Home

Vita

Porträts

Termine

Fernsehen

rus. Produktionen

Elspe Archiv

Presse / Internet

Theater allgemein

Felsenbühne

eigene Stücke

Projekte

CDs

Seine Fans

Foto Arts

Links

Kontakt

Gästebuch

Impressum

Shop






Achtung Baustelle! Derzeit unter Bearbeitung

 

Projekte, Lesungen und mehr

 

 

Auf dieser Seite findet ihr Informationen zu verschiedenen (einmaligen) Projekten und Lesungen, an denen Jean-Marc beteiligt war. Um mehr über seine aktuellen und regelmäßigen Lesungen zu Karl May und "Momo" zu erfahren, wählt bitte den Menüpunkt Lesungen aus oder klickt einfach hier. Beachtet außerdem die Rubrik Termine, in der ihr immer über öffentliche Veranstaltungen mit Jean-Marc auf dem Laufenden gehalten werdet.

 

 

 

"Und dann kam Karl May"
Interview mit Jean-Marc als Bestandteil einer groß angelegten Sammlung von Jutta Laroche und Ralf Bausch

 

Originalcover (c) Verlag Reinhard Merheinecke


2013 hat Jutta Laroche ein Interview mit Jean-Marc geführt, welches unter dem Titel "Der stolze Winnetou" in dieses Werk Eingang gefunden hat, das eine ganze Sammlung von Gesprächen mit diversen Personen aus dem großen Umfeld der Karl-May-Bühnen und -filme enthält. Zudem ist Jean-Marc sowohl auf dem Cover als auch im Buch selbst mit Fotos vertreten. Bestellen könnt ihr über diesen Link, der euch direkt zum Verlag führt. Am 12.07.14 war Mit-Autor Ralf Bausch zudem in Elspe, wo ihm Jean-Marc und Martin Semmelrogge für einige Werbefotos zu Verfügung standen. Da haben wir natürlich gleich mit abgedrückt!

 

  Foto: Sandra Schnüttgen

 

"Momo liest Momo"  
Literaturlesung aus Michael Endes "Momo"

Für einen ausführlichen Bericht mit Fotos bitte auf den Flyer klicken!Offizieller FlyerUrsprünglich anlässlich des 40. Jahrestages der Veröffentlichung von Michael Endes Roman "Momo" liest Jean-Marc seit 2013 gemeinsam mit Film-Momo Radost Bokel aus dem bekannten Kinderbuchklassiker. Die Lesungen finden an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Terminen statt, unter anderem auch in nicht öffentlicher Form in Schulen. Über öffentliche Termine und Veranstaltunsgorte werdet ihr hier informiert. Wer die Lesung selbst buchen möchte, der wende sich bitte an den Leserattenservice, der sich um die Organisation und Terminvergabe kümmert.

 

"Cinema for life"Charity-Event für Krebspatienten und deren Angehörige

Am 24.11.2013 hat Jean-Marc mit einigen seiner großartigen Kollegen für “Cinema for Life” an der Weihnachtslesung der Organisation in Zürich teilgenommen. Gelesen wurden verschiedene moderne Geschichten, die sich alle auf unterhaltsame und amüsante Weise dem Thema Weihnachten widmen.Jean-Marc kommentierte sein Engagement so:* Warum ich mich für Cinema for Life engagiere? *

Weil Krebs allgegenwärtig ist und immer ein Gesicht oder einen Namen hat, es kann dein Nachbar sein, ein Freund, dein nächster Angehöriger oder du selbst, der eines Tages damit konfrontiert wird. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Mein Respekt gilt all jenen, die den Kampf mit dieser Krankheit aufgenommen haben, aber auch den Angehörigen, die mit dieser Ausnahmesituation umzugehen wissen. Wenn ich in die Gesichter schaue, die im Publikum sitzen, dann sehe ich keine Fremden – sie alle sind mir vertraut, weil ihre Schicksale mir vertraut sind.

Jean-Marc Birkholz

Mehr Informationen gibt es auch hier: http://www.cinema-for-life.com/ 

 

"Swallow, mein wackerer Mustang"  
Literaturlesung aus Erich Loests Karl-May-Biographie

 

Am 13. September 2013 stand auf dem Spielplan des Tom-Pauls-Theaters Pirna ursprünglich das Stück „Die Taschenuhr des Anderen“. Doch am Tag vor der geplanten Aufführung starb der bekannte Schriftsteller Erich Loest im Alter von 87 Jahren. Anlässlich des Todes von Loest stellten Jean-Marc und sein langjähriger Freund und Kollege Jürgen Haase dessen Karl-May-Roman "Swallow, mein wackerer Mustang" vor.

 

In dem etwa anderthalbstündigen Programm erwachten Karl May und zahlreiche seiner Zeitgenossen durch die Stimmen der beiden wandlungsfähigen Darsteller zum Leben. Jean-Marc und Jürgen zogen ihre Zuhörer durch ihre abwechslungsreiche Leseweise in den Bann. Man brauchte nur die Augen zu schließen und schon glaubte man, sie alle höchst selbst zu hören: den anfangs sehr unterwürfig auftretenden Häftling Karl May; den eher gemütlichen Verleger Münchmeyer und dessen Gattin Pauline; die hübsche, aber May intellektuell weit unterlegene Emma Pollmer; den Verleger Richard Plöhn mit dessen Frau und späterer Witwe Klara und natürlich auch Mays Gegner, die ihn zu jahrelangen Prozessen zwangen und damit zermürbten. Sie alle bekamen ihre eigene Stimme. Da sich beide Schauspieler als Erzähler abwechselten und dabei kurzzeitig in andere Rollen schlüpften, verging die Zeit wie im Fluge. Immer wieder wurde herzlich gelacht, so beispielsweise wenn Jürgen die nörgelnde Emma imitierte und Jean-Marc plötzlich das herrlichste Schweizerdeutsch zum Besten gab oder enthusiastische Gymnasiasten verkörperte.

 

 

 

 

 

So kam es, dass am Ende ein begeistertes Publikum applaudierte und bei einer anschließenden Autogrammstunde neben Bildnissen der Akteure auch einige Hörspiel-CDs signieren ließ und manches Erinnerungsfoto geschossen wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Bericht und Fotos: Katrin Ebel

"Music With Her Silver Sound"  
Musik und Texte aus der Elisabethanischen Zeit (Heidehotel Lubast 21.02.2010)

Am Sonntag, dem 21. Februar 2010 fand im Heidehotel Lubast im Rahmen der 15. Konzertsaison die Veranstaltung "Music with her silver sound - Musik und Texte aus der Elisabethanischen Zeit" statt. Zu dieser hatte der Förderverein zur Kultur- und Denkmalpflege Rotta e.V. eingeladen.
Neben Jean-Marc nahmen daran die Dresdner Sopranistin Constanze Backes und Petra Burmann, eine der gefragtesten Spezialistinnen für Renaissancelaute, Theorbe und Barockgitarre in Eurpoa, teil und erfreuten das Publikum mit Liedern und Texten von William Shakespeare und einigen seiner Zeitgenossen.
Aus Shakespeares umfangreichem Werk wählten sie u.a. Ausschnitte aus "Othello", "Hamlet", "Julius Cäsar" und "Heinrich V."
Jean-Marc bewies hierbei nicht nur ein weiteres Mal seine sprachliche Vielseitigkeit, sondern gab auch drei Lieder zum Besten.
Obwohl es während der Veranstaltung selbst fast totenstill war, gab es bereits zur Pause tosenden Beifall der ungefähr 120 Zuschauer im vollbesetzten Saal. Am Ende mussten die Künstler mehrmals auf die Bühne, da das Klatschen gar kein Ende nehmen wollte.



Für eine kleine Hörprobe einfach das Bild anklicken!
Foto: Anja Van Cleve

Programm:
1. Cymbeline: Hark,hark, the lark (Robert Johnson)
 2.Measure for Measure: Take, o take these lips away (John Wilson)
3. Twelfth Night: Come away, Death (Tobias Hume)
4. Twelfth Night: When that I was a little tiny boy (J Vernon)
5. Othello: And let me the canakin clinc (Playford: The Dancong Master) Gesang Jean-Marc
6. Othello: King Stephen was a worthy peer (Bremner: Scots songs) Gesang Jean-Marc
7. Othello: The Willow Song (Anon.)
8. John Dowland (1563 - 1626): Go, Crystal Tears
9. John Dowland (1563 - 1626): Laute solo
10. John Dowland (1563 - 1626): Sorrow, stay
11. As you like it: It was lover and his lass (Morley)
12. Henry V.: The Agincourt Song
13. Hamlet: How should I your true love know (Walsingham/Byrd)
14. Hamlet: How should I your true love know (Anon.)
15. Hamlet: Tomorrow is Saint Valentine's day (Linley)
16. Hamlet: And will he not come again? (Linley)
17. Hamlet: In youth when I did love (Nott) Gesang Jean-Marc
18. The Tempest: Full fathom five (Johnson)
19. The Tempest: Where the bee sucks (Johnson)
20. The Tempest: Dear, pretty youth (Purcell)
21. The Tempest: Woods, Rocks and Mountains (Johnson)
22. Laute: Solo
23. Romeo & Juliet: When griping grief
24. Julius Caesar: Lucius' Song (John Dowland)
  

 

 


Lost and found

Offizieller Flyer

 
"Die Unordnung im Kinderzimmer ist gewaltig, und August muss alles, vom Schraubenzieher über den Kochtopf bis zur Zahnbürste, irgendwie aufräumen. Da könnte ihm Judy mit ihrer Idee, ein Fundbüro zu eröffnen, eigentlich gut helfen. Doch leider versteht August sie nicht, denn Judy spricht nur englisch ...

Wie es den beiden dann doch gelingt, sich im Durcheinander der verschiedenen Sprachen zurechtzufinden, zeigen die Schauspieler Bianka Heuser und Jean-Marc Birkholz auf überaus kurzweilige Art!"

Technische Daten:
Spieldauer: 45 min.
Spielfläche: ca. 3x4 m
Zuschauer: max. 125

 





 






   
Fotos: Anja Van Cleve
 
Bitte beachten Sie, dass alle Fotos dem Urheberrecht des jeweils ausgewiesenen Fotografen sowie den Webmastern unterliegen!
 



  

Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht