Claudia´s Meerioase
Home
Über mich
News/Tagebuch
Zuhause gesucht
Leihschweinchen
Termine
Unser Service
Urlaubsbetreuung
Cafe Zum Säule
Karantäne+Böcke
Patentiere
Traurige Schicksale
Wir nehmen auf
Vertrag+Haltung
Helfen
Zuhause gefunden
Zubehörladen
Meerivilla & More
Regenbogenbrücke
Berichte
Meine Meeris
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

TRAURIGE SCHICKSALE !!!

  

Diese Seite ist leider entstanden, weil Menschen mit den Tieren Verantwortungslos und Rücksichtslos umgehen.

Lange habe ich überlegt, ob ich die folgenden Bilder und Berichte hier einstellen soll, doch nach kurzem überlegen, war mir klar, das diese traurigen Schicksale auf meine Homepage müssen. Es sind Schicksale die ich täglich erleben muss, und euch zeigt das eine Notstation nicht nur eine Aufnahme und Vermittlung von Meerschweinchen ist, sondern oft die letzte Chance für die Tiere sind.

Jedes Abgabetier hat seine eigene Geschichte, mal ist das Schicksal auch gnadenlos zugeschlagen, manchmal hatte das Tier aber auch Glück, und die alten Besitzer haben es schweren Herzens aus privaten Gründen abgegeben. Dies sind aber nur 10% der Abgabeschweinchen, die anderen haben ein schwereres Los gezogen. Sie sind Krank, Trächtig, Behindert, Sehr Scheu, fast panisch, wer weiß was sie erleben mussten!

Meine Arbeit besteht nicht nur darin ihnen ein neues gutes artgerechtes Zuhause zu suchen, sondern auch den Schicksalsschweinchen wieder auf ihre Pfötchen zuhelfen. Sie werden gepflegt, gepäppelt, operiert und vieles mehr, alles wird getan um ihnen die Chance zu ermöglichen wieder in ein besseres Zuhause zu finden.

Doch leider bin ich nicht der liebe Gott, und oft ist alles tun vergebens und ich muss das Tier erlösen, damit es nicht mehr leiden muss. Und genau dann steigt meine Wut noch mehr, auf die Menschen die dafür die Schuld tragen.

Es ist hart, wenn man den Kampf verloren hat, und das einst so süße, schnufflige, weiche, quickende, nun in deinem Arm, abgemagerte, verwahrloste, jammernde Tierchen stirbt.

 

 Die folgenden Berichte und Fotos sind seit der Gründung der Meerioase entstanden und dürfen nicht verwendet werden.


Das Urheberecht an meinen Fotos und Texten  steht mir allein zu. Das bedeutet, eine Verwertung auf anderen Homepage`s ist nur nach vorheriger Zustimmung meinerseits zulässig.

1. Ohne meiner Zustimmung, dürfen Texte und Fotos, die die Meerioase betrifft/umfasst  nicht auf anderen Homepage`s verwenden werden.

2. Ich bitte um Entfernung, oder eindeutige Kenntlichmachung ( z. B. Quelle: Meerioase )

 

das kommt von Inzucht, ihr uneinsichtigen ........

  


10.10.2013

Dies sind meine kleinen Häschen, die ihre Mama nach ein paar Tagen verloren haben

 

Hier auf dem Bild sind sie 12 Tage alt, und habe schon ihre Augen teils offen.

Nun fragt ihr euch, na macht sie jetzt auch mit Hasen????, Nee eigentlich nicht !!!!!! Die Besitzer brachten mir ihre Häsin zur Urlaubspflege, und am 28.09.13 als ich zum füttern in den Stall schaute, traute ich meinen Augen nicht, da lagen drei nackte Würmchen im Käfig. Wer mich kennt, kann sich mein blödes Gesicht nur zu gut vorstellen. Ich ans Telefon , die Besitzer angerufen! Aussage: Ich weiß auch nicht wie das passieren konnte, ich habe nichts gemacht ! HALLO; haben wir ihr den Fall von Unbefleckter Empfängnis ??!! Sie hätten ihren Rammler NIE zu dem Weibchen getan !!!!!! Ich war vielleicht sauer, vor allem, weil das eine Baby schon nach ein paar Stunden tot war. Gott sei dank, den es war missgebildet ( Hatte keine Vorderfüße ).

Wie auch immer das passiert ist, die Besitzer haben sich eine Standpauke von mir anhören müssen, ich war so sauer !!!

Der Plan war nun, die Mama mit ihren Babys bei mir zulassen, bis sie alles überstanden haben und aus dem Gröbsten raus sind. Doch LEIDER ist mir die Mama am 09.10.13 gestorben, WARUM??? Ganz einfach, sie war vorher schon sehr krank ( Madenbefall ) und musste in der Klinik eine gute Woche bleiben. Dort bekam  sie natürlich Medikamente. Da niemand wusste das sie Trächtig war, ist es kein Wunder das eins der Babys Missgebildet war. Als sie zu mir zur Urlaubspflege kam, war sie schon sehr abgemagert. UND dann noch die Trächtigkeit, die Geburt, und die Vorgeschichte. In den Morgenstunden ( 5.30 Uhr ) als ich ins Zimmer kam, war sie schon sehr still und schnaufte sehr schwer. Ich rief die Tierklinik an, packte alles zusammen und stieg ins Auto ( 6.00 Uhr ). Gerade als ich den Zündschlüssel rumdrehen wollte, rumpelte es neben mir in der Box, ich den Hasen raus, auf meinem Arm, UND nach drei Schnappatmungen lag sie tot in meinen Armen. Obwohl ich schon viel Leid mit den Tieren mitgemacht habe, liefen mir die Tränen übers Gesicht.

Nun stand ich da, mit einer toten Mama und zwei Babys, die oben auf ihre Milch warten.  

Nun sitze ich hier, füttere alle drei Stunden die zwei kleinen mit der Spritze, was echt nicht so einfach ist, die zappeln wie die Wilden, und man traut sich gar nicht sie richtig anzupacken, weil sie so winzig sind. Nun haben sie schon ein wenig Fell und liegen in einem Kuschelsack im warmen und schlafen, trinken, schlafen usw. Ich hoffe ich bekomme die Kleinen durch, den sie sind mir schon sehr ans Herz gewachsen. In ein paar Tagen wissen wir mehr und momentan kann ich auch gar nicht sagen welches Geschlecht sie haben, den bei Hasen ist das nicht so einfach als bei Meeris.

Mit den Besitzern bin ich so verblieben, das sie erst mal ihren Rammler kastrieren müssen! Und wenn ich die Babys durch bekomme, schauen wir erst mal was sie für ein Geschlecht haben, wenn eine Häsin dabei ist, UND der Rammler kastriert ist, bekommen sie eine Partnerin dazu. Wenns blöd läuft und es zwei Rammler sind, werden wir sie in eine Hasennotstation geben müssen. Naja, erst mal abwarten und Tee trinken, äh, Babys Milch geben ! Drückt ihnen die Daumen ganz fest

02.09.2013

Durch falsche Ernährung und Salzlecksteinen müssen immer wieder Tiere bei mir schmerzen ertragen, die wünsche ich meinem liebsten Feind nicht. Wann begreift ihr das richtige Ernährung das wichtigste ist für die Meeris. UND ein Salz-Mineralstein gehört da nun wirklich nicht dazu !!!!!! Meeris brauchen diese nicht, weil sie die Salze übers Futter aufnahmen und sowieso en so kleine Niere haben, das diese die vielen Salze nicht verarbeiten können. Somit lagern sich die Salze langsam in der Blase ab und so entstehen diese Harn und Blasensteine. Auch wenn der nette Zooladenverkäufer dies euch verkaufen will, FINGER WEG !!!!!!!!!!!!

Karlos könnte noch leben und anderen Tieren wären viele Schmerzen erspart geblieben.

KARLOS, musst eingeschläfert werden, weil er einen Harnstein hatte der nicht entfernt werden konnte.

UND MUNA, musste operiert werden, weil sie auch einen Blasenstein hatte, sie schrie vor schmerzen beim Wasserlassen. DANKE an die ehemaligen Besitzer, ihr seid die besten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  

11.08.2013

KAMILLA, Weibchen, GH, Alter: 02/2013

 

 

 

 

KONETTA, Weibchen, GH, Alter: 14.06.2013

 

 

 

KOKOS, Weibchen, GH, Alter: 14.06.2013

 

 

 

sind heute vor Mittag plötzlich verstorben. Gestern haben schon Konetta und Kokos Herzstilstand, wo wir aber sofort Wiederbelebung machen konnten. Doch leider haben es die zwei Babys von Kamilla nicht geschafft und sind in den Morgenstunden verstorben. Keine Stunde später lag ihre Mutter Kamilla im Stall und rang nach Luft. Ich habe sofort versucht sie wieder ins Leben zu holen, doch leider vergebens. Was die drei letztendlich hatten ist uns ein Rätzel. Wir vermuten das durch die schwere Inzucht der Tiere, die Inneren Organe versagt haben. Und somit möchte ich den verantwortungslosen Menschen danken, für ihre Herzlosigkeit, warum seid ihr nicht fähig die Böcke rechtzeitig von den Weibchen zu trennen. Nur durch euch, können solche Inzuchten entstehen, und ihr seid nicht hier, wenn diese kleinen Wesen leiden und qualvoll sterben. Nein wir in der Notstation sind die Ärs....... die mit ansehen müssen wie sie um ihr Leben kämpfen und doch verlieren. Nun hoffe ich das das letzte Baby, Kissy, es schafft.

29.07.2013

Hope hat es nicht geschafft. Geboren

 am 25.07.13 um 7.36 Uhr

gestorben am 29.07.13    8.17 Uhr.

Als letzte kam Hope zur Welt, sie war die schwächste von vier Babys. Meine Hoffnung sie durchzubekommen, war von Anfang an nicht groß. Sie hatte nur ein Auge und konnte der Mutter nie folgen und trinken, weil sie sehr schwach war. Ich gab ihr alle zwei Stunden ihre Milch, die sie nur tropfenweise zu sich nehmen konnte. Anstatt zu zunehmen verlor sie jeden Tag an Gewicht. Und heute morgen lag sie schon total geschwächt da, ich nahm sie raus und versuchte sie noch zu stabilisieren. Ich wärmte sie in meiner Hand, streichelte sie und flüsterte ihr zu das sie nicht alleine ist. Es war ein schwerer Kampf, den sie mit den Tod hatte. Ich fragte Gott, warum er das so zulässt ? Aber dieser hatte anscheinend was anderes gerade zu tun. Endlich um 8.17 Uhr starb sie in meiner Hand, die sie immer noch an mich drückte. Auch jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, laufen mir die Tränen übers Gesicht, vor Trauer und Wut. Ihr die immer Babys so süß und niedlich findet, ihr die es nicht lassen könnt unkontrolliert zu vermehren, ihr die keine Ahnung habt was ihr anrichtet mit eurer Unerfahrenheit, ihr die die Böcke nicht rechtzeitig von den Weibchen trennt, ihr hättet heute da sein müssen, und sehen müssen wie sie gelitten hat. Ich wünsche mir, das alle gequälten Tiere, sich zusammen tun und sich an euch rächen, das ihr den Schmerz fühlen müsst, was sie durchmachen mussten. Das sind so Momente in meiner Notstation, wo ich mich frage warum ich das alles ertrage ?! Aber wenn ich dann auf den leblosen Körper neben mir schaue, weiß ich das ich alles versuchen werde, das solche Tiere, die soviel Leid ertragen müssen, in Zukunft, es besser haben werden. Auch wenn ich den Kampf manchmal verliere, weiß ich das die anderen die schon ein schönes Zuhause gefunden haben, nun ihr artgerechtes kleines Leben, leben dürfen.

 

01.07.2013

KUSS KUSS, hat es nicht geschafft ! Durch schwere Inzucht starb sie plötzlich durch einen Schlaganfall. Doch mein Trost ist, das sie bei mir noch ein paar schöne, lebensfrohe Wochen hatte. Du warst eine süße Maus und ich vermisse dich sehr.

 

 

 

 

13.06.2013

Leider ist der kleine Theo heute Nacht in meiner Hand gestorben, er war zu schwach und außerdem hatte er Probleme mit der Hinterhand. Nun hoffe ich das wenigstens der kleine Tyson es schafft.

12.06.2013

Heute wurden zwei Babys im Alter von 2 Tagen abgegeben. Die Mama ist kurz nach der Geburt verstorben. Es waren ursprünglich 4 Stück, die zwei anderen Babys haben es auch nicht geschafft. Nun versuche ich die zwei kleinen alle zwei Stunden mit Milch zu füttern, und drückt alle Daumen, das sie es schaffen.

KOKO, aus dem Notfall hat es leider nicht geschafft. Heute ist sie eingeschlafen. An was sie gestorben ist, ist unklar. Wir vermuten schwere Inzucht. Mach es gut kleine maus.

 

23.05.2013

Diese Schweinchen kamen aus einer unkontrollierten Vermehrung. Die Besitzerin konnte mir nicht mal genau sagen wie viele es sind. Erst hieß es 6-7 Meeris, als ich ankam, waren es doch 14 Stück. Die Tiere sind teilweise Unterernährt und krank. Milbenbefall, alle wahrscheinlich trächtig, Böcke nicht von den Weibchen getrennt, Eierstockzysten, Bisswunden, Durchfall, und das kleinere der Weibchen ist schwer krank: Unterernährt, Vitaminmangel, struppiges Fell, Läuft gekrümmt, und ist blind. Ich weiß nicht ob ich es durchbringe!. UND es sind vier Babys mit ca. 60 Gramm dabei. Sie alle wurden draußen in einem kleinen Käfig zusammen gehalten, ohne Heu und Unterschlupf. Ich fragte die junge Frau wieso es so viele sind? "Naja haben irgendwie die Übersicht verloren und die Böcke nicht rausgenommen" Sie wusste nicht einmal die Geschlechter! Zuhause angekommen, sortierten wir erst mal die Geschlechter, 11 Weibchen und 3 Böcke. Kerstin, Sven und ich versorgten die Tiere mit Medikamenten und gaben ihnen Namen.  Wir waren 2 Stunden beschäftigt und es war ein richtiges Caos. Nach der Versorgung gab es erst mal was leckeres zu fressen, und ihr könnt euch nicht vorstellen wie die über das Futter hergefallen sind. Ich bin entsetzt und traurig, aber auch froh das sie nun bei uns unter gebracht sind. Drückt uns die Daumen das alle durchkommen, vor allem Kuss Kuss ( die kleine schwer kranke blinde). Und natürlich hoffen wir auf eure Unterstützung, den von den Kosten die da wieder auf uns zukommen, will ich gar nicht reden. Wer gerne was spenden will, meine Bankdaten sind hinterlegt, und ich freue mich über jeden Euro.

 

18.05.2013

NOTFALL mit 12 Schweinchen ist bei uns eingezogen!!!!!

Durch eine Beschlagnahmung vom Veterinärsamt, sind bei uns 12 Meeris ( 6 Böcke und 6 Weibchen ) eingezogen. Dem Amt wurde mit geteilt, das einige Tiere in einem Haushalt nicht artgerecht gehalten werden. Zwölf konnten wir mitnehmen, die anderen Tiere ( Hund, Hasen, usw.) mussten ins Tierheim gebracht werden. Die Meeris sind in einem schlechten Zustand, teils trächtig, Milbenbefall, Pilzbefall, Ballenabzesse, Blasensteine, Zahnproblemen, Eierstockzysten uvm. Und natürlich alle Inzuchtgeschädigt. Nun heisst es wieder einmal, die armen Tiere medizinisch zu versorgen, hohe Tierarztkosten werden wieder auf uns zukommen und natürlich die Hoffnung alle retten zu können. Leider mussten wir feststellen das zu unseren zwei Babys die Mutter fehlt, wir wissen nicht was mit ihr passiert ist! Nun müssen wir sie zu füttern, und hoffen das wir sie durchbringen. Drückt uns die Daumen

 

 

17.05.2013

KÄTHE, musste eingeschläfert werden, sie hatte Mundfäule und starken Herpes. Wir versuchten alles und konnten ihr nicht mehr helfen. Sie hatte starke schmerzen und konnte nicht mehr fressen

  

 

 

Am 01.04.2013 fand eine Spaziergängerin mit ihrem Hund einen Karton mit 7 Meerschweinchen.

In einer einsamen Schrebergartenanlage fand ihr Hund in einer Hecke ganz versteckt einen Karton. Der Karton war total durchnäßt und oben komplett verschlossen. Innen war alles verdreckt und aufgeweicht. Wir nehmen an das sie dort schon ein, zwei Nächte standen. Es waren vier kleine Babyböckchen ein paar Tage alt und drei junge Weibchen darin. Wir wissen nicht ob alle gesund sind, die Weibchen werden zu 90 % wieder trächtig sein. Ob die kleinen durchkommen steht noch nicht fest, denn die Nächte waren kalt, viel zu kalt. In den nächsten Tagen wissen wir mehr, und ich wünsche demjenigen der das getan hat, eine eisige Nacht und er kann nur hoffen das ich nie rausbekomme wer er ist. Ausserdem wurde eine Anzeige gemacht, und du wirst irgendwann dafür zahlen, du Tierquäler. Wie herzlos und kalt muss man sein, um hilflose Tiere so zu behandeln. Nicht mal den Arsch in der Hose haben, die Meerschweinchen wenigstens im Tierheim abzugben.

 

HATSCHI, verstarb heute am 20.03.2013. Wir mussten ihn erlösen. Er hatte zwei Abzesse am Kiefer, wurde zweimal operiert, ohne Erfolg. Es sind kosten von über 280 € entstanden, die wir trotzdem gerne bezahlt haben, in der Hoffnung wir können ihm helfen. Leider war es umsonst! Finanziell müssen wir nun hoffen das wir wieder durch Spenden und Verkauf von Zubehör unsere Kasse wieder füllen, damit wir wieder Geld zur Verfügung haben, um anderen Tieren wieder helfen zu können. Bilder des Abzesses sind unter `"traurige Schicksale", Achtung blutig !

Hatschi, wurde wegen schwerem Abzess am Unterkiefer, trotz OP`s eingeschläfert. Er konnte zum Schluss nicht mehr fressen und hatte große Schmerzen. Hier sind die Bilder von der OP.

    

 

 

MARY verstarb am 31.01.2013

´Mary wurde in einem Karton vor der Haustüre ausgesetzt ! Dann stellten wir fest das sie trächtig war und freuten uns auf die Babys. Sie war so voller Lebensmut und so zutraulich, obwohl sie bestimmt keine gute Erfahrungen gemacht hat. In Timon fand sie einen Freund und beide waren ein super Paar. Doch vor ein paar Tagen ging es ihr plötzlich schlecht, ich musste sie zufüttern und trotzdem nahm sie ab und wurde schwach. Am 30.01.13 abends war ihr Zustand so schlecht das ich zum Tierarzt fahren musste. Dort versuchte man sie zu stabilisieren und behilt sie über Nacht dort. Am morgen war sie einigermaßen stabil und wir haben uns entschlossen die Babys per Kaiserschnitt zu holen, weil per Ultraschal zu sehen war das die Jungen schon fast keine Regung mehr zeigten und eines der Babys im Geburtskanal tot drin lag. Wir mussten schnell handeln ! Doch leider kolabierte Mary während der OP und verstarb, der TA versuchte noch die Babys zu retten, eines war schon tot, das zweite verstarb während des rausnehmens und das dritte starb nach kurzer Zeit in der Hand der Ärztin. Leider haben sie alle den Kampf verloren und ich bin traurig und weine um sie. Sie war so eine süße Maus und ich verfluche den Mensch der ihr das angetan hat. Ihr Menschen, ohne Verstand und Herz, könnt ihr Nachts noch ruhig schlafen, wenn ihr wisst was ihr euren Tieren mit eurer Blödheit antut ? Wie Gewissenlos und Herzlos seid ihr, wenn ihr Lebewesen so behandelt. Ich wünsche euch "NICHTS", nur das ihr vielleicht aufwacht und Gottes Geschenk achtet und mit Verstand behandelt.

 

Totgeburten von Weibchen, die mit einem oder mehreren Böcken zusammen gehalten wurden !                      Zu 90% Inzucht

     

Dieses Baby ist mit offenem Bauchraum geboren    

 

 

                   

Bei diesem Baby waren die Zähne durch den Kopf gewachsen, die Zehen waren nicht vollständig an den Gliedern angewachsen

 

      

Das Kleine hier war ohne Füße und mit unförmigen Kopf geboren worden

 

Dies sind Bisswunden von einem Hasen !!!!!!!, soviel dazu, mein Meerschweinchen sitzt mit einem Hasen zusammen

 

 

 

           

 

Bei diesem Meerschweinchen wurden nie die Krallen geschnitten, teils waren die Krallen in den Ballen gewachsen

 

                                   

Dies ist ein Ballenabszess, entstanden durch falsches Einstreu. Bitte verwenden sie keine Peletts, sondern nur Sägespänne und vielleicht darüber noch Stroh.

 

Das Auge dieses Meerschweinchens war bei der Abgabe so ausgetrocknet und auf der Pupille lag alter Dreck, der total am Auge festgetrocknet war. Wir mussten das Auge gut einweichen und haben mit der Pinzette die verdreckte dicke Schicht abgezogen. Ob sie wieder sehen kann wird sich noch rausstellen.

Kumpel, wurde bei uns mit noch drei Weibchen abgegeben, weil die Kinder sich seit langer Zeit nicht mehr um die Tiere gekümmert haben. Die Meeris waren verschmutzt, nass, und wie auf dem Bild deutlich zu sehen ist, hat unser Kumpel ein großes Problem mit seinem Auge. Alberta hat noch einen rießigen Blasenstein der auch noch operiert werden muss. Kumpels Auge hat darunter einen Tumor, der nicht operiert werden kann. Das ist das Ergebnis, wenn Kinder Tiere bekommen, und keiner kümmert sich um diese! Ihr Eltern müsst euch im klaren sein, das wenn ihr euren Kindern Tiere anschafft, das hauptsächlich die Verantwortung bei euch ist. Und wir, die Notstationen müssen wieder alles ins Lot richten, haben enorme Kosten und müssen auch manchmal zum Schluß doch das Tier erlösen, vielen DANK !!!!!!!!!

 


Claudia´s Meerioase