luniengel


Botschaft aus dem Himmel                                

Letzte Nacht stand ich an deinem Bett
um einen Blick auf dich zu werfen,
und ich konnte sehen, dass du weintest
und nicht schlafen konntest.
Während du eine Träne wegwischtest,
winselte ich leise um dir zu sagen:

"Ich bin's, ich hab' dich nicht verlassen.
Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier."

Heute morgen beim Frühstück, da war ich ganz nah bei dir
und ich sah dich den Kaffee einschenken
während du daran dachtest,
wie oft früher deine Hände zu mir heruntergewandert sind.

Ich war heute mit dir beim Einkaufen,
deine Arme taten dir weh vom Tragen.
Ich sehnte mich danach,
dir dabei zu helfen und wünschte,
ich hätte mehr tun können.

Heute war ich auch mit dir an meinem Grab,
welches du mit so viel Liebe pflegst.
Aber glaube mir ich bin nicht dort.
Ich ging zusammen mit dir zum Haus,
du suchtest nach dem Schlüssel.
Ich berührte dich mit meiner Pfote und sagte lächelnd:
"Ich bin's."

Du sahst so müde aus, als du dich auf die Couch sinken ließest.
Ich versuchte mit aller Macht,
dich spüren zu lassen,
dass ich bei dir bin.
Ich kann dir jeden Tag so nahe sein,
um dir mit Gewissheit sagen zu können:

 

"Ich bin nie fortgegangen."

 

Du hast ganz ruhig auf deiner Couch gesessen,
dann hast du gelächelt, und ich glaube,
du wusstest.... in der Stille des Abends...,
dass ich ganz in deiner Nähe war.
Der Tag ist vorbei...,
ich lächle und sehe dich gähnen,
und ich sag' zu dir:
"Gute Nacht, Gott schütze dich,
ich seh' dich morgen früh."

Und wenn für dich die Zeit gekommen ist,
den Fluss der uns beide trennt, zu überqueren,
werde ich zu dir hinübereilen,
damit wir endlich wieder zusammen,
Seite an Seite sein können.

Es gibt so viel,
das ich dir zeigen muss
und es gibt so viel für dich zu sehen.

Hab Geduld und setze deine Lebensreise fort...,
dann komm...,
komm heim zu mir.

(Autor unbekannt)

 

 

 

Ich weiß, was Du denkst. Du denkst ich bin tot. Weil Du mich nicht mehr mit Deinem menschlichen Auge sehen kannst, mich nicht mehr berühren oder im Arm halten kannst, glaubst Du, ich bin für immer fort.


Du erinnerst Dich nur daran, wie ich aussah, als ich diese Welt verließ und Du kannst Dir nicht im Entferntesten vorstellen, dass ich möglicherweise in einer anderen Welt sehr lebendig bin. Der Schmerz unserer Trennung zerreißt und quält Dich und macht Dich blind für das, was doch direkt vor Dir ist... mich.

Wie oft, seit ich aus Deiner unmittelbaren Sicht gegangen bin, wurde Dir gesagt, ich sei tot und Du sollst "über mich hinwegkommen"? Wie oft hast Du Dich in den Schlaf geweint, weil Du Dir wie ein Ausgestoßener vorkommst, weil Dir die Leute sagen, Du sollst über mich hinwegkommen, das sei normal - aber Du kannst es nicht und keiner scheint Dich zu verstehen? Wie oft hast Du Dir selber solche Schmerzen zugefügt, weil Du gar nicht in Erwägung gezogen hast, dass ich überhaupt nicht tot bin?

Tu mir einen Gefallen und komm mit mir in die Vergangenheit.

Erinnerst Du dich an den herrlichen Tag, an dem Du mich nach Hause gebracht hast? War ich nicht das bezaubernste Geschöpf, das Du je getroffen hast? Habe ich Dich nicht zum Lachen und Kichern gebracht? Habe ich Dich nicht mit einer solchen Zuneigung angesehen dass Du nichts mehr wolltest, als den Rest Deines Lebens mit mir zu verbringen? Ich wollte das auch.

Erinnerst Du Dich an die Zeiten, in denen es mir richtig gut ging und wir viele Dinge zusammen machten? Du warst so stolz auf mich! Ich war ein guter Freund und ich habe mich um Dich gekümmert, wenn Du geweint hast, wütend, niedergeschlagen oder unglücklich warst. Wenn Du wegen Deiner Verpflichtungen nicht viel Zeit für mich hattest, habe ich geduldig auf Dich gewartet. Ich war immer da, wenn Du mich gebraucht hast. Habe ich Dich nicht oft mit einer solchen Zustimmung und Geduld angesehen, dass Du Dich meiner manchmal ein wenig unwürdig gefühlt hast? In meinen Augen warst Du meiner niemals unwürdig.

Erinnere Dich daran, wie ich langsam älter wurde, meine Knochen wurden steif und meine Bewegungen langsamer. Ich habe Dich immer noch an der Tür begrüßt und bin Dir im Haus überallhin gefolgt. Wir waren so lange zusammen gewesen und ich war Dein bester Freund, egal, was Du tatest, sagtest oder dachtest. Habe ich Dich nicht mit einer solchen Güte und Verständnis angesehen, dass Du manchmal ganz überwältigt warst? Ich konnte nicht genug von Dir bekommen.

Erinnere Dich daran, als wir uns das letzte Mal mit unseren irdischen Augen sahen. Du versuchtest so tapfer zu sein, aber ich wusste, dass Du weinst... ich kannte Dich so gut. Besser als jeder andere auf der Welt. Habe ich Dich nicht mit einem so tiefen Vertrauen und solcher Liebe angesehen, dass Du mich am liebsten festgehalten und für immer bei Dir behalten hättest? Hast Du mir nicht versprochen, Du würdest mich für immer lieben? Ich glaubte Dir.

Wenn das so ist, warum lässt Du mich dann gehen, indem Du glaubst, ich würde nicht mehr länger existieren? Erinnere Dich an die Tiefe in meinen Augen, immer wenn ich Dich ansah mit Bewunderung, Verständnis, Geduld, Vertrauen und Liebe.

Wer erschuf diese Tiefe und diese Liebe? Würde der Schöpfer das Lied unseres Gelächters verschwinden lassen, dass im Namen der Liebe geschrieben wurde?

Ich bin nicht länger ein irdisches Wesen, das ist wahr. Mein Körper war nur ein Teil dessen, was ich bin. Mein Körper wäre nichts weiter als eine leere Hülle, wäre er nicht bis zum Bersten gefüllt mit meiner Seele, meinem Geist, dem Licht meiner Liebe. Als wir uns getroffen haben, dachtest Du, ich wäre niedlich, süß, hübsch und liebenswert. Aber was für eine Beziehung hätten wir gehabt, wenn das alles wäre, was ich gewesen bin? Wie hättest Du mich lieben können, wenn ich keine Seele gehabt hätte?

Wir sind alle aus einer Kraft geschaffen, die tief in uns wohnt, das ist unser Innerstes, unsere Seele, unser Geist, das Licht unserer Liebe. Diese Kraft ist all das, was das Leben ausmacht....sie hat keinen Anfang, und sie hat kein Ende. Sie existiert einfach, sie wird immer existieren und ohne sie gibt es kein Leben. Du kannst sie nicht sehen oder anfassen, es ist einfach ein Bewusstsein, dass sie existiert. Genauso wie Du wusstest, dass unsere Liebe existiert - auch unsere Liebe konntest Du nicht sehen oder auf einen Ort beschränken. Du wusstest, sie war da. Du hast nie daran gezweifelt.

Sie verlangen von Dir, Du sollst über mich hinwegkommen, weil ich tot bin und Du mich niemals wiedersehen wirst, denn Tiere kommen ja nicht in den Himmel. Ach wirklich? Ich bin hier, weil ich Dir etwas anderes sagen möchte. Du warst meiner Liebe und meiner Hingabe genauso wert wie ich Deiner. Glaubst Du wirklich, irgendein Schöpfer würde uns diese Liebe nehmen, nur weil ich kein Mensch war?

War ich nicht ein lebendes, atmendes Geschöpf mit einer Persönlichkeit? Wie hätte ich das sein können, wenn ich nicht die Kraft der Seele, des Geistes und der Liebe gehabt hätte? Und wenn es diese Kraft gibt und immer geben wird - wie kann ich dann tot sein? Wenn mein Innerstes nicht aus dieser Energie geschaffen wäre, die alles Leben erschafft, dann wäre ich niemals lebendig gewesen. Du weißt es besser.

Du weinst, weil Du mich vermisst, das verstehe ich. Ich vermisse Dich auch - vermisse es, am Bauch gekrault zu werden, die Umarmungen und Liebkosungen, die wir geteilt haben. Aber das Leben geht über diese wunderbaren, erfüllenden, physischen Beziehungen hinaus.

Ich kam hierher, um ein völlig neues Leben zu beginnen, nicht, weil ich Dich nicht mehr liebe oder etwas besseres wollte. Ich kam hierher, weil es Zeit war, zur nächsten Stufe meiner Existenz weiterzugehen - etwas, was alle Lebewesen tun müssen. Das ist der Lauf des Lebens. Ich wurde Dir nicht weggenommen, denn man kann nichts weggenommen bekommen, was einem niemals gehörte. Meine Anwesenheit in Deinem Leben war und ist ein Geschenk, das Du in Ehren halten sollst, so wie ich Dich in Ehren halte.

Leben bedeutet nicht, in einen Körper hineingeboren zu werden, einige Jahre zu leben und dann zu sterben. Energie kann nicht sterben. Die Zeit in einem Körper wird uns geschenkt, damit wir lernen, lehren und wachsen können. Sie bereitet uns auf die nächste Phase unseres ewigen Lebens vor. Der Körper ist nur ein Gefäß für die wirkliche Macht, die unser Leben ausmacht, für unsere Seele, unseren Geist und unsere Liebe. Ohne sie wären unsere Körper leer, ausdruckslos, gefühllos. Ohne diese Kraft wären wir wirklich tot und wir hätten einander niemals lieben können.

Du sagst, Du hast nur noch Deine Erinnerungen. Das stimmt nicht. Als ich ging, habe ich etwas von mir für Dich zurückgelassen. Du kannst es nicht anfassen, festhalten oder untersuchen, denn es ist viel zu ungebunden für Beschränkungen. Ich habe Dir ein Stück meiner Seele zurückgelassen. Ich habe es direkt neben Deine gelegt, was mir passend erscheint, denn auch in unserem irdischen Leben waren wir immer beieinander.

Ich liebe Dich viel zu sehr, als dass ich Dich nur mit Erinnerungen zurückgelassen hätte, die im Lauf der Jahre trübe und grau werden. Ich liebe Dich zu sehr, um spurlos zu verschwinden - wie egoistisch wäre es von mir, Deinem Leben die Liebe und das Licht zu nehmen. Ich verstehe Deine Tränen, jede einzelne ist ein Zeichen Deiner Liebe für mich und ich fühle mich geehrt und demütig. Aber vergiss nicht die schönen Dinge, die wir geteilt haben - erinnere Dich und lächle. Auch das ist eine Ehre für mich.

Und wenn Du mich brauchst, werde ich für Dich da sein. Schließe Deine Augen, entspanne Dich, atme tief und sieh mich vor Deinem inneren Auge. Vergiss Die Welt und Deine Vorstellung vom Tod und gib mir eine Chance.
Halte nach den kleinen Zeichen Ausschau, die ich Dir schicke. Höre nicht auf, stolz auf mich zu sein, ich bin ein Freund, auf den man stolz sein kann und ich bin noch immer Dein Freund und Seelengefährte.

Erinnere Dich nicht an den Tod meines irdischen Körpers, sondern ehre und feiere mein niemals endendes Leben, das so unendlich und ewig ist -
wie meine Liebe für Dich.

Diese wunderschönen Zeilen hat mir Andrea von Jenny & Beethoven geschickt, herzlichen Dank !

(Autor leider nicht bekannt)

 

 

 



 

 

       



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht



⌂Home⌂

rePage

Kontakt

Gästebuch :o)

Pinnwand

Impressum

ღLunis Lebenღ

L o s l a s s e n

†RIP†

Die Brücke

☆Mein Stern☆

Briefe / RBL

Letzter Wille

Erinnerungen I

Erinnerungen II

Erinnerungen III

♥miss you♥

Der kleine Prinz

✿Gedichte✿

WEISHEITEN

ಌGedankenಌ

Julchen

Gismo

3 Tage

Seelenhunde

Nie gegangen

☸ڿڰۣ

Wölfe

E N G E L

Brief an Dich

Ich weiss noch

An deiner Seite

SAMSON

1 Jahr OHNE DICH

2. Gedenktag

3 Jahre im RBL

4. Gedenktag

5 Jahre OHNE DICH

D a n k e

Danke Gitta

Danke Martina I

Danke Martina II

Danke Martina III

Danke Martina IV

Danke Martina V

Danke Martina VI


luniengel