Claudia´s Meerioase
Home
Über mich
News/Tagebuch
Zuhause gesucht
Leihschweinchen
Termine
Unser Service
Urlaubsbetreuung
Cafe Zum Säule
Karantäne+Böcke
Patentiere
Traurige Schicksale
Wir nehmen auf
Vertrag+Haltung
Helfen
Zuhause gefunden
Zubehörladen
Meerivilla & More
Regenbogenbrücke
Berichte
Meine Meeris
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

 

Berichte und Geschichten

aus meinem Alltag

Diese Berichte und Geschichten sind Teil unseres Alltags, keiner kann sich nur im geringsten Vorstellen, was täglich bei mir passiert. Wir sind oft Fassungslos, erschrocken und entsetzt.

Hier werden aus Datenschutz keine Namen genannt, leider, aber ich möchte euch einmal erzählen was es für herzlose Menschen es gibt. Ich versuche mit meinen netten Worten dies wieder zu geben, was in der Notstation alles passiert.




30.10.2017

Die Meerioase ist mit dem Tierschutzpreis 2017 ausgezeichnet worden

   

  


    


Landwirtschaftsminister Peter Hauk hat die fünf Gewinnerinnen und Gewinner des Tierschutzpreises 2017 ausgezeichnet.

„Der Tierschutzgedanke ist fest in unserer Gesellschaft verankert und er genießt in Baden-Württemberg einen hohen Stellenwert. Der Landesregierung ist er ein klarer politischer Auftrag und ein verantwortungsvoller Umgang mit Tieren ist eine Verpflichtung aller Menschen. Mit dem Tierschutzpreis zeichnet das Land Tierhalter und Einzelpersonen aus, die sich durch ihren Einsatz für eine besonders tiergerechte Haltung von Tieren oder eine beispielhafte ehrenamtliche Tätigkeit um den Tierschutz in Baden-Württemberg verdient gemacht haben“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk anlässlich der Verleihung des Tierschutzpreises Baden-Württemberg 2017 in Stuttgart. Die Leistungen der Preisträger seien vorbildhaft und beispielgebend.

„Die diesjährige Auswahl zeigt, wie vielfältig das Engagement für den Tierschutz in unserem Land ist. Von der Arbeit in Tierschutzvereinen, über besonders engagierte Einzelpersonen bis hin zu landwirtschaftlichen Betrieben. Die Preisträger repräsentieren eine bunte Mischung aus allen Bereichen“, sagte der Minister.

Frau Claudia Wirth, Meerioase, Stuttgart

Frau Wirth betreibt seit sieben Jahren bei sich zu Hause eine private Notstation für Meerschweinchen. Sie nimmt jährlich mehr als 300 Tiere auf. Frau Wirth versorgt die Tiere, lässt sie tierärztlich behandeln und vermittelt diese weiter in gute Hände. Jedes Tier wird ausschließlich mit einem Schutzvertrag und einer ausführlichen Beratung des zukünftigen Halters vermittelt. Voraussetzung ist eine geeignete Vergesellschaftung der Tiere mit Artgenossen, diese findet auch in der Auffangstation statt. Zudem informiert sie über die Haltung von Meerschweinchen, bietet Einführungskurse an und organisiert regelmäßige Treffen. Frau Wirth betreibt die Meerioase ehrenamtlich, diese finanziert sich ausschließlich über Spenden, Vermittlungsgebühren sowie den Verkauf von Zubehör von Meerschweinchen. Frau Wirth wird für ihr langjähriges, herausragendes ehrenamtliches Engagement im Bereich des Tierschutzes ausgezeichnet.

Liebe Freunde und Unterstützer der Meerioase,

jetzt ist es offiziel- Claudias Meerioase wurde mit dem Tierschutzpreis Baden-

Württemberg 2017 ausgezeichnet.

Durch den Tierschutzpreis Baden-Württemberg werden private Organisationen und

Einzelpersonen ausgezeichnet, die sich durch Engagement und Initiativen zur

Förderung des Tierschutzes in Baden-Württemberg besonders hervorgetan haben.

Vorgeschlagen für diesen Preis können nur Personen und Organisationen, die ihre

Tätigkeit innerhalb von Baden-Württemberg ausüben. Eine Arbeitsgruppe des

Landesbeirates für Tierschutz prüft und bewertet die Vorschläge und Bewerbungen

und schlägt dem Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mögliche

Preisträgerinnen und Preisträger vor.

So war es auch bei uns- im Juli erhielten wir die Nachricht, dass die Meerioase für

diesen Preis vorgeschlagen wurde. Wir waren völlig

überrascht- zum einem dass es sowas überhaupt gibt und zum anderen natürlich von

unserer Nominierung.

Im August wurde die Meerioase von einem Prüfungskomitee ( 8 Personen) besucht und es

wurde alles genauestens geprüft- warum gibt es die Meerioase, Tierhaltung,

 und vieles mehr. Aber wer uns kennt weis – wir waren sehr gut vorbereitet.

Das Komitee war sehr beeindruckt von der Notstation und äußerte sich da

bereits sehr lobend über uns.

Trotzdem haben wir uns gesagt- egal ob wir bei den Preisträgern sind- alleine schon

die Nominierung zeigt dass unsere Arbeit so gut und richtig ist.

Im September dann der Anruf- wir sind bei den Gewinnern dabei. Die Freude war

unbeschreiblich. Und das ist sie immer noch. Es geht nicht nur um das Preisgeld-

jeder weiß dass die Meerioase eine rein privatgeführte Notstation ist. Oft genug fließt

hier das private Geld mit ein.

Was vielmehr zählt ist das unsere Claudia endlich die verdiente Anerkennung für

Ihre aufopferungsvolle Tätigkeit für die Meerschweinchen bekommen hat. Das ist

kein 8 Stunden Job von Montag bis Freitag- oft genug eher 24 Stunden mit kaum

freien Tagen. Und natürlich auch die Anerkennung für Sven- ohne ihn wäre das alles

genauso wenig möglich. Er ist für Claudia der Fels in der Brandung und steht immer 

hinter ihr.

02.11.2017

Als ich heute vom einkaufen in mein Grundstück fuhr und mein Auto ausladen wollte, sah ich aus dem Augenwinkel das mich etwas haariges überholte. Erst dachte ich es wäre eine Ratte, aber als ich genauer hinschaute merkte ich das es ein Meerschweinchen ist. Eine Stunde lang versuchte ich es einzufangen, ich kann euch garnicht sagen wie schwierig das war. Sie war total nass, verängstigt, dreckig und ausgehungert. 

 

Oft denkt man schon fast alles im Tierschutz bei unseren Meerschweinchen gesehen zu haben - und wird doch eines besseren belehrt. 
Im Voraus sorry für die Wortwahl. Aber wir wünschen dem Dreckspack, welcher einfach ein kleines Meerschweinchen -Mädchen wie Abfall im Hof der Meerioase entsorgt hat die gleichen Ängste,,den größten Hunger und die Einsamkeit die die Süße gehabt hat. Zum Glück konnte sie eingefangen werden, rechtzeitig bevor Schlimmeres passieren konnte. Sie wurde getrocknet und sitzt jetzt in einer lieben Gruppe. Wir hoffen daß sie nicht trächtig ist. Aber auch das schaffen wir.

Wenn Du Entsorger-Vollpfosten das liest - denk dran man sieht sich immer zweimal im Leben.

 

12.10.2017

Notfall mit 16 Meeris

Heute Abend mussten wir aus einem Schrebergarten 16 Tiere holen. Die Besitzer haben zu anfangs nicht bemerkt das sich ein Bock bei ihren Weibchen eingenistet hat ( schon blöd wenn man die Geschlechter nicht deuten kann ). So wurden aus 4 Meeris dann irgendwann fast 20 Tiere. Nun haben sie die Kontrolle komplett verloren und baten mich die Meerschweinchen aufzunehmen. Es sind nun 13 Weibchen und 3 Böcke. Ein paar haben sie schon selber vermittelt und 2 Böcke wollten sie behalten. 

Den Meeris geht es soweit ganz gut, einbisschen unterernährt, ein paar haben Pilz und Durchfall und die Weibchen müssen jetzt alle ihre Schwangerschaftskarantäne absitzen. Bis auf 4 kleine ( Mama nicht auffindbar ) die können bald schon ausziehen. Bis spät in die Nacht habe ich die Tiere gecheckt, behandelt und versorgt. Endlich um 22.30 Uhr war auch in der Meerioase Feierabend. 

25.09.2017

Vor der Haustüre ihrer Wohnung fand eine Frau eine Metallkiste mit 3 Schweinchen. Da sie selbst Meeris hat denken wir das der Tierquäler das wusste. Es sind Böcke ( 2 jüngere + vermutlich der Vater). Die Tiere waren voller Dreck, verstört, abgemagert, Milben + Haarlinge und unterkühlt. Sie hat sie mir auch gleich gebracht und wir haben sie sofort erst versorgt. Der kleinere von beiden war eiskalt und so geschwächt, das er erstmal auf ein Snuggle Safe gelegt wurde. Mittlerweile fressen sie sehr gut ( Frischfutter wurde Ratz Fatz verschlungen, Heu musste ich gleich wieder auffüllen und der Wassernapf ist jetzt das 3 x gefüllt worden ). Jetzt sollen die 3 erstmal wieder Kraft schöpfen und dann werden sie bald kastriert                     ( Kastrationspaten gesucht )

19.08.2017 

Heute rief mich mein Tierarzt an, das er hier ein Fundtier hätte. Eine Kassiererin vom Real beobachtete auf dem Parkplatz wie ein Katze mit einem Meerschweinchen im Maul zwischen die Autos rannte. Die Frau reagierte sofort und erschreckte die Katze so, das sie das Meerschweinchen fallen lies. Sie nahm das Tier und brachte es zum Tierarzt. Hello Kitty ( so habe ich sie getauft ) hatte schwere Bissverletzungen am Hals, sie ist abgemagert, total verstört und kann nicht richtig laufen. Die üblen Wunden sind erstmal versorgt, aber ihre Erlebnisse machen ihr schwer zu schaffen. Die Katze muss auch ihre Nerven am Hals verletzt haben, denn sie kommt vorne nicht so richtig hoch, somit kann sie auch nicht laufen. Ich füttere sie nun alle 2 Stunden zu, was sie Gott sei Dank auch gerne annimmt. Wir machen bisschen Gymnastik was Hello Kitty sehr genießt. 

Entweder ist sie aus einem Außengehege von der Katze geholt worden, oder sie wurde ausgesetzt. Wir haben es der Polizei gemeldet und den Tierheimen bescheid gesagt. 

Wir haben eine 50/50 Chance das sie es schafft. Heute am 22.08.2017 war sie schon einmal ein paar Schritte unterwegs und nicht nur in ihrer Kuschelhöhle.

Unser Tierarzt hat die vollen Kosten übernommen, danke

So und nun heisst es Daumen drücken

23.08.2017 Leider hat es die süße Maus nicht geschafft

 

29.09.2016

NOTFALL Baden-Baden

Eine private Tierschutz Organisation bat mich dringend um Hilfe:

Sie haben von einem Vermehrer 40 Schweinchen und viele Kaninchen retten können. Dieser hat im Keller in kleinen Aquarien die Tiere zusammen gedrückt gehalten und vermehrt. Das Amt hat zwar kontrolliert, aber ihm nur zu Auflage gemacht das er die Räumlichkeiten renovieren muss. Da es aber ein Kostenaufwand von ca. 6000 € wäre, hat der ...... sich entschlossen die Tiere zu verhökern. Kurz gesagt die Leute vom Tierschutz konnten im alle Tiere ablösen.

Die meisten sind gut untergebracht in anderen Tierschutzvereinen und privaten Pflegestellen. Aber 7 Stück wollte keiner mehr aufnehmen. So kamen sie nun zu uns. Alles Böcke, unterernährt, Haarlinge, viel zu lange Krallen, Bisswunden, Zähne zu lange und/oder abgebrochen. Das sie vollkommen verstört und schreckhaft sind kein Wunder, wenn man in einem dunklen feuchten Keller bislang leben musste. Wie schrecklich ist die Welt und welche Tierquäler gibt es hier.

Deswegen, ich weiß ich bitte ständig, aber jeder Euro würde uns helfen. Ich kann ja nicht immer nur retten und die Kosten bleiben bei mir. 

07.09.2016

Heute haben wir 5 Meeris aus eine Kinderzimmer Vermehrung bekommen. Der Mutter eines 13 jährigen Jungen gingen die Meerschweinchen auf den Geist und außerdem vermehren die sich dauernd !!!!???? Im Meter Käfig zwei jüngere Weibchen, zwei kleine Baby Böckchen und ein Bock. So und wo ist jetzt der Fehler ?

Klar, wenn man den Bock nicht raus nimmt, dann vermehren die sich. "Ich weiß docj nicht die Geschlechter! Die Viecher interessieren mich nicht !"

Schön das man einem 13 jährigen die volle Verantwortung überlässt. 

Nun müssen wir davon ausgehen, das die zwei Weibchen ( gerade mal ein paar Monate alt) trächtig sind. Ein Weibchen hat ja die zwei Babys schon und könnte schon wieder Schwanger sein.

Lieber Gott lass Hirn auf solche Menschen in Massen fallen


03.09.2016

Unser letzter Notfall mit 6 Schweinchen, die wir aus einem Bauernhof gerettet haben, hat heute eine dramatische Action zufolge gehabt.

Der Bauernhof hat bewusst Meerschweinchen mit Kaninchen gehalten und unkontrolliert vermehrt. Die Zustände dort waren schlimm, Abfälle zu fressen bekommen, kein Heu, kein Wasser, verdreckt, die Kaninchen haben die Schweinchen gejagt und angegriffen. Freunde haben sofort gehandelt und einige retten können. 

Unsere Balla Balla, die hoch trächtig die fahrt einigermaßen überstanden hatte, hat heute eine schwere Geburt mitmachen müssen.

Um 13.18 Uhr ging es los mit der Geburt. Zwei Babys lebten, das nächste steckte fest und musste von mir befreit werden, aber leider war es schon tot. Das nächste kam gleich darauf, aber die Mama konnte vor lauter schwäche es nicht auspacken, ich versuchte das Baby wieder zu beleben, aber leider ohne Erfolg. Weil ich beim abtasten der Mama noch weitere Babys im Bauch vermutete, und ich angst hatte alle zu verlieren, fuhren wir in die Tierklinik. 

Während der Autofahrt, brachte Balla Balla nochmals ein Baby zur Welt, das zwar schwach war aber lebte, ich musste es von der Nabel Schnurr trennen, weil die Mama nicht mehr dazu in der Lage war. Meine Freundin fuhr wie eine Verrückte damit wir schnell in die Klinik kommen. Wieder presste die Mama und wieder kam ein Baby auf die Welt, Tot !

Endlich angekommen, machten die Ärzte ein Röntgen Bild, ob noch weitere Babys zu erkennen sind. Die Ärztin kam wieder zu uns und teilte uns mit das während der Rötngenaufnahmen noch ein Baby tot geboren wurde. 

Traurige Bilanz: 4 Tote Babys und 3 leben.   7 STück, zieht euch das mal rein, die arme Balla Balla.

Momentan geht es den Meeris den Umständen entsprechen gut. Die kleinen wiegen gerade mal 32 Gramm. Ob sie es schaffen werden weiß ich nicht

 



29.07.2016

Durch die Aufmerksamkeit einer Bekannten, konnten wir 21 Meeris aus einer Vermehrung retten. Die Frau hat bewusst ihre Tiere trächtig werden lassen, um die Babys zu verkaufen. Das die Meeris reine Inzuchten sind, ist ihr egal gewesen, Geschlechter konnte sie auch nicht unterscheiden, weil sie die Tiere "nicht anfassen kann". Nach Monaten hat sie nun den Überblick verloren und ausserdem war der Stall viiiiiiel zu klein. Holzverschlag 120 x 40 cm für 21 Schweinchen in verschieden Alters. Zuhause angekommen, haben wir sie nach Geschlechter sortiert und es sind drei Mamis, die schon wieder trächtig sind, 9 Babys, 9 Böcke. Zum teil sind die Tiere total vermilbt und zerbissen. Unterernährt! Zum fressen gab es Küchenabfälle, Wasser habe ich auch keines gesehen. Der Stall war, klar, total verkotet.

Bei mir zuhause haben sie sich erstmal auf das Heu und das Frischfutter gestürzt. Nach einer halben Stunde musste ich schon wieder Heu auffüllen. Wasser haben sie bin in 30 Minuten leer getrunken.

Wir hoffen auf eure Unterstützung, gerne wieder Kastrationsspenden, es sind immerhin 9 Böcke, plus die ja schon bei mir sitzen, und die wo noch geboren werden

02.07.2016

Wir, mein Mann und ich müssen uns jetzt einmal bei unseren Freunden herzlich bedanken. WARUM? 
1. Haben meine fleissigen Bienchen das Stuttgarter Tierheimfest ohne uns voll toll gemacht. Es war regnerisch, trotzdem waren allen da. Schlechtes Wetter macht ihnen nichts aus.
UPPS, wo waren den Claudia und Sven ?????. NA Wellness mach. Wieso machen die einfach Wellness ???? Na, weil unsere Freunde uns das geschenkt haben.
2. In der Zeit wo wir zwei in Urlaub waren, haben sie trotz Tierheimfest, noch meine Meerschweinchen 2x täglich versorgt. 
Sie haben alles alleine organisiert und geplant und aufgeteilt. Und meine Hunde bei sich aufgenommen WIR LIEBE EUCH
3. Haben wir zu unserem 10 ten Hochzeitstag auch noch einen Gutschein über einen Wandertag mit Picknick geschenkt bekommen.
SOOOOOOOOOOOOOOOOOO, und wer kann schon von so tollen Helfern und Freunden reden. WIR haben sie. KUSS BUSSI, und alles was ich vergessen habe.

17.06.2016

Notfall 5 Stück

Heute habe ich eine Abgabe von 5 Schweinchen bekommen. Drei Weibchen und Zwei Böcke. Leider saßen alle zusammen und wir müssen mit einer Trächtigkeit der Weibchen rechnen. Ich fragte, warum die Böcke den nicht getrennt von den Weibchen sind ? Antwort: Ich habe nichts mitbekommen, das die was machen. Na hoffentlich hat die keine Kinder !!!!!

08.06.2016

Heute war in meinem Briefkasten Post von Tobi und seinem Freund. Tobi, ist der Sohn einer Meeri Besitzerin von mir. Tobi und Amin haben auf einem Flohmarkt ihre Spielsachen verkauft und den Erlös der Meerioase gespendet. Das nenne ich einmal Einsatz für den Tierschutz. Macht weiter so, ihr seid ein gutes Beispiel für andere !

11.05.2016

Heute morgen rief mich ein Frau ganz aufgelöst an. Sie hätte zwei Tiere in ihrem Garten gefunden in einem Stall. Sie kennt sich mit Tieren nicht so gut aus, aber sie denkt es könnten Meerschweinchen sein. Sie weiß nicht was sie machen soll, ob ich nicht einmal vorbei kommen könnte um sie an zuschauen und vielleicht auch dann gleich mitnehmen kann. Transportbox eingepackt, ins Auto und los gefahren. Gott sei dank bin ich den ganzen Tag zuhause ! 

Angekommen, bot sich mir ein Bild des Elends. Ein Käfig 80 x 30 cm, verrostet, verschissen und zwei verängstigte Meerschweinchen. Als Boden Einlage war Zeitungspapier und Plastiktüten ausgelegt, diese waren komplett zerrissen und zerfetzt. Ich hoffe jetzt einmal nicht das die Meeris dies aus Hunger gefressen haben. Denn Heu war nur in einer Einkaufstüte neben dem Käfig dazu gelegt worden. Ein uraltes, angenagtes mit Kot beschmiertes Haus war im Käfig mit einer Wasserflasche, die innen total grün war. 

Die Frau war morgens in ihrem Garten gegangen um nach den Vogel Nachwuchs zu schauen, als sie an ihrer Hecke den Stall sah. Zu diesem Garten kommt man nur über einen Schleichweg und man muss schon Ortskenntnisse haben um diesen zu finden. Welcher hirnlose Vollidiot setzt seine Tiere schutzlos aus. Nicht den Arsch in der Hose sie wenigstens beim Tierheim oder in einer Notstation abzugeben. Ihr könnt euch denken was ich so einem wünsche, aber jeder bekommt irgendwann seine Quittung.

Nun denn, nach der ersten Untersuchung: Zwei Weibchen, stark abgemagert, voller Haarlinge, Bisswunden, viel zu lange Krallen, verfilzt und sehr verstört, fast schon panisch.

Jetzt heisst es aufpäppeln und behandeln. Und Karantäne!

24.04.2016

Nach langem überlegen, habe ich mich dazu entschlossen mir einen Partner mit in das Meeriose Team zu holen. Vor 1 1/2 Jahren hatte ich schon einmal mit dem Gedanken gespielt, doch dank dem Schicksal wurde Gott sei dank nichts daraus !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Meine Unterstützung wird keine Pflegestelle, nein, aber viel mehr eine Hilfe bei Entscheidungen und Unterstützung bei der Zukunft für die Notstation. Wer das sein wird werde ich erst auf dem Meerioase Fest bekannt geben. Die Meerioase ist sehr groß geworden, alleine es zu bewältigen ist fast nicht mehr machbar. DARUM eine Unterstützung. und KLAR nicht die anderen Helfern zu vergessen, man ohne euch läuft der Laden nicht. Danke


26.01.2016

Heute rief mich eine Frau an, weil sie beim spazieren gehen einen Karton mit zwei Meerschweinchen gefunden hat. der Karton war ohne Heu, komplett leer. Sie waren wahrscheinlich schon ein/zwei Nächte da draußen. Der Karton war mit Absicht in der letzten Ecke unter einer Hecke versteckt worden. Beide Tiere sind unterkühlt und total verstört. Beide haben extremen Pilzbefall, und sind sehr abgemagert. Und der eine ist höchstens drei Wochen alt. Habe sie gleich versorgt und auf ein Snuggle Safe Kissen gesetzt. Die bewegen sich gerade keinen Meter davon weg. Ich hoffe sie haben sich nicht schon eine Lungenentzündung geholt. Die Frau wird in der nächsten Zeit öfters dort mal lang laufen, nicht das der jenige nochmals ein paar da aussetzt. Den wo ist die Mama von dem kleinen ?

14.01.2016

 

 


Heute musste ich 4 Böcke holen. Der Typ rief mich gestern an ob ich die Böcke nehmen kann. Ich sagte ja , sie müssen sie mir nur bringen. Darauf meinte er, er würde ein Teufel tun und mit dem Auto irgendwo die blöden Viecher hinfahren, wenn ich sie nicht hole, dann setzt er sie im Wald aus. 

Ich fragte nach der Adresse, aber er nannte mir einen Parkplatz wo er mich treffen will. Als ich heute dort ankam lotste er mich in eine Tiefgarage, wo er im Kofferraum die Tiere verstaut hatte. ich packte die Meeris schnell in eine Transportbox ohne sie genauer anzuschauen, Hauptsache hier weg. 

Zuhause checkte ich sie sehr genau durch. Alle vier sehr dünn, Fellverlust, Kahle stellen überall, Milben und viele Haarlinge.

Naja, obwohl wir gerade mehr als genug Böcke haben, und andere keine mehr aufnehmen, weil sie entweder keinen Platz oder angeblich kein Geld haben. Trotzdem habe ich sie geholt, wir haben auch kein Geld, und wenig Platz, Aber sie sind jetzt in Sicherheit.

07.01.2015

Heute rief mich eine Frau an, weil sie dringend einen Platz suchte für ein Meerschweinchen das schlecht gehalten wird. Ein Volltrottel hielt ein Meerschweinchen und einen Hasen in einem etwas größerem Hamsterkäfig. Sie überredete Ihn beide abzugeben. Nach langer Diskussion gab er ihr die Tiere mit. Der Bock kennt keine anderen Meeris und ist vollkommen verstört. Kleine Bisswunden vom Hasen sind am ganzen Körper verteilt und von mir versorgt worden. Bei mir angekommen sitzt er nun mit einem Babybock zusammen und quasselt die ganze Zeit und hüpft wie ein Verrückter im Stall umher. Hat sich gleich auf das Heu gestürzt , als ob er nur das billige Trockenfutter vom Netto zum fressen bekommen hatte, das der ehemalige Besitzer der Frau mitgegeben hat. Der Hase wird im Tierheim abgegeben, wo er auch versorgt wird.

22.12.2015

Unser Weihnachts-Notfall von insgesamt 15 Meerschweinchen ist heute Abend eingetroffen. Fünf Böcke und 10 Weibchen. Alle haben extremen Pilzbefall, Milben und Haarlinge. Die Tiere kommen aus Außenhaltung und einer unkontrollierten Vermehrung. Es waren 28 Meeris insgesamt die auf verschiedenen Notstationen verteilt wurden. Auch wenn wir nicht die finanziellen Möglichkeiten haben wie manch andere Vereine und wir auf Spenden angewiesen sind, auch wenn andere nicht gerne Böcke aufnehmen weil sie kastriert werden müssen, ist es für uns hier keine Frage gewesen nicht zu helfen. Wir wussten nicht genau was an Geschlechtern dabei sein würde, weil es uns egal ist.

Die Weibchen müssen alle in die Schwangerschaftskarantäne, weil die Böcke nicht von den Weibchen getrennt wurden. Somit besteht für die kommenden Babys eine Inzuchtgefahr. 

Alle sind jetzt aber versorgt und noch etwas verstört, aber nach einer Runde Frischfutter bestimmt glücklicher als vorher.  

   


04.12.2015

Unser Kneipenschweinchen FRITZLE

Heute brachte mir eine Frau ein Meeri das ihre Bekannte aus einer Kneipe gerettet hat.

Die Bekannte war in einer Kneipe wo schon angetrunkene Männer aus Lust und Spass ein verängstigtes Meerschweinchen sich gegenseitig zu warfen. Ein Hund von einem Gast durfte die Genitalien des Bockes mal so richtig ablecken, was die Komiker als extrem lustig fanden,und weil das noch nicht reichte, haben sie ihn mit Zigarettenrauch angeblasen. Die Frau konnte sich in einem guten Augenblick das Tier schnappen und aus der Kneipe gehen. Sie brachte es zu ihrer Bekannten und diese rief mich dann auch gleich an. Als er bei mir angekommen ist, war dieser sehr verstört. Beim Check-up habe ich festgestellt: Er ist auf jedenfall so um die 5-6 Jahre, sieht und hört sehr schlecht. Seine Krallen waren wie Korkenzieher gerollt und seine Fußballen haben schweren Ballenabzess. Auch an einem Fuß hat er eine große Wucherung. Von Haarlingen und Milben wollen wir erst gar nicht reden. Momentan schläft er sehr viel und ich glaube er geniest seine Ruhe. Mit seinem neuen Kumpel Shaldon versteht er sich prima. Und vielleicht fängt er wieder an Spass am Leben zu haben, den ihm Besoffene Tierquäler genommen haben. 


29.10.2015

Heute holte meine Freundin ein Weibchen , das in der Zeitung zum verschenken stand. Normalerweise machen wir das nicht, aber Gott sein Dank hat unser Magengefühl das Tier zu holen, als letzte Rettung für das arme Meerschweinchen rausgestellt.

Nicht nur das die Wohnung der Leute total verdreckt war, und das Weibchen in einem viel zu kleinen Käfig gehalten wurde, nein es gab nur billiges Heu und Getreidefutter aus einem billig Laden. Schnell eingepackt und dann zuhause erstmal durchgecheckt. Ein Bild des Elends bot sich. 

Die Krallen viiiiiel zu lang, mit Kot dick verkrustet, was äußerste Vorsicht beim schneiden zu Folge hatte. Übersät mit Haarlingen. UND drei dicke Knubbel auf dem Rücken und an der Seite. Zwei waren ein Atherom und beim anderen muss ich noch den Befund des Tierarztes abwarten. Und noch zum guten Schluß hat sie einen rießigen Harnstein, der heute auch vom TA entfernt werden muss. Wieder ein Ergebnis von schlechter Fütterung. Wir hoffen das sie das alles in ihrem Alter gut übersteht. Bilder und Befunde später. Daumen drücken

Vom Tierarzt zurück: Zwei Talkdrüsen, einen Tumor, Harnstein entfernt, Infusion bekommen wegen schlechtem Allgemein Zustand. Bilder sind unter Patentiere Dolly

14.10.2015

Ein verzweifelter Anruf heute morgen einer Frau. Ihre Meeris haben sich so schnell vermehrt, weil sie nicht bemerkt hat das ein Bock unter den Weibchen saß. Ein Freundin von ihr habe sich das ganze einmal angeschaut und das dann festgestellt. Diese nahm den Bock gleich mit, keine Ahnung wo der nun gelandet ist?

Als ich dort ankam, ein Bild des Schreckens. In einem kleinen Kinderzimmer stand ein Käfig, jetzt aufpassen! 1 x 0,50 Meter

Dort saßen insgesamt 9 Meerschweinchen zusammen gequetscht. Für ein Haus war kein Platz mehr. ABER ein Salzleckstein und Getreidetrockenfutter war drin. Auch für Einstreu war kein Geld da, sie saßen auf verpinkeltem Zeitungspapier. 

Ich sah die Frau nur entsetzt an und schüttelte mit dem Kopf. Ihre Aussage: Darum habe ich sie ja angerufen.

Ich diskutierte nicht mit ihr lange rum, war sowieso sinnlos, packte alle ein. Als ich das letzte trächtige Weibchen raus nahm, glaubte ich, ich sehe nicht richtig, drei winzige Babys lagen unter dem schweren Weibchen. Ich sah die Frau wieder an und diese zuckte nur mit den Schultern und meinte: Upps wo kommen die den alle her ? 

Ich fragte wer den die Mama sei, sie meinte das wisse sie nicht genau, sie sieht die Babys ja auch gerade das erste Mal. Aber vor ein Paar Tagen lag ein Meerschweinchen tot im Stall, vielleicht war es ja die ?<%2


Claudia´s Meerioase