luniengel


                   

Bevor ich meine Menschen finde, sitze ich im Tierheim. Man hat mich dort abgegeben und gesagt, dass ich das Kind der Familie angeknurrt habe. Das hätte ich aber nie getan, bin viel zu lieb und man kann fast alles mit mir machen. Es sei denn ein anderer Hund will an mein Essen, das mag ich überhaupt nicht und ich kann auch schon mal ungemütlich werden, aber ich würde niemals einen Menschen verletzen!

Warum holt mich den keiner hier aus dem Tierheim raus? Ich suche doch nur einen Menschen, dem ich all meine Treue und Liebe schenken kann....

Doch dann im Mai 2000 steht ein junges Pärchen vor meinem Gitter....Meine Chance!!! Ich glaube das sind sie: “Meine Menschen“. Alle anderen Hunde bellen, manche sind sogar aggressiv. Ich spüre es irgendwie, sie müssen es sein. Einfach mal freundlich mit dem Schwanz wedeln und meinen schönsten Blick auflegen. Doch die Frau interessiert sich schon für einen anderen Hund, der ganz traurig auf der Decke liegt, der aber seinen Menschen schon gefunden hat und jetzt warten muss bis er endlich abgeholt wird. Dann stehen sie plötzlich wieder vor mir, vielleicht holen sie mich jetzt endlich hier raus. Der Mann sagt: „Die sieht doch auch total lieb aus“. Wir können ja mal mit ihr spazieren gehen. Und das machen sie dann.

Am selben Tag darf ich mit den beiden noch nach Hause fahren. Ich bin ganz aufgeregt und kann kaum glauben, dass ich sogar über Nacht bleiben darf. Jetzt habe ich endlich eine Familie.

Ich habe natürlich noch viele Flausen in meinem Kopf, bin ja erst 1,5 Jahre alt, da hört man noch nicht so gut, aber na ja...  Baue manchmal ganz schön viel Mist, zwei Wellensittiche müssen dran glauben, das Meerschweinchen leider auch, ein Marder steht auch auf meiner Liste und nicht zu vergessen all die vielen Mäuschen....bin ich nicht stolz drauf, aber was soll ich machen -  in mir fließt halt Huskyblut!


Einmal, als zu Hause ein Muffin auf dem Couch Tisch steht, Herrchen ist gerade in der Küche und Frauchen will gerade weggehen, kommt aber zu schnell zurück – erwischt sie mich wie ich meine Schnauze gerade öffne um mir ganz schnell den Muffin zu klauen - jetzt oder nie, vielleicht merkt es ja keiner und wenn ich dann Ärger bekomme dann hat es sich wenigstens gelohnt. Frauchen sagt: NEIN!!!  Lacht sich aber kaputt, weil ich sooo verfressen bin.


Wenn ich draußen auf andere Hunde stoße, sagen sie immer an mir wäre ein Turnierpferd verloren gegangen, ich laufe immer mit so einem lustigen Schritt auf andere Hunde zu ....... bin halt anders als die anderen !


Ich habe ein schönes Leben mit meinen Tiereltern, wir sind immer viel draußen unterwegs, manchmal darf ich sogar mit ins Bett, aber meistens mit Frauchen, dann kuscheln wir immer gaaaaanz lange und danach wird gemeinsam gefrühstückt. Leider muss sie dann oft zur Arbeit und ich warte ganz brav zu Hause, manchmal auch 8 Stunden und wenn dann einer von beiden nach Hause kommt,  freue ich mich wie verrückt!


Bellen tue ich eigentlich nur wenn die Türklingel geht, man weiß ja nie wer da kommt und einem vielleicht das Essen klauen will - ich tu´s mal lieber ganz schnell vernichten, obwohl es sonst den ganzen Tag rumsteht, aber ein anderer kriegt es auf keinen Fall...


Am schönsten sind immer die vielen Urlaube, wir machen meist Campingurlaub. Mein erster Urlaub ist in Ungarn, dann am Gardasee, in Kroatien, Venedig, immer wieder in den Bergen, Dolomiten, Steiermark, Allgäu, Kärnten, in vielen Ecken von Deutschland darf ich die Welt mit meiner Nase erkunden: Im Harz, der Sächsischen Schweiz, dem Spreewald.... nicht zu vergessen Skandinavien: Norwegen, Schweden,...........und ganz oft am Meer.... in Dänemark !!!

 


Am Chiemsee verbringe ich mit meinen Lieben ihre Flitterwochen und wir fahren mit dem Fahrrad (ich im Kinderanhänger) einmal um den ganzen See und als Herrchen zu schnell in eine Kurve fährt,  fällt der ganze Hänger mit mir um. Sie haben ganz schön Angst um mich, es ist aber zum Glück nichts passiert und die beiden lachen hinterher über mich weil ich mich so weit mit meiner dicken Nase raus gelehnt habe....ha ha ha

So gehen viele gemeinsame glückliche Jahre ins Land....

Aber es gibt auch Tiefen.....Irgendwann habe ich dann einen Knoten im Gesäuge, er wird raus operiert. Frauchen ist ganz traurig und hat Angst um mich, sie macht sich riesige Sorgen und will das Gewebe nicht einschicken um zu wissen ob es Krebs ist. Wer will das schon wissen...??? Also ich nicht, ich genieße einfach jeden Tag. Außerdem können wir dann nicht mehr so unbeschwert weiterleben und ich möchte nicht, dass man mich ständig operiert! Damit lebe ich auch die nächsten zwei Jahre ganz gut, doch dann - wieder ein Knoten im Gesäuge! Dazu kommt plötzlich ein ganz schlimmer Hautpilz. Ich lecke mir meine ganzen Pfoten wund, es juckt so schrecklich und es ist alles wund.  Sie verbinden mir meine ganzen Pfoten. Die Tierärztin sagt es ist wahrscheinlich altersbedingt. Meine Ohren sind auch schon ganz blutig gekratzt und eines Tages habe ich sogar ein Blutohr, es sieht aus wie ein großer Luftballon. Es muss immer wieder aufgestochen werden. Habe jetzt den ganzen Kopf verbunden, bin aber immer ganz tapfer, sie wissen schon was sie tun und was gut für mich ist, ich vertraue ihnen....schon immer!


Es wird und wird nicht besser..... bekomme starke Medikamente - dann der Zusammenbruch, hab so starke Schmerzen!!! Frauchen ist an der Arbeit, zum Glück ist Herrchen da und kann mir helfen. In der Tierklinik bekomme ich eine Spritze gegen die Schmerzen und ich darf wieder nach Hause. Eigentlich sollte ich dableiben, aber Frauchen will mich unbedingt sehen!!!! Ich muss mich ständig übergeben und mein Köpfchen hängt die ganze Zeit runter, fühle mich wie benebelt, liegt wohl an der Spritze.


Mein Frauchen kommt nach Hause, komisch, so früh kommt sie nie nach Hause. Ich kann nur ganz gekrümmt dastehen, kann nicht mal mehr mit meinem Schwanz wedeln, dabei freue ich mich immer sie zu sehen, aber es geht mir einfach schlecht. Irgendwas stimmt nicht, Frauchen hat Tränen in den Augen, schaut mich ganz traurig an, drückt mich fest an sich und sagt: „Luni, ich liebe Dich, ich werde Dich immer lieben“ und weint bittere Tränen. Das will ich nicht, dass sie traurig ist und weint! Hoffentlich ist es nicht wegen mir! Immer wieder muss ich mich übergeben, Herrchen telefoniert mit der Tierärztin, da war ich doch eben erst....???

Sie tragen mich die Treppe runter, obwohl ich tapfer versuche selber zu laufen. Dann legen sie mich ins Auto. Ganz erschöpft liege ich im Kofferraum, ich will nur noch schlafen...


Frauchen  kommt nicht mit in die Praxis, Abschied nehmen ist soooo schwer wenn man sich so gern hat. Sie sieht so verzweifelt und hilflos aus, immer wieder Tränen....es sind meine letzten Minuten mit ihr, ich weiß, dass ich jetzt gehen muss, meine Zeit ist gekommen, sie wird mir so fehlen, und ich ihr bestimmt auch, aber unsere Seelen sind vereint.....AUF IMMER UND EWIG !

Herrchen ist bei mir, hält meine Pfote....dann falle ich in einen tiefen Schlaf....


«•´`•.(¸.•´(¸.•*•.¸`•.¸.•
~~~~~~~«•´`•.(¸.•´(¸.•*
,.,.,.★

Weißt du wie es ist

 

Wenn du fast den Himmel berührst....

 

Die Sterne zärtlich deine Augen küssen....

 

Du keine Angst mehr haben musst...

 

Der Schmerz vergeht...

 

Deine Tränen trocknen...

und deine Seele nicht mehr weint...



Ich weiß es...

denn ich bin dort...



Ein kleiner Engel...



Du hast mich losgelassen...

und ich fliege zu den Sternen...



Nur für einen Augenblick...



Bis wir uns WIEDERSEHEN...


 

Am Ende des Regenbogens

 

            



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht



⌂Home⌂

rePage

Kontakt

Gästebuch :o)

Pinnwand

Impressum

ღLunis Lebenღ

L o s l a s s e n

†RIP†

Die Brücke

☆Mein Stern☆

Briefe / RBL

Letzter Wille

Erinnerungen I

Erinnerungen II

Erinnerungen III

♥miss you♥

Der kleine Prinz

✿Gedichte✿

WEISHEITEN

ಌGedankenಌ

Julchen

Gismo

3 Tage

Seelenhunde

Nie gegangen

☸ڿڰۣ

Wölfe

E N G E L

Brief an Dich

Ich weiss noch

An deiner Seite

SAMSON

1 Jahr OHNE DICH

2. Gedenktag

3 Jahre im RBL

4. Gedenktag

5 Jahre OHNE DICH

D a n k e

Danke Gitta

Danke Martina I

Danke Martina II

Danke Martina III

Danke Martina IV

Danke Martina V

Danke Martina VI


luniengel