bist mein Hund !!!

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

 

Warum der Hund Hund heißt  

Nachdem Gott die Erde und den Himmel, die Blumen und Bäume erschaffen hatte,

erschuf er noch alle Tiere, alle Vögel und die Bienen.

Und als seine Arbeit getan war, war nicht eins genau wie das andere.

Dann sagte Gott: "Ich werde nun über meine Erde wandeln und jedem Ding einen Namen geben."

Und so überquerte er das Land und das Meer und überall,

 wohin er ging, folgte ihm bis zur Erschöpfung ein kleines Tier.

Als alles auf der Erde, im Himmel und im Meer benannt war, sagte das kleine Tier:

"Lieber Gott, jetzt ist kein einziger Name für mich übrig geblieben."

Gott lächelte und sagte sanft:

"Ich habe dich bis zum Schluss aufgehoben.

Ich drehe meinen eigenen Namen GOD von hinten nach vorne

und nenne dich DOG, mein Freund!"

(aus dem Englischen)

 

 

 

Er wird bei Dir sein, um Dich zu trösten, Dich zu beschützen, und,
wenn nötig, sein Leben für Dich zu geben. Er wird loyal zu Dir sein,
in guten und in schlechten Zeiten.

Er ist ein Hund!
(Jerome K. Jerome)

 


  

 

 

Wie armselig, unfähig sich mitzuteilen ist der Mensch,

trotz seiner hohen Intelligenz, wenn er seines wichtigsten Mediums - der Sprache - beraubt ist.

Und ein Hund? Er hat die außergewöhnlichsten Einfälle um uns zu verdeutlichen was er will.

Er kann alles ausdrücken was ihn bewegt - nur ist der kluge Mensch meist zu beschränkt um zu kapieren
 

(Verfasser unbekannt)


 

Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,

einen Hund zu haben,

macht dich reich!

(Louis Sabin)

 

 

Hunde kommen in unser Leben,

um zu bleiben

Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird,
und auch, wenn der erste Rausch verflogen ist,
sehen sie uns noch immer mit genau diesem Ausdruck
in den Augen an.


Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug.
Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen,
was wir wirklich sind:
fehlerhafte, unvollkommene Menschen.
Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben.
Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines Lebens.

Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt werden möchte.
Er tut es einfach.

Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.

(Picasso)

 

 

 

Wenn ein Hund seinem Herrn oder einem Freunde seines Herrn sich bemerkbar machen,

 seine Anwesenheit ihm anzeigen möchte, ... so stupft er ihn ein weniges mit der Nase an die Wade an. – Mit seinem feinsten Organ. Wie zart!

 

Friedrich Theodor von Vischer, (1807 - 1887)

 

 

Die Augen eines Hundes


Sie wärmen dich in der Kälte und schenken dir Zuversicht.
Sie trocknen deine Tränen und erfüllen dich mit Selbstvertrauen.
Sie begleiten dich auf verlassenen Wegen.
Die Augen eines Hundes weinen mit dir im Schatten.

Sie lieben unbekümmert wie ein Kind und schlagen mit dir Purzelbäume.
Sie teilen deine Freude um sie zu Verdoppeln.
Sie strahlen länger als du es vermagst.


Die Augen eines Hundes lachen mit dir in der Sonne.

( Verfasser unbekannt)

 

 

Keine Beleidigung würde mich so hart treffen,
wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.

 

(James Gardner)

 

 

 

 

In den Augen meines Hundes

liegt mein ganzes Glück,

all mein Inneres, Krankes,

Wundes heilt in seinem Blick.

(Friederike Kempner)

 

 

 

Wir müssen sein Vertrauen und seine Freundschaft nicht erwerben.

Er wurde als unser Freund geboren.

Noch während seine Augen geschlossen sind,

glaubt er bereits an uns.

(Maurice Maeterlinck)

 

    

 

Liebesgedicht für einen Hund

In sieben Tagen schuf Gott die Welt,
zwischendrin ein Tier das bellt.

Der eine sieht es als Vieh,
ein anderer sagt: Es ist ein Genie.

Wieder andere reden nicht rum,
sagen: "Es ist dumm".

Andere allerdings meinen,
es soll an die Leine.

Dann gibt es solche,
die können es nicht ertragen,
haben es satt:
"So ein Tier gehört nicht in die Stadt".

Nun fragt Ihr Euch, was ist denn das?

Wer bringt Euch Glück?
Wer nimmt Euch Last?

Wer lässt die Trauer von Euch gehn?
Wer lässt die Blinden wieder sehn?

Wer lässt die Einsamen nicht allein?
Wer nimmt den Kranken ihre Pein?

Wer gibt uns soviel Glück
und erwartet nichts zurück?

Wer macht das Leben für uns rund?
Ihr wisst es schon, es ist der HUND.

(Gabriele Gummert)



  

Er ist eben mein Hund

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt,

mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht.

 

Er ist Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt. Wie er sich an meine Beine lehnt, beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt, seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe...., sagt mir tausendmal, daß ich der einzige Grund seines Daseins bin.

Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne.

Bin ich wütend, bringt er mich zum lachen. Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt. Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg. Gelingt mir etwas, lobt er mich. Ohne ihn bin ich nur einer unter vielen. Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst.

Er lehrt mich die Bedeutung der Liebe. Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden. Er lehrt mich verstehen, wo vorher nur Ignoranz war. Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen. In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekanntem. Er versprach auf mich zu warten....wann und wo auch immer...ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie ich es immer getan habe.

Er ist eben mein Hund.

(Gene Hill)

 

 

Einer der Unterschiede zwischen Hund und Mensch besteht darin,

daß man sich in der Not auf diesen niemals,

auf jenen aber immer verlassen kann.

 

George Louis Leclerc Graf de Buffon, (1707 - 1788),

 französischer Naturforscher

 

 

 

Wenn Du so wärst wie ein Hund

Wenn Du den Tag ohne Kaffee beginnen kannst, ohne gereizt zu sein, wenn Du immer fröhlich bist und Wehwehchen und Schmerzen ignorieren kannst,

wenn Du jeden Tag dasselbe essen kannst und dafür noch dankbar bist, wenn Du Verständnis dafür hast, dass die Menschen, die Du liebst, manchmal ohne Grund ihre Aggressionen an Dir auslassen,

wenn Du einen reichen Freund nicht besser als einen Armen behandelst, wenn Du der Welt ohne Lüge und ohne Täuschung gegenüberstehen kannst,

wenn Du sagen kannst, dass es in Deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen, Farben, Religionen, Weltanschauungen und politische Meinungen gibt,

wenn Du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben,

dann, mein Freund bist Du fast so gut wie Dein Hund.


(Jörg Stüwe)

Kein einziges Tier der ganzen Erde ist der vollsten und ungeteilsten Achtung,

 der Freundschaft und Liebe des Menschen würdiger als der Hund.

 

(Alfred Brehm)

 

 

Hunde leben ständig im Hier und Jetzt

Sie empfinden eine Fülle
von Gefühlen - und jedes Gefühl ist Ausdruck ihrer Liebe.
(Cynthia Heimel)

Dein treuer Hund

Wenn alle Dich meiden und hassen, ob mit oder ohne Grund,
wird einer Dich niemals verlassen und das ist Dein treuer Hund.

Und würdest Du ihn sogar schlagen, ganz herzlos und ohne Verstand,
er wird es geduldig ertragen und leckt Dir dafür noch die Hand.
Nur Liebe und selbstlose Treue hat er für Dich immer parat.
Er beweist es Dir täglich auf´s Neue, wie unsagbar gern er Dich hat.
Nennst Du Deinen Hund Dein Eigen, wirst Du nie verlassen sein,
und solltest Du vor Einsamkeit schweigen, denn Du bist doch niemals allein.
Wird einst der Tod Dir erscheinen und schlägt Dir die letzte Stund´,
wird einer bestimmt um Dich weinen und das ist Dein treuer Hund.
D´rum schäm´ Dich nicht Deiner Tränen wenn einmal Dein Hund von Dir geht.
Nur er ist, das will ich erwähnen, ein Wesen, das stets zu Dir steht.

 (Autor unbekannt)

 

 

 

Was mir an Hunden immer ganz besonders gefallen hat,

ist ihre Fähigkeit,

Gefühle unvermittelt und stark zum Ausdruck zu bringen.

Jeffrey M. Masson

M e i n  H u n d

Wir sind unser zwei im Zimmer: mein Hund und ich.
Draußen heult ein fürchterlicher Sturm.
Der Hund sitzt mir gegenüber und blickt mir in die Augen.
Auch ich blicke ihm in die Augen.
Es ist, als wollte er mir etwas sagen.
Er ist stumm, er verfügt nicht über Worte, er mag sich selbst nicht verstehen.
Ich aber, ich verstehe ihn.
Ich verstehe, dass in diesem Augenblick in ihm und in mir ein und dasselbe Gefühl lebt,

dass es zwischen uns keinerlei Unterschied gibt.
Wir sind beide gleich; in uns beiden brennt und leuchtet dasselbe zuckende Flämmchen.
Denn einmal kommt er geflogen, der Tod, und weht mit seinem kalten, breiten Flügel.
Wer wird dann noch unterscheiden können, welches Flämmchen in ihm gebrannt hatte und welches in mir?
Nein, das sind nicht Mensch und Tier, die sich gegenseitig anblicken:
Das sind zwei ganz gleiche Augenpaare, die aufeinander gerichtet sind.
Und in beiden Augenpaaren, in dem des Tieres und in dem des Menschen, ist es
das gleiche Leben, das schüchtern zum anderen drängt.

Iwan S. Turgenjew,(1818 bis 1883)

 

 

Der einzige Tag an dem du bereuen wirst,

dass du dir einen Hund angeschafft hast,

ist der Tag an dem er von dir gehen muss!

(M.Finn Drechsel 2008)

 

 


 

"Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht,

was Lieben und Geliebt werden heißt"

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

 

Ich liebe ihn so tief und vollkommen, dass ich mir seinen Tod
so vorstelle, als ob aller Sauerstoff aus der Luft genommen
würde und ich ohne ihn zu überleben versuchen müsste.

(Patricia B. McConnell über ihren Border Collie Luke)


 

Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung,
Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen,
wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches
Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?

(Arthur Schopenhauer)

Wer ist da?

Wer ist da, wenn ich weine;
wenn die Welt zusammenbricht?

Wer ist da, wenn ich mich freue -
und ein Lächeln erscheint im Gesicht.

Wer ist da, wenn mir alles
vollkommen fremd erscheint?

Wer ist da wenn ich denke,
es hat keinen Zweck...

Mein Hund ist da.
Immer.

(Verfasser unbekannt)

 


 

 

Dornen mögen Dich verletzen,

Menschen Dich verlassen,

das Sonnenlicht sich trüben,

aber Du wirst niemals ohne Freund sein,

wenn Du einen Hund besitzt.

(Douglas Mallock)

 

 

 

 

 

Die einzige Sache auf der Welt,

die man für Geld nicht kaufen kann,

ist das Schwanzwedeln eines Hundes.

(Walt Disney)

 

 

"Das kostbarste Vermächtnis eines Hundes ist die Spur,

die seine Liebe in unserem Herzen zurück gelassen hat."

 

(Verfasser unbekannt)


Ein Leben ohne Hund ist vorstellbar,
jedoch nicht erstrebenswert.

Frei nach Loriot

 

 

 

 

Sein Name lautet nicht länger

‘wilder Hund’,
sondern ‘bester Freund’.

Denn er wird unser Freund sein

für immer und immer

und immer.

(Rudyard Kipling)



 


Ein selbstloser Freund

Der einzige selbstlose Freund, den der Mensch
in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann,
der einzige Freund, der ihn nie verlässt und sich ihm
gegenüber nie undankbar oder treulos erweist,
ist sein Hund.

Eines Menschen Hund steht in Wohlstand und
Armut an seiner Seite, in gesunden und in
kranken Tagen.

Er wird auf kalter Erde schlafen, im eisigen
Wind und Schnee des Winters, nur um an der Seite
seines Herrn und Meisters zu sein.

Er wird die Hand küssen, die ihm Nahrung
anbieten kann, er wird die Wunden und Schrammen
lecken, die die raue Welt schlägt.

Er behütet den Schlaf seines armen Herrn, als wäre
dieser ein Fürst.

Und wenn alle Freunde ihn verlassen:
Er bleibt zurück.

Und wenn der Reichtum vergeht, der Ruf
zuschanden wird, seine Liebe bleibt beständig,
wie die Sonne auf ihrer Reise über das Himmelszelt.

(Autor unbekannt)

 

 


 


Ich sprach mit ihm, wenn ich einsam bin,
und ich weiß genau, er versteht mich.
Wenn er mich aufmerksam anschaut und sanft meine Hände leckt:
An meinem
besten Anzug reibt er seine Schnauze - aber ich sag keinen Ton: Weiß Gott!

 

Ich kann mir neue Kleidung kaufen, aber keinen Freund wie ihn!

(W. Daayton Wedegefarth)

 

 

 

 

Mein Hund ist für mich alles andere als nur Hund
er ist vor allem treuer Lebensgefährte

und so behandele ich ihn auch...

(Dieter Gropp)

 


 

 

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft,
was der Mensch je gemacht hat.
(Roger A.Caras)
Präsident des brit. Tierschutzes

 

 

 

DEIN BESTER FREUND .....DEIN HUND

Nichts auf dieser Welt ist uns sicher.
Deine eigene Frau mag dich verlassen.
Deine Kinder mögen sich als undankbar erweisen, trotz aller Opfer, die du für sie gebracht hast.
Deine besten Freunde, denen du jahrelang vertraut hast, können dich eines Tages betrügen.
Du magst dein Vermögen verlieren.
Dein Ruf, deine Ehre können in ein Nichts zerrinnen.
Diejenigen, die am meisten vor dir in die Knie gesunken sind, werden vielleicht die ersten Steine nach dir werfen, wenn sich dich nicht mehr brauchen.
Der einzige, absolute uneigennützige Freund, den der Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt hat, ist sein Hund.


In der ärmsten Hütte ist er genau so glücklich wie im größten Palast; bei dir will er sein.
Der einzige, der dich nicht betrügt.
Wenn du ein Bettler bist, bewacht und verehrt er dich, als wärest du ein Prinz.
Wenn du von Haus und Hof vertrieben wirst, wenn alle, alle dich verlassen; dein Hund verlässt dich nicht.
Hast du kein Obdach mehr und musst im Freien schlafen, will er keine andere Belohnung, als bei dir zu sein.
Auch wenn du verhungern müsstest, bliebe er dir treu.
Er hungert mit dir und küsst und leckt die leere Hand, die ihm kein Futter reichen kann.
Solltest du plötzlich tot umfallen, er weicht nicht von dir.
Er muss eher erschossen werden, als dass er dich im Stich ließe.
Bist du dann in der kühlen Erde, und er kennt die Stelle, dort an deinem Grab findet man ihn.
Er scharrt, als wolle er dich wieder ausgraben.
Er legt seinen Kopf zwischen seine Pfoten und trauert um dich,

- er -

DEIN BESTER FREUND,

DEIN HUND


(01.06.1961 - Ed. Boshardt)

 

 

Ich habe des öfteren darüber nachgedacht,

warum Hunde ein derart kurzes Leben haben,

und bin zu dem Schluß gekommen,

dass dies aus Mitleid mit der menschlichen Rasse geschieht;

denn da wir bereits derart leiden,

wenn wir einen Hund nach zehn oder zwölf Jahren verlieren,

wie groß wäre der Schmerz, wenn sie doppelt so lange lebten?

 

Sir Walter Scott, (1771 - 1832),

schottischer Jurist, Historienromanschriftsteller und Balladensammler

 

 

"Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum."

(Carl Zuckmayer)

 

 

 

 

WARUM WIR HUNDE LIEBEN ...

Weil Rituale was Feines sind

Weil er diesen Dackelblick draufhat

Weil er ein perfekter Schauspieler ist

Weil er uns unendlich liebt

Weil kein Mensch so dankbar ist wie ein Hund

Weil keiner uns derart gute Laune macht

Weil sie so schön miteinander sprechen

Weil man stundenlang mit ihnen kuscheln kann

Weil Hundeglück eine Droge ist

Weil er uns milde stimmt

Weil er für uns sterben würde

Weil er uns zeigt, was im Leben wirklich zählt

Weil er uns immer wieder überrascht

Weil er so schlichte Wünsche hat

Weil er denkt

Weil ohne Hund Sofa, mit Hund raus

Weil ohne Hund Infarkt, mit Hund steinalt

Weil er uns zeigt, wie sehr wir einander vermissen

Weil er Oma und Opa glücklich macht

Weil Grillen ohne Hund wie Angeln ohne Wurm ist

Weil er so viele geheime Stärken hat

Weil er uns herausfordert

Weil ein Hund nie dazwischenquatscht

Weil ein Schwanzwedeln viel mehr bewirkt als ein Strauß roter Rosen

Weil er ein Kumpel fürs Leben ist

 

 

Weil, weil, weil,.......

(Text aus dem Buch "111 GRÜNDE HUNDE ZU LIEBEN" von Hauke Brost;  Bilder: design by Mel)

 

 

Die Bestimmung eines Hundes

(aus Sicht eines 6-jährigen)

 

Eine rührende Geschichte, übersetzt aus dem Englischen:

In meiner Funktion als Tierarzt wurde ich gerufen, um einen 10 Jahre alten Irischen Wolfshund namens Belker zu untersuchen. Die Besitzer, Ron, seine Frau Lisa und ihr kleiner Sohn Shane hingen sehr an Belker und hofften auf ein kleines Wunder.

Ich untersuchte Belker und fand heraus, dass er an Krebs sterben würde. Da wir nichts mehr für ihn tun konnten, bot ich an, den alten Hund in seinem Zuhause einzuschläfern. Während wir alles besprachen, entschieden Ron und Lisa, es sei gut für den 6-jährigen Shane, dabei zu sein. Sie dachten, er könnte vielleicht etwas aus der Erfahrung lernen.

Am nächsten Tag fühlte ich wie gewohnt den Kloß in meinem Hals, als Belkers Familie sich um ihn herum sammelte. Shane wirkte so ruhig, als er den alten Hund zum letzten Mal streichelte – ich fragte mich, ob er verstand, was da vor sich ging. Einige Minuten später schlief Belker friedlich ein.

Der kleine Junge schien Belker ohne Schwierigkeit oder Verwirrung gehen zu lassen. Wir saßen noch eine Weile zusammen, dachten laut nach über die traurige Tatsache, dass das Leben eines Tieres so viel kürzer ist als das der Menschen. Shane, der ruhig zuhörte, meldete sich zu Wort:

"Ich weiß warum."

Überrascht schauten wir ihn an. Was dann aus seinem Mund kam, machte mich sprachlos. Ich hatte nie zuvor eine passendere Erklärung gehört. Sie änderte mein ganzes Leben.
Er sagte:

"Leute werden geboren, um zu lernen, wie sie ein gutes Leben führen – jeden allzeit zu lieben und nett zu sein, richtig?"

Der 6-Jährige fuhr fort…

 

"Naja, Hunde wissen schon wie das geht, also müssen sie nicht so lange bleiben."

Lebe bescheiden.
Liebe großzügig.
Kümmere dich ehrlich.
Sei einfühlsam.

 

 

Denk daran, wenn ein Hund dein Lehrer wäre,

würdest du Dinge lernen wie:

 

Wenn deine Lieben nach Hause kommen, lauf immer hin, um sie zu begrüßen.

Verpasse nie die Gelegenheit, eine Spritztour zu machen.

 

Genieße die Aufmerksamkeit und lass Leute dich berühren.

Vermeide es zu beißen, wenn ein kleines Grummeln es auch tut.

An heißen Tagen, trinke viel Wasser und leg dich unter einen schattigen Baum.

Wenn du glücklich bist, tanze herum und lass deinen ganzen Körper wackeln.

Sei treu.

Gib nie vor, etwas zu sein, das du nicht bist.

Wenn das, was du willst verborgen ist, grabe so lange, bis du es findest.

Wenn jemand einen schlechten Tag hat, sei still, setz dich zu ihm und drücke ihn sacht.

Es kommt eine Zeit im Leben, wenn du dich von allem Drama abwendest und die Leute, die es hervorrufen, hinter dir lässt. Du umgibst dich mit Leuten, die dich zum Lachen bringen, dich das Schlechte vergessen lassen und sich auf das Gute konzentrieren. Also, liebe die Leute, die dich gut behandeln. Schenke denen, die es nicht tun, ein paar gute Gedanken.

Das Leben ist zu kurz, um etwas anderes zu sein als glücklich.
Hinfallen ist ein Teil des Lebens… Wieder aufstehen ist LEBEN.

Hab ein großartiges Leben!

 

(Text: gefunden im Internet;  Bilder: design by Mel)



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht


in-der-welt-von-samson