Claudia´s Meerioase
Home
Über mich
News/Tagebuch
Zuhause gesucht
Leihschweinchen
Termine
Unser Service
Urlaubsbetreuung
Cafe Zum Säule
Karantäne+Böcke
Patentiere
Traurige Schicksale
Wir nehmen auf
Vertrag+Haltung
Helfen
Zuhause gefunden
Zubehörladen
Meerivilla & More
Regenbogenbrücke
Berichte
Meine Meeris
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

 

Die Regenbogenbrücke

 

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

 

 

Ich will dir ein kleines Meerschweinchen für eine Weile leihen
hat Gott gesagt.
Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.

Vielleicht für zwei oder vier Jahre,
vielleicht auch zwei oder drei Monate
Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?

Es wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen
und sollte ihr Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Ich kann dir nicht versprechen, dass sie bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muss,
aber es gibt eine Aufgabe, die
dieses Meerschweinchen lernen muss.

Ich habe auf der ganzen Welt
nach dem richtigen Lehrer gesucht.
Und von allen Leuten, die die Erde bevölkern
hab ich dich auserwählt

Willst du ihr alle deine Liebe geben
und nicht denken, dass deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Meerschweinchen zu mir heim hole?

Mein Herz antwortete
"mein Herr, dies soll geschehen"
Für all die Freuden, die dieses Schweinchen bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Ich werde sie mit Zärtlichkeit beschützen
und sie lieben, solange ich darf.
Und für das Glück, das ich erfahren durf
werden ich für immer dankbar sein.

Aber solltest du sie früher zurückrufen,
viel früher, als geplant
werde ich die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn ich es mit meiner Liebe geschafft habe
deine Wünsche zu erfüllen
in Erinnerung an ihre süße Liebe.
Bitte hilf mir in meiner Trauer

Wenn mein geliebtes Meerschweinchen diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verlässt,
schicke mir doch bitte eine andere bedürftige Seele
Um sie ihr Leben lang zu lieben.

 

Das Testament eines Meerschweinchens

Während die Menschen sich die Köpfe über ihr Testament zerbrechen,
haben wir Meerschweinchen die Lösung längst gefunden.
Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Meerschweinchen würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Häuschen,
mein weiches leckeres Heu, meine Leckerlis
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in Jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebenden Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu sehr weh!"

Such Dir ein einsames, ungeliebtes, verstoßenes Meerschweinchen aus und gib ihm meinen Platz.

Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles, was ich geben kann


11.04.2017


04.04.2017

LEO, ist heute Nacht eingeschlafen

 


03.02.2017

LORDI

 

Ich habe einmal die Geschichte
gehört - das es Tiere gibt -
die ursprünglich Sterne am
Himmel waren - und zu uns
herunter gekommen sind -
um uns zu erleuchten.
Und wenn sie sterben - gehen
sie zurück an den Himmel und
leuchten uns von dort aus weiter.
Ich weiß nicht - ob diese
Geschichte wahr ist - aber wenn -
dann bist Du einer dieser Sterne.
Du hast uns alle mit Deiner
Ausstrahlung erhellt - hast
in unser aller Herzen geleuchtet.
Du warst wie die aufgehende
Sonne am Morgen
und wie der leuchtende
Stern am Abend.
Du hast uns alle oft zum Lachen
und nur einmal -
zum Weinen gebracht.
Wir sind traurig - denn
wir hätten gerne noch mehr
Zeit mit Dir verbracht.
Aber wir sind auch glücklich -
für die Zeit - die wir mit Dir
verbringen durften.
Wir sind froh -
Dich kennengelernt zu haben -
das Du eine Weile unser Stern
warst - der uns geleuchtet hat.
Wir wollen nur ein kleines
Stück - so sein wie Du.
Und davon wieder
einen kleinen Teil weitergeben -
damit jeder von uns
einem anderem Wesen -
ein wenig von dem geben kann -
was Du uns gegeben hast.
Ein kleines Stück Deiner
Z u v e r s i c h t
dass es weitergeht -
ein kleines Stück Deiner
F r ö h l i c h k e i t
damit wir nicht so traurig sind -
ein kleines Stück Deiner
L i e b e
um füreinander da zu sein -
ein kleines Stück Deines
M u t e s
und ein kleines Stück Deiner
K r a f t
um diesen Kampf zu bestehen.
Aber wir müssen nicht
wirklich traurig sein - denn Du
hast uns - all dass hinterlassen.
Wir müssen nicht wirklich
Abschied nehmen - denn Du
bist immer bei uns:
am Morgen - wenn
die Sonne aufgeht
und am Abend - wenn
die Sterne leuchten

17.10.2016

STRUPPEL, Alter: 2010 

12.10.2016


 Möge mein kleine Engel sicher und wohlbehalten im Regenbogenland ankommen und all die Rabauken, Zuckerschnuten, Gurkenfreunde, Heukrippenkletterer, Tütenraschelsänger und Tunneleroberer von mir grüßen, die wir sehr vermissen und stets im Herzen tragen. Ich bin mir sicher, dass der kleine Fratz ganz viele Freunde finden wird, dort wo sie jetzt ist. Und immer dann, wenn ich an dich denke, kann ich mir sicher sein, dass die kleine Nackimaus glücklich zu mir runter schaut und dankbar ist, für die schöne Zeit mit mir, die sie mir  jeden Tag geschenkt hat

Auf meiner Haut bist du, bis wir uns wiedersehen

04.10.2016

 OTTIDein Andenken trage ich stets bei mir

28.08.2016

SUMSY, Weibchen, GH, Alter: 2009      

 


26.08.2016

CASSANDRA, Alter: 2010

Du hast uns viel Freude gemacht, du warst unser Herzschweinchen. Das du uns fehlen wirst, brauche ich nicht sagen.

 


16.08.2016

IGOR, Kastrat, US-Teddy, Alter: 24.12.2008

W A R U M
Warum blicken wir traurig ins Leere?
Warum weinen wir Tränen wie Meere?
Warum sind in unseren Herzen Risse?
Warum wohl ? ? ?
Weil wir Dich vermissen!



06.07.2016

Heute ging unser Fritzle über die RBB. Er hinterlässt bei uns allen eine Lücke. Er ist einfach eingeschlafen. Auch ich vermisse dich so sehr. Wir konnten dir nur wenige Zeit des schönen Lebens schenken, das du noch hattest. Aber trotzdem gings du viel zu früh. Nun lass es krachen, mein alter Freund, lade alle ein zum Feste. Eine Runde Melone für alle, die du so gern mochtest. Jetzt bist du glücklich, bei unseren Meeris die wir alle gehen haben lassen müssen. Grüße sie von uns. Machs gut mein Freund.

FRITZLE, Alter: 12/2010

 

Unser Kneipenschweinchen FRITZLE

Heute brachte mir eine Frau ein Meeri das ihre Bekannte aus einer Kneipe gerettet hat.

Die Bekannte war in einer Kneipe wo schon angetrunkene Männer aus Lust und Spass ein verängstigtes Meerschweinchen sich gegenseitig zu warfen. Ein Hund von einem Gast durfte die Genitalien des Bockes mal so richtig ablecken, was die Komiker als extrem lustig fanden,und weil das noch nicht reichte, haben sie ihn mit Zigarettenrauch angeblasen. Die Frau konnte sich in einem guten Augenblick das Tier schnappen und aus der Kneipe gehen. Sie brachte es zu ihrer Bekannten und diese rief mich dann auch gleich an. Als er bei mir angekommen ist, war dieser sehr verstört. Beim Check-up habe ich festgestellt: Er ist auf jedenfall so um die 5-6 Jahre, sieht und hört sehr schlecht. Seine Krallen waren wie Korkenzieher gerollt und seine Fußballen haben schweren Ballenabzess. Auch an einem Fuß hat er eine große Wucherung. Von Haarlingen und Milben wollen wir erst gar nicht reden. Momentan schläft er sehr viel und ich glaube er geniest seine Ruhe. Mit seinem neuen Kumpel Shaldon versteht er sich prima. Und vielleicht fängt er wieder an Spass am Leben zu haben, den ihm Besoffene Tierquäler genommen haben. 

Paten: Manu und Jürgen


21.06.2016

LUPARO

15.06.2016

GLENDA , 

07.06.2016

DREAMY, 

05.06.2016

BERND, ist über die RBB gelaufen

   

 

26.05.2016

MISS ELLY, alte Maus, machs gut. Du wirst uns fehlen. Du warst eins unserer ersten Meeris und nun bist du den anderen in das Meerschweinchenland gefolgt

.


17.03.2016

SINCLAIR, du wirst deinen Weibchen sehr fehlen, und von uns gar nicht zu sprechen

 

11.01.2016

STERNCHEN, ist friedlich eingeschlafen

 

03.11.2015

TONY, 


ATILLA unser alter Kastrat ist über die RBB gegangen. Er war eines unserer ersten Meeris. Hat immer sich lieb um seine Weibchen gekümmert. Machst gut, alter Freund

  

25.10.2015

MAGARETHE, Weibchen, Rosette, Alter: 2009

06.10.2015

Meine süße Paula, 13 Jahre warst du ein Teil unserer Familie. Ich weiß noch wie du mit deiner Schwester Pauline zu uns kamst. Ihr wart so klein, das ich euch mit Hippgläschen noch aufziehen musste. Du bist niemals krank gewesen, doch nun ging es dafür sehr schnell. Ein Nieren Tumor hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Gott sei dank musstest du nicht leiden, wir haben es schnell erkannt und heute traf ich die Entscheidung dich gehen zu lassen. In meinen Arm hast du dich reingekuschelt, ein schnurren war noch zu hören, als dein Herz aufhörte zu schlagen. Mein Gesicht in deinem Fell versteckt, Tränen die dies nass machten, ich bin so endlos traurig.....



 

Mach es dunkler und schließe die Tür und leg dich einfach her zu mir 
streichle mich, sei leis und sacht und lass mich nicht allein heut Nacht
Vielleicht ist es zu früh doch passend ist es nie 
Vielleicht bist du noch nicht soweit doch für mich wird es langsam Zeit
Begleite mich bis zu dem Moment wo alles sich von allem trennt 
um schließlich wieder dort zu sein an diesem Ort, den niemand kennt
Ich geh nur rüber, mehr ist es nicht hab keine Angst, sei stark 
Nimm dir die Zeit und wein um mich und dann leb jeden Tag
Ich werde nun auf die Reise gehen mein Bettchen, das bleibt hier stehen 
Denn da ist mein ganzes Leben drin Ich lass es hier. Dann macht es Sinn
Mach die Fenster und Türen auf etwas zieht mich dort hinauf 
Da will ich sein, mehr gibt es nicht Ich geh nur heim, ich geh ins Licht
Begleite mich bis zu dem Moment wo alles sich von allem trennt 
Ich geh nur heim, mehr ist es nicht 


01.10.2015

MAXY, 

Maxy hatte einen Schlaganfall und trotz erster Hilfe und Medikamente hat er es nicht geschafft. Es ging sehr schnell, mittags hat er noch Gurke aus der Hand gefressen und man musste immer bei ihm aufpassen, das er einem nicht die Finger mit weggefressen hat. Er war blind und schon taub, so ein süßer hat uns heute verlassen. Ich werde ihn sehr sehr vermissen.

17.09.2015

ESMARALDA, 2013
Heute Nacht musste ich dich bis zur Regenbogenbrücke begleiten. Um 4.40 Uhr bist du dann auf die andere Seite gegangen. Deine Krankheit hat dir und mir nicht viel Zeit gelassen, aber für die Zeit die du bei uns warst,danke ich dir trotzdem. Ich werde dich sehr vermissen und deine Freunde auch. Ich weiß das du von Shao freudig empfangen wurdest. Die Grüße an alle die schon dort sind, in dem Land wo Frieden herrscht und kein Schmerz, wo ich dir noch ins Ohr geflüstert habe bevor du in meinem Arm eingeschlafen bist, vergiss sie nicht auszurichten. 

25.07.2015

STÜRMCHEN, Weibchen, Alter: 24.06.2015

Stürmchen, den Namen gab ich Dir. Wie im Sturm hast du am ersten Tag mein Herz erobert, Du hast mich schon auf der Fahrt in dein neues Zuhause im Auto mich an gequickt, als ich euch geholt habe. Du warst die kleinste und doch wie ein kleiner Sturm hast du deine Geschwister auf Trap gehalten. An einem stürmischen Tag hast du die Welt verlassen und nun ist es ruhig geworden in deinem Stall. Es ist nur noch stürmisch in meinem Herzen, vor Trauer und Wut. An dem Ort wo du jetzt bist, ist es nicht mehr stürmisch, sondern friedlich, aber du darfst gerne deinen Namen alle ehren tun, dort die anderen kleinen Racker ein wenig stürmisch begrüßen und sie von uns zurück gebliebenen, herzlich knuddeln und küssen. Und ihnen sagen, wie sehr wir sie alle vermissen.

17.07.2015

Skinny SHAO 22.07.2013 R.I.P

Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn...
der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben
Aber immer, wenn es regnet und die Sonne scheint,
bin ich bei Dir und leuchte nur für Dich.

Denk immer daran, Du hast mich nicht verloren
ich bin Dir den Weg nur vorausgegangen...
Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehn...
der Tag, an dem wir zusammen am Himmel wandeln

11.07.2015

 
Denk an mich aber trockne die Tränen,
weil mir sonst mein Herz zerbricht.
Ich bin bei Dir die ganze Zeit.
In den Sternen, die am Himmel funkeln,
in dem Wind, der die Äste der Bäume bewegt,
in den Wolken die über Dir ziehen,
doch nun lass mich gehen und lass mich frei,
ich bin hier nicht alleine
und ich sehe dir zu, wie du kommst nicht zur Ruh.
Denk an das Schöne was wir gemeinsam erlebt.
Behalt mich in deinem Herzen, aber ganz ruhig,
mir geht es hier gut, hab keine Schmerzen.
Das einzige was mich hier traurig stimmt
dass dir mein Tod die Freude am Leben nimmt.
Drum lass mich gehen, lass mich frei,
hör bitte auf dich um mich zu sorgen,
fang wieder an zu leben, spätestens ab morgen
FRAU HOLLE, Alter: 11/2008   
Heute ist unsere Omi eingeschlafen. 

28.06.2015

GRETEL, ist friedlich eingeschlafen  

03.05.2015

Die Rückkehr zur Regenbogenbrücke

- Die Kleine Jodie

Ein kleines Meerschweinchen kam an der Regenbogen-Brücke an und ein Rudel von Meerschweinchen kam sofort zu ihm hin gelaufen, um es zu begrüßen.
Es war darauf gefasst, dass es nun angegriffen würde, aber das war die erste Meute, die ihm nur freundlich entgegen kam. Anstatt es anzugreifen, küssten sie es einfach. Es war wunderschön da und jeder war ganz lieb zu ihr.
Keiner von ihnen wurde in einer "Meeri-Fabrik" geboren, so wie sie mit mehreren Rassen, um dann in der Gosse zu sterben, weil sie eine hässliche Mischung war.
Sie erklärten, dass sie auf ihre Menschen warten würden, die sie so geliebt hatten

"Was IST Liebe?", fragte das kleine Meerschweinchen und Gott ließ es auf die Erde zurückkehren um das herauszufinden.
Warm und dunkel war es und das kleine Meerschweinchen wartete zusammengekauert mit den anderen darauf, geboren zu werden.
Ängstlich wartete es bis zuletzt, als es dann herausgezogen wurde. Unbehaarte Hände hielten es vorsichtig und trockneten es ab. Sie zeigten ihm, wo es einen Schluck mit warmer Milch gab. Das kleine Meerschweinchen hatte nicht die Kraft dazu, sich lange an der Zitze festzuhalten. Die Brüder und Schwestern waren weitaus kräftiger als das kleine Meerschweinchen selbst und stießen es immer wieder zur Seite. Die Menschenhand fütterte sie Tropfen für Tropfen

Aaaahhh ...... so ist es besser! dachte das kleine Meerschweinchen und trank, bis es erschöpft war und zusammengekuschelt bei seiner Mutter eingeschlafen ist.

Diese Nacht kroch es auf ihre Mutter zu und versuchte zu trinken, aber es fiel immer wieder zur Seite weg. Wenn die anderen voll getrunken waren, konnte das kleine Meerschweinchen nur noch die Restmilch trinken, die die anderen übrig gelassen hatten. Aber die Menschenhand war nicht da, die ihm geholfen hatte, dass es auch noch was abbekommen hatte, die Zitzen waren immer schon leer, als es an der Reihe war. Es war sogar schon schwer genug, aufzustehen. Das kleine Meerschweinchen war noch so klein und so schmächtig.
Es fiel auf den Rücken und konnte sich nicht mehr aufrichten. So begann es zu schreien.
Sofort kam der Mensch herbeigeeilt und sofort war die Menschenhand wieder da und dann gab sie ihm einen Gumminippel in den Mund. Es hat nicht so gut geschmeckt, wie die Milch der Mutter, aber es war warm und vertrieb die Schmerzen in seinem kleinen Magen. Das kleine Meerschweinchen hatte Probleme mit dem Atmen, weil seine Lungen nicht voll entwickelt waren. Es hatte einfach zu lange gebraucht um den anderen in die Gebärmutter zu folgen, als sie die letzte Chance von der Regenbogenbrücke wahrgenommen hatte.

Das kleine Meerschweinchen konnte den Herzschlag des Menschen spüren, der es, zugedeckt mit einem warmen, weichen Tuch, auf den Bauch genommen hatte. Das hielt seinen knochigen Körper schön warm und die wiederkehrenden sanften Streicheleinheiten haben sie sehr beruhigt.
Das kleine Meerschweinchen dachte wieder an seine neuen Freunde, die so lieb an der Regenbogenbrücke zu ihm waren und fragte Gott, ob es wohl nochmals zurück dürfte.
Gott sagte : "Ja, aber nicht jetzt. Du wolltest erleben, was Liebe ist." So gab ihm der Mensch für einige Stunden   (es kam ihr vor wie Tage aber es wusste ja nicht was Zeit ist und es war ja auch dunkel), seine Milcheinheiten und gab ihm die Wärme und Liebe seiner Mutter wieder.

Das kleine Meerschweinchen wurde etwas größer und der Mensch nahm es immer öfters aus dem Nest, um bei ihm zu schlafen und es fühlte sich zufrieden und glücklich so lange es liebkost und geküsst wurde und den Herzschlag hören konnte, der fest und lieb klang. Und jetzt konnte es auch die tiefe Liebe eines Menschen zu einem Meerschweinchen, wie ihm, spüren.

Dann kam Gott und fragte das kleine Meerschweinchen: "Bist du bereit zu uns auf die Regenbogenbrücke zurück zu kommen? "
"Ja !", antwortete es, mit einer kleinen Wehmut, weil der Mensch es nicht gehen lassen wollte und zu weinen begann.
Das kleine Meerschweinchen ließ die Luft aus ihren kleinen Lungen und ging zurück über die Regenbogenbrücke.
Dort schaute es auf den Menschen, der immer noch weinte und seinen Körper in Händen hielt, den es sich für diesen Ausflug geborgt hatte.

"Danke Gott," sagte es, "Liebe ist WUNDERBAR und nun werde ich auch an der Regenbogenbrücke auf meinen Menschen warten, um ihm beim Eintreffen zu sagen, dass ich ihn auch sehr liebe !"


Unsere Babys mussten sterben, weil Idioten ständige Inzucht betreiben
JET GIRL,  Alter: 09.04.2015 gestorben 08.05.2015
TACO, Alter: 23.04.2015 gestorben 08.05.2015
JODIE Alter: 09.04.2015

23.04.2015

GITTI,  Alter: 01.04.2011

05.04.2015

BABYBELL,  Alter: 2007


Heute morgen ist sie in meinem Armen eingeschlafen

01.03.2015

MINI, Weibchen, GH, Alter: 2009   

26.02.2015

LUCY,2005 ist heute ganz ruhig eingeschlafen. Stolze 10 Jahre ist sie geworden 

21.02.2015

TUPFER, ist plötzlich gestorben


27.01.2015

KNUSPEL, 2010 lag heute morgen tot in ihrer Hängematte

 

18.01.2015

MARION, Weibchen, GH, Alter: 2008

  


17.01.2015

GRANNY, Weibchen, US-Teddy, Alter 2005 ist heute ganz sanft eingeschlafen

07.01.2015

GRACY, ist heute an einem Schlaganfall verstorben
  

04.01.2015

LINCHEN, ist Heute ganz ruhig in meinen Armen eingeschlafen

  


PITA, hatte Tumor und erlag ihn heute Nacht

01.12.2014

ZOTTL, lag heute morgen tot in seinem Häuschen. So plötzlich, das es für mich auch ein Schock war. 

16.11.2014

Heute ist unsere Titania über die RBB gegangen. Sie war sehr krank, und wir haben gekämpft, aber verloren




28.10.2014

GROMIT, 

Heute Nacht um 0.15 Uhr lag Gromit schwach in seinem Stall. Ich nahm ihn raus, wickelte ihn in ein Tuch mit einem Wärmekissen und hielt ihn ganz fest in meinen Armen. Wir haben uns aufs Bett gesetzt und ich streichelte ihn, sprach mit ihm, das er nun gehen darf und das er mir immer sehr viel Freude gemacht hat und das ich ihn sehr vermissen werde. Seine Atmung wurde immer langsamer und es hat nicht lange gedauert und dann ist er friedlich eingeschlafen. Er war so ein süßer, lustiger Kerl. Sein lautes gequicke wenn er hunger hat, werde ich so sehr vermissen. Machs gut mein Zottelbär.

15.10.2014

Patentier TIPSY, Alter: 2007 ist heute erlöst worden. Der einzige Trost in der Traurigkeit, du hattest noch ein paar schöne Monate bei deiner Patentante Sigi. Sie wird dich am meisten vermissen


13.10.2014

Doro, unsere süße Maus, ist heute sanft eingeschlafen. Warum wissen wir nicht, es ging alles so plötzlich. Wir vermissen dich sehr.



04.10.2014

Heute Nacht ist meine alte Cuydame Bärbel in meinen Armen eingeschlafen. Ganz plötzlich hatte sie Atemprobleme und kam nicht mehr hoch. Ich habe alles versucht, doch wir verloren den Kampf. Sie war mein erster Cuy, und was ganz besonderes. 


Mach es dunkler und schließ die Tür und leg dich einfach her zu mir, kühl meine Stirn sei leis und sacht und lass mich nicht allein heut Nacht.
Vielleicht ist es zu früh doch passend kommt es nie.
Vielleicht bist du noch nicht so weit doch für mich wird's langsam Zeit.
Begleite mich bis zu dem Moment wo alles sich von allem trennt, um schließlich wieder dort zu sein an diesem Ort den niemand kennt.
Ich geh nur rüber mehr ist es nicht hab keine Angst sei stark,lass dir die Zeit und wein um mich und dann leb jeden Tag.
Ich werde nun auf die Reise gehn mein letzter Koffer der bleibt hier stehn denn da ist mein ganzes Leben drin ich lass es hier dann macht es Sinn mach die Fenster und Türen auf etwas zieht mich dort hinauf da will ich sein mehr gibt es nicht ich gehe nun heim ich geh ins Licht.
Begleite mich bis zu dem Moment wo alles sich von allem trennt


19.09.2014

Heute ist unser Mike eingeschlafen. Er war unser erstes Meerschweinchen, niemals krank, doch jetzt mit fast 8 Jahren gebrechlich und schwach. Wir lassen dich gehen zu den anderen. Grüße sie von uns, erzähl von uns, wie sehr wir sie vermissen.


 

Mehrmals lässt der Tod sich nimmer überlisten
Wenn alles heiter ist, dann schlägt er einfach zu.
Nur kurz sind die von ihm gewährten Fristen,
doch danach kommt er und erzwingt ewige Ruh.

Schlaf wohl, Mike, wir empfinden Trauer.
Du bist gegangen und doch ließest du uns hier
die Liebe dein, Erinnern, und den leichten Schauer,
dass wir dir einmal folgen werden, kleines Tier.

Das ist der Lauf; wer lebt, der muss auch einmal gehen.
Du bleibst uns nah, das nimmt uns keiner jemals fort.
Wie schnell das Ende kommt, ist schwer nur zu verstehen,
genauso schwer hat sich gesetzt hier Wort an Wort.

Nimm ein Stück Liebe noch mit dir in andre Welten,
dort hinterm Regenbogen sei frei von der Erden Last,
das ist die beste Währung, sie wird immer gelten,
und wisse um die Lücke, die du hinterlassen hast

10.09.2014

TIMON, musste heute erlöst werden, er hatte eine Schrumpfniere. Er hat lange gekämpft, doch die Schmerzen waren zu stark um ihn doch letztendlich über die RBB gehen zu lassen. Timon kam zu mir, weil er von den anderen Böcken gebissen und gemobbt wurde. Nach der Kastration durfte er zu Mädchen. Da er blind war und ihn deswegen keiner haben wollte, und ich ihn selbst nicht behalten konnte, nahm Sigi ihn bei sich auf. Da er mir sehr ans Herz gewachsen war, wusste ich bei Sigi wird er es super schön haben. Doch leider geht das Schicksal oft Wege die wir nicht verstehen. Mein Trost ist, das er bei Sigi das beste Leben hatte was er nur haben konnte, danke dir Sigi für deine liebe und pflege.

 


Claudia´s Meerioase