Home

Vita

Porträts

Termine

Fernsehen

rus. Produktionen

Elspe Archiv

Presse / Internet

Theater allgemein

Felsenbühne

eigene Stücke

Projekte

CDs

Seine Fans

Foto Arts

Links

Kontakt

Gästebuch

Impressum

Shop





Stadtfest in Lennestadt-Altenhundem vom 17. - 19. August 2012
mit Jean-Marc, Radost Bokel und Meinolf Pape

Beim Stadtfest in Lennestadt-Altenhundem war auch das Elspe Festival vertreten, um dort die zahlreichen Besucher auf die Inszenierung von Winnetou I aufmerksam zu machen und ihnen zu ermöglichen, drei der Darsteller hautnah zu erleben. Sowohl am Samstag den 18.8. als auch am Sonntag den 19.8. fanden sich Jean-Marc Birkholz, Radost Bokel und Meinolf Pape am RWE-Pavillon ein, wo sie von einem Reporter des Sauerland-Kuriers begrüßt und den wartenden Besuchern vorgestellt wurden.

 

Jean-Marc, der neue Winnetou-Darsteller in Elspe, demonstrierte, wie sich Indianer begrüßen.


 

Jean-Marc und Meinolf Pape beantworteten zahlreiche Fragen zu ihrem schauspielerischen Werdegang. Dabei bezeichnete Jean-Marc seinen Kollegen,
der 2012 bereits in seinem 49. Jahr auf der Bühne stand und dabei meist den indianischen Gegenspieler Winnetous verkörperte, hochachtungsvoll als den "gewaltigsten Krieger aller Indianerzeiten". In Winnetou I spielte er Winnetous Unterhäuptling Matto-Schako. Jean-Marc erzählte, dass er bereits auf der Felsenbühne in Rathen den edlen Apachenhäuptling verkörpert habe und daher auf die Erfahrungen dieser sechs Jahre (2001-2006) zurückgreifen könne. In Elspe steht er bereits seit 2008 auf der Bühne.




Radost Bokel, die Winnetous Schwester Nscho-tschi verkörperte, wurde auf ihre Rolle als Momo und ihre Mitwirkung im "Dschungel-Camp" angesprochen. Außerdem erklärte sie die Herkunft ihres Vornamens und berichtete über ihr Reittraining und darüber, wie sie sich auf ihre erste Bühnenrolle vorbereitet hatte.




Trotz der großen Anstrengungen, die das letzte Abendspielwochenende, welches auch noch eine Zusatzvorstellung enthielt, mit sich brachte, waren alle drei Schauspieler gut gelaunt.
Im Anschluss an das Interview spielten sie einen kurzen Ausschnitt aus der aktuellen Inszenierung "Winnetou I".




Nscho-tschi begrüßt ihren Bruder bei seiner Ankunft im Pueblo der Apachen.










Matto-Schako berichtet Winnetou wutentbrannt, dass neue Bleichgesichter ins Land gekommen sind, die den Weg des Feuerrosses durch das Land der Apachen bauen wollen und ihn außerdem um des Goldes willen angegriffen haben. Er erklärt weiter, dass er nur mit der Hilfe seiner Krieger entkommen war. Er will die Weißen angreifen und vernichten, während der besonnene Winnetou nach einer friedlichen Lösung sucht. Ein Gottesurteil soll entscheiden, welchen Weg die Apachen in Zukunft gehen werden.







Im Anschluss zeigten Jean-Marc und Meinolf kurze Ausschnitte aus dem inhaltlich dieser Szene folgenden Kampf, konnten aber auf Grund der Beschaffenheit der Bühne vieles nur andeuten, da die Verletzungsgefahr einfach zu groß war. Trotzdem demonstrierten sie einige beeindruckende Schulterwürfe.













Bei der anschließenden Autogrammstunde bekamen jugendliche und erwachsene Fans die Gelegenheit, sich mit den drei Darstellern zu unterhalten und sich ein Autogramm zur Erinnerung zu holen. Trotz der großen Hitze verloren die drei ihre gute Laune zu keiner Zeit. Nach einigen wenigen Fotos für die anwesende Presse mussten sie wieder nach Elspe zurück, wo es am Nachmittag eine weitere Vorstellung von "Winnetou I" gab.




Fotos: Katrin Ebel und Nadine Schmenger

Bitte beachten Sie, dass alle Fotos dem Urheberrecht des jeweils ausgewiesenen Fotografen sowie den Webmastern unterliegen!




Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht