Home News Bilder Gästebuch Burzel Gästebuch Gästebuch alt Impressum

Barcley Lucie Geisha Marven Lovestory Barcley im Garten Lucie im Garten Geisha im Garten Marven im Garten

Freigehege Kratzbaum Katzenparadies

Thami Tinka und Quincy SamyLou Regenbogenbrücke Hoppels

Geburtstagshomepage

MeineWerke Geschenke Fotowettbewerb Freundschaft Für Euch

  

 

 

 

Die Welt verändert sich ständig,

nur die Liebe nicht,

solange der Mensch ein Herz hat......

 

23.03.2015

Heute ist unser SamyLou sechs Jahre tot 

und wir vermissen ihn ganz doll.

 An so einem Tag ,denken wir ganz besonders daran,

wie krank er war und was er durchgemacht hat.

 Er war was ganz " Besonderes" 

 sein ganzer Charakter,seine Art zu gucken,

wie er  sich bemerkbar gemacht  hat,

wie er trotz seiner Krankheit gespielt hat und

vor allem wie er gekämpft hat.

LouLou du bleibst immer in unserem Herzen...........

 

    

 

Elrilars Mablung  

Norwegischer Waldkater

    kastriert     

geb.am 22.04.2005

                      

      

  Diese Ähnlichkeit........

                 

  

          

       2005,

          mussten wir  zwei unserer geliebten Fellnasen einschläfern lassen .

          Da die anderen Fellnasen  so trauerten  und es so ruhig war,.

          holten wir Mablung zu uns.

Den Namen Mablung fanden wir nicht

 so schön,deshalb tauften wir ihn auf SamyLou.

 Samy-Lou ist einfach nur klasse.

         So traurig wie wir waren ,er brachte uns wieder zum Lachen.

Er ist ein ganz toller kleiner Kerl.

  

                       

 

 

                   

          Lou`s Lieblingsplatz. Entweder ist er zu groß

oder das Sofa zu klein......

  

              

 

Leider ist SamyLou sehr krank.

Festgestellt wurde es bei einer ganz normalen Routineuntersuchung vor seiner Impfe.

Beim Abhorchen hat der TA Geräusche gehört .Er ist  schwer herzkrank.

Er bekommt jetzt jeden Tag Herztabletten und Wassertabletten .

Ich hoffe das ich ihn noch lange so halten kann,denn mit Medikamenten 

 lebt SamyLou im Moment sehr gut.

Er ist einfach vom Charakter her ,ein Traumkater.

  

            

  

                     

                     Hier liegt Lou ,wenn es ihm nicht so gut geht .

  

  

3.4.06

Heute wurde er bei einem Herzspezialisten geschallt !

Man teilte mir mit,das Samy-Lou  nicht sehr alt werden würde ,

da das Herz zu schlecht ist und ich jeder Zeit damit rechen kann,

das er.........................................

Er hat eine hochgradige Hypertrophe Kardiomyopathie !!!

HCM positiv

Warum nur,er ist doch noch soooooooooo jung .........

Dort hatte er einen Puls von 260 ,hier zum Glück nur 160.

Er ist neu mit Medikamenten eingestellt worden..

  

  

 

 

Dezember/Januar 2006

SamyLou hat schlimme Wochen hinter sich,wir dachten das er das nicht überlebt.

Er hatte Wasser in der Lunge und wir bekamen ihn nicht wieder auf die Beine.

Die Tierärztin war jeden Tag hier ,zwischen Gottesdienst

mit Familie und Heiligenabend und Silvester,sie kam egal wann.

Sie war da,wenn Lou sie brauchte.

Ein ganz großes und liebes " DANKESCHÖN "

 an meine Tierärztin , ohne sie hätten wir das nicht überstanden .

Samy Lou geht es wieder  gut.

Juli 2006

Alle vier bis 6 Wochen kommt unsere Tierärztin ,um LouLou

zu untersuchen und abzuhorchen .

Dezember2006

Lou wurde wieder geschallt und der TA ist zufrieden

Medikamente können so bleiben.

  

 

 

  

Juli2007

Die Sommermonate sind für Lou gar nicht so dolle,

es ist einfach zu warm

und man merkt schon,das er Herzkrank ist.

  

 

1.08.07

Seid dem 3.4.07 hat er  schon die dritte Spritzenkur

 mit Zylexis (Baypamun)bekommen .

Er ist wieder sehr schlapp.

Danach geht es ihm zwei Tage nicht ganz so doll ,er schläft viel

aber dann geht es ihm richtig gut.Nur diesmal hat es nicht

angeschlagen

,er musste wieder mal noch andere Medikamente

 zusätzlich bekommen. Er ist total anfällig.

Ich hatte den Herzspezialisten mal gefragt,ob der Kater

 das merken würde ,das er so krank ist

oder ob er Schmerzen hätte oder ob er vielleicht traurig sei,

das er nicht so spielen kann usw.

Der TA meinte nur,ich sollte mal an die Menschen in den armen

Ländern denken,

die in völliger Armut leben  und doch glücklich sind ,

mit dem was sie haben, 

 Sie  kennen es nicht anders und

 auch so würde sich der Kater fühlen.

Also er kennt es gar nicht richtig zu spielen

oder viel und lange zu rennen.

 14.08.07

Ich bin überglücklich ,das er  im Moment gut mit den Medikamenten

eingestellt ist,das er relativ normal und gut lebt.

Er wird  weiter 2 x im Jahr HCM geschallt.

 

 

  

2008

Zu den Schallterminen wurden die Medikamente leicht erhöht

 aber Lou scheint es ganz gut zu gehen.

Die TA kommt weiterhin alle 4 bis 6 Wochen und horcht ihn ab.

Und sein Zustand wechselt ,wie in den anderen Monaten auch.

 Mal geht es ihm richtig  gut und

 dann liegt er wieder und ist schlapp.

  

  

 

  

  

Lou, bekommt jetzt  mit 4 Jahren ,einen schönen Kragen.

  

16.09.2009

LouLou wurde heute wieder geschallt

und neu mit Medikamenten eingestellt.

Der Herzspezialist war den Umständen entsprechend

zufrieden...........freu

Es geht ihm auch recht gut.Er spielt,frisst gut

und er hat das schönste und glänzeste Fell von allen Fellmonstern.

  

  

 

 

 

 

  

 

 

26.12.2009

Nach fast drei Jahren ,die wir recht gut

mit kleinen Blessuren überstanden haben,

lag unser LouLou am zweiten Feiertag Nachts  um 2.30 Uhr

 und bekam keine Luft mehr.

Wir sind sofort mit ihm in die Tierklinik .......starkes Lungenödem....

hätten wir das nachts nicht gemerkt,

hätte er die Nacht nicht überlebt.

Er muss leider in der Klinik bleiben.

So kämpfen wir wieder um sein Leben ,er hat nichts gefressen

und nur gelegen.Er hatte wieder total abgebaut

 und in kurzer Zeit  einiges abgenommen.

  

  

 

         

30.012.09

Der ersehnte Anruf,SamyLou kann abgeholt werden.

Wir versuchen ihm alles an Futter anzubieten ,was es nur gibt 

aber er nimmt es nicht.

Er bekommt seine Medikamente mit NutriCal ,

so das er wenigstens etwas zu sich nimmt.

Jeden zweiten Tag kommt die Tierärztin und untersucht Lou

 und ich zählen alle zwei bis drei Stunden  rund um die Uhr seine

Atmung ,um zu gucken ob er wieder schlechter Luft bekommt und

ob sich wieder mehr Wasser gebildet hat .

 

  

            

  

  

8.01.10

SamyLou geht es langsam wieder besser.

Heute wurde  von Lou`s Herz und Lunge ein Röntgenbild gemacht

und wir haben die Blutergebnisse bekommen.

Natürlich gehen die Medikamente auf  die Nieren

aber die Blutwerte sind gut bis Grenzbereich und

auf dem RÖ-Bild sieht man leider noch immer Ödeme

und man sieht das das Herz so groß ist,das es die Luftröhre

gegen die Wirbelsäule drückt................aber mit den

Medikamenten klappt es gut und  es geht ihm jeden Tag etwas besser

und er frisst wieder .

  

 

 

26.01.2010

LouLou geht es noch  besser,er läuft wieder rum,

spielt etwas ,macht mich morgens wieder wach,

ist der Erster der morgens wieder raus (Terrasse) möchte .

Er sitzt viel draußen und beobachtet die Vögel und die Hühner,

nur leider ist er zugedröhnt mit Medikamenten ..........

.........wir können weiter nur hoffen.......

 

 

5.02.10

Lou sein Zustand wechselt,mal ist er recht fit

 und dann liegt er wieder  ein /zwei Tage .

Aber ich glaube er hat keine Schmerzen oder quält sich.

9.02.10

Heute war die Tierärztin wieder da und hat LouLou

untersucht,er hat wieder Wasser in der Lunge und er bekommt

wieder mehr Medikamente............Lou  selber verhält sich fast normal.

Ich merke das nur an der Atmung , wenn er leicht brodelt  oder wenn

er sich  schnell hinlegt und so kann ich

sofort reagieren.

15.02.10

Lou war heute zur Blutuntersuchung und zum Röntgen und

hat Zylexis gespritzt bekommen .

  

                     Teatime für SamyLou

  

17.02.10

Ergebnis der Blutuntersuchung: Die Nierenwerte sind  erhöht

und die anderen Werte im Grenzbereich..............

Er bekommt jetzt zusätzlich ein Homöopathisches Mittel ,

um die Nierenstruktur aufzubauen und hat heute noch mal

Zylexis bekommen .

 

  

 

18.02.10

Wenn Lou nicht seid vier Jahren seine Medis

 so super nehmen würde ,

wäre er nicht mehr,einfach ins Schnäuzchen und runter.

Aber mit dem neuen homöopathischen Mittel ,

hat er extreme Probleme.

Er bekommt 1x täglich 1ml Renes Viscum comp ins Mäulchen

aber das geht gar nicht, es ist Stress pur für ihn.

Also wieder ins Internet und vergleichen und wir haben die gleiche

Zusammensetzung unter einem anderen Namen

 als Globulis gefunden "Renes Exquisetum comp".

Jetzt können wir nur hoffen ob die Globulis bei ihm anschlagen

 und seine Nierenwerte besser werden bzw nicht schlechter

und natürlich zur Unterstützung.

  

  

  

  

19.02.10

LouLou bekommt jetzt vier mal am Tag Medikamente

8.00 Uhr, 16.00 Uhr,20.00 Uhr,24.00 Uhr

Ich kann also nur zwischen den Zeiten weg und

 plane halt den Tag danach.

Neuer Termin zum Schallen am 10.03.10

Aber wir müssen erst gucken wie es Lou dann geht und dann erst

entscheiden wir ,ob wir fahren oder nicht.

  

  

Wahre Liebe ,gibt es nur unter Männern.......lach......

hier sind sie ja zu dritt.....

  

  

 

 

27/28.02.10

Heute nacht  um 2.00 Uhr waren wir wieder in der Tierklinik,

Lou bekam sehr schlecht Luft und die Atmung war sehr hoch.

In der Klinik hat man ihn sofort ins Sauerstoffzelt gelegt

und es wurde wieder von der Lunge ein Röntgenbild gemacht.

Der Befund ist diesmal noch schlimmer.

Wieder ein Lungenödem aber sehr heftig.

  

28.02.10

Ich habe gerade mit der Tierklinik telefoniert,

SamyLou geht es besser,die Atmung haben sie wieder im Griff

und er kommt gleich aus dem Sauerstoffzelt.

Wenn alles so bleibt bis heute Nachmittag,

dann kann ich ihn wieder abholen.

 Wassertabletten wurden wieder erhöht und

             er ist mit Medikamenten austherapiert.

Man kann bei diesem Krankheitsbild nichts mehr machen.

Jetzt kann man nur abwarten ....................

  

28.02.10

15.00 Uhr

Die Tierklinik hat angerufen ,SamyLou kann nicht abgeholt werden.

Sein Calium ist so niedrig ,das er Herzrhythmusstörungen bekommen

kann und muss weiter intensiv beobachtet werden und liegt am Tropf.

  

  

Von hier hat man einen guten Überblick......

  

1.03.10

Lou ist noch in der Klinik,er liegt noch immer am Tropf 

 aber auf den Röntgenbildern sieht man,

 das das Lungenödem deutlich kleiner geworden ist.

Die Therapie hat angeschlagen !

Um 20.00 Uhr habe ich bescheid bekommen ,das der Caliumwert

 gestiegen ist und das ich ihn abholen kann............freu

Lou war diesmal in einer anderen Tierklinik,

die Ärzte dort waren sehr  unfreundlich .

Als sie mir Lou in den  Behandlungsraum brachten,standen mir die

 Tränen in den Augen........der kleine Kerl war völlig verstört,

ganz nass und das ganze Fell war versaut.

Keine Ahnung was die dort mit ihm gemacht haben.

Ich denke mal ,das es eine Paste war,

die sie ihm mit Medikamenten gegeben haben.

Schade das in der heutigen Zeit keiner zuhört,denn ich hatte ihnen

 gesagt das Lou  seine Medikamente mit Paste  ,  fast von selbst

 nimmt.........dann hätte der Kater so nicht ausgesehen. 

 ( egal ,wichtig ist das es ihm so wieder besser geht)

Es wird wieder Tage dauern ,bis ich ihn auf den Arm nehmen

kann ,denn so bald ich ihn streicheln möchte ,geht er unter`s Bett.

Lou sollte morgen wieder zur Blutuntersuchung ,zwecks

Caliumgehalt aber diesen Stress ersparen wir ihm..............

Noch mal wird LouLou das alles nicht schaffen und ich hoffe das es

 diesmal länger dauert ,bis die Lunge wieder voll Wasser

läuft.................

  

 

 Es steckt keiner in den Tieren drin aber man

 hat doch immer mal Fragen oder manchmal hilft auch nur ein liebes

 tröstendes Wort und dann ist es schön,wenn man einen

Ansprechspartner hat .

Und deshalb mal wieder ein großes und dickes  " Danke " ,an die

 lieben Menschen die mir Tips geben und liebe Worte zukommen

lassen,die nachfragen wie es Lou geht und immer ein Ohr für mich

 haben......das gibt  einem Kraft.

Meine beiden Tierärztinnen natürlich nicht  zu vergessen,die

 Armen......... die müssen im Moment einiges aushalten....."  Danke "

2.03.10

Lou ist heute Morgen schon auf der Terrasse gewesen aber er ist

völlig fertig und geschafft.Leider ist die Atmung noch sehr  sehr

 hoch. Die Atmung liegt bei 50 in der Minute.

Ich kann es im Moment nicht auseinander halten ,ob er so fertig von

dem Klinikaufenthalt ist oder ob es ihm schlecht geht und deshalb so

 ruhig und apathisch ist.

     Wir warten auf den Tierarzt..........

 (der rote Fleck ist von der Infusion ).

 

2.03.2010

Unsere liebe Tierärztin war hier ,hat ihn untersucht und hat ihm ein

Entwässerungsmittel gespritz,

 so das wir die orale Gabe nicht geben brauchten.

Die Atmung ging nach einiger Zeit runter und liegt bei 40.

Lou ist sehr schlapp.

3.03.2010

Heute war die TA wieder da,gleiches Spiel  und die Atmung ist noch

weiter runter auf 30 ,super Lou .......

4.03.2010

Die Atmung lag heute Nacht um 2.00 Uhr bei 24...............

Ich freue mich riesig,obwohl wir vermuten das er ohne die Spritzen

 und nur mit oraler Medikamentengabe,sofort wieder ein

 Lungenödem bekommt.

Aber  er läuft rum,putzt sich,frisst,schmust mit den anderen Mäusen

und auch wieder mit mir und es geht ihm wieder besser.

Die Tierärztin war heute den Umständen entsprechend zufrieden.

Er wurde wieder gespritzt .

 

5.03.2010

Ab heute bekommt er wieder die Wassertabletten oral und 

wir müssen schauen,

ob die auch so gut anschlagen .

         

 

10.03.2010

Lou geht es für seine Verhältnisse recht gut und er kämpft,er will

leben.......das merkt man immer wieder.

Deshalb waren wir auch heute zum Schallen.

Siehe Bericht:

Es sieht nicht wirklich gut aus  , laut Bericht ...........

aber  SamyLou scheint  fit zu sein   !!!

  

          

 

12.03.2010

Lou ist recht unruhig,seine Atmung war bis heute Nachmittag normal

und dann ganz plötzlich  war die Atmung auf fast 60.

Er hat sich immer wieder hingelegt und mit dem Schwanz gepeitscht.

Ich habe sofort unsere Tierärztin angerufen ,

die so schnell wie möglich kam und ihn gespritzt hat.

Die Atmung ist wieder deutlich runter gegangen , auf 24.

Er hat heute zum ersten mal eine achtel Viagra bekommen,

vielleicht ging es ihm danach so schlecht ,keine Ahnung.

( Viagra soll den Lungendruck senken )

Morgen müssen wir das genau kontrollieren,ob die Atmung und die

 Unruhe  mit der Viagragabe zusammen hängen.

Ich kann nur immer wieder betonen ,das wir das nicht so super

 schaffen würden,wenn ich nicht so tolle TA hätte,

die rufen mich an ihren freien Wochenenden an ,

um sich zu erkundigen wie es mit Lou aussieht

und ob sie ihn spritzen müssen.

LouLou hat gerade geschnurrt und hat mich gewaschen,jetzt ist

mein Gesicht sauber........freu

          

           

13.03.2010

Lou hatte heute wieder Besuch von seiner TA, sie hat ihn untersucht

und wieder Dimazon gespritzt ,damit die Atmung nicht so hoch geht.

Es lag also nicht an dem Viagra. 

Er bekommt jetzt seine Medikamente  nicht mehr 4 x sondern auf 5 x

aufgeteilt ,damit es nicht so viele sind auf einmal.

8.00 Uhr.....10.00 Uhr.....16.00Uhr.....20.00 Uhr.......24.00 Uhr

  

 

 

15.03.2010

Ich bewundere diesen Kater,er hat einen so super Charakter

 und er kämpft und

zeigt allen was es heißt "  KRAFT  "zu haben.

An diesem Tier kann man sich ein Beispiel nehmen.

Anstatt ihm die Kraft zu geben, bekomme ich meine Kraft vom

diesem wunderbaren Kater.

Er zeigt immer wieder ,das es sich im Leben lohnt zu kämpfen.

LouLou du bist einfach klasse,ich hab dich ganz doll lieb................

  

       

 

  17.03.2010

Diese Nacht war wohl einer mit der schlimmsten Nächte........

Gestern war noch alles ok und ab 22.00 Uhr ging die Atmung immer

höher,sie war über 50.

Ich habe dem Kater versprochen,das er nicht mehr in die Klinik

kommt und das haben wir auch nicht gemacht.

So blieb mir nichts anderes übrig als jede Stunde die Atmung zu

 messen und ihn zu beobachten .

Also Stündlich  den Wecker stellen vorsichtshalber

aber bevor der Wecker schellt,

schnell ne Stunde weiter stellen ,damit der Kater nicht geweckt wird

 und er sich nicht aufregt, dann zwischendurch Rücksprache halten

mit der Klinik  und nach Anweisung dann die Medikamente geben.

Im schlimmsten Falle ,hätte ich meine TA angerufen und sie gebeten

zu kommen um.........

Aber wir haben die Nacht geschafft,die Atmung liegt wieder bei 29

und die Medikamente wurden wieder mal umgestellt.

Das heißt für mich jetzt ,ich muss ihm um 6.00

die ersten Medis geben ,dann um

12.00 Uhr,dann um 18.00 Uhr und um 24.00 Uhr.

Lou hat also eine 24 Stunden-Pflege.

                      

                Aber Lucie hat mir geholfen,sie hat die ganze Nacht

mit aufgepasst..........

  

        

  

Und nach dieser Kampfnacht steht Lou auf und maschiert mal

schnell nach draußen,

               weil die Vögel zwitschern ,als wenn nichts gewesen wäre.

 

           

              

 

 

Auch hier,er rennt ganz normal rum und

guckt wie immer neugierig und untersucht alles......

                           

18.03.2010

Blutergebnisse:

LouLou geht es gut,seine Blutwerte sind gleich geblieben

 also nicht schlechter.

Caliumwerte,Blutbild,Krea und Harnstoff .

         Da staunt ihr was.........das ich wieder so gut drauf bin..........

  

                      

 

21.03.2010

Lou frisst heute nicht,rennt ganz hecktisch in der Wohnung rum und

beißt sich immer,als wenn er Flöhe hätte,ganz komisch.

Wenn ich ihn streichel wird er langsam ruhiger und wenn ich aufhöre

fängt das wieder an.

 

22.03.2010

Lou frisst nicht und guckt mich auch ganz anders an ,wie sonst.

 

23.03.2010

Leider frisst Lou seid drei Tagen nicht mehr,

lebt fast den ganzen Tag draußen und will nicht mehr rein.

Wenn ich ihn rein bringe,rennt er sofort wieder zur Tür

 und miaut so schlimm ,

das ich ihn wieder raus lassen muss .

Gegen Abend lasse ich ihn ja nicht mehr raus oder auch nachts

nicht , dann geht er unters Bett,wo ich nicht dran komme.

Draußen legt er sich in die Häuser und schläft. Atmung und Herz sind

für seine Verhältnisse ok,laut meiner TA.

Dann hängt er nur noch vor dem Wassertopf und trinkt nicht.

In den 3 Tagen, hat er auch ganz massiv abgenommen.

Er hört nicht mehr wenn man ihn ruft

,bzw reagiert darauf nicht sonderlich.

Und wenn man ihn sreichelt ,schnurrt er auch nicht mehr.

Als wenn er ,in einer ganz anderen Welt leben würde.

Ich glaube, wir haben den Kampf verloren...............

  

        

 

 

                 

                       23.03.2010 ....20.00 Uhr                   

            Wir haben den Kampf verloren

                                                               

 
  Bin ich einst gebrechlich und schwach 
und quälende Pein hält mich wach
  was du dann tun musst – tu es allein,
  die letzte Schlacht wird verloren sein.

 
 
     Das du sehr traurig, verstehe ich wohl,
       deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
        An diesem Tag – mehr als jemals geschehen,
         muss deine Freundschaft das Schwerste bestehen.
  
Wir lebten in Jahren voller Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei
drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!
 
 
 Begleite mich dahin, wo ich hingehen muss,
 nur – bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

     Mit der Zeit – ich bin sicher – wirst du es wissen,
      es war deine Liebe, die du mir erwiesen,
        vertrauender Laut ein letztes Mal – 
     du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

        Und gräme dich nicht, wenn du es einst bist – 
      der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
      Wir waren beide so innig vereint,
         es soll nicht sein, dass dein Herz um mich weint.
 
( aus dem Englichen übersetzt von Werner Schuster)
 
                                                                                                                                                                                                                   
   

                           

Je schöner und voller die Erinnerung,
   desto schwerer ist die Trennung. 
  Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung 
          in eine stille Freude . 
     Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
         sondern wie ein kostbares Geschenk in sich. 


(Dietrich Bonhoeffer)

                            

                              

Aus dieser Erfahrung habe ich gelernt und ich kann nur immer wieder sagen,bitte liebe Züchter ,geht vor einer Verpaarung  regelmäßig zum Schallen . Wenn das jeder Züchter machen würde ,könnte man auf Dauer ,diese Krankheit  enorm einschränken und nicht  dazu beitragen sie weiter zu verbreiten. Erspart den Tieren  diese Qual,bzw diesen Stress . Wer einmal so ein Tier hatte,der weiß wovon ich rede. Hier steht nur ein  kleiner Teil von seinem kleinen Leben  aber es waren vier Jahre Intensivpflege.........

Die Tiere ,die HCM haben ,bekommen oder einen auffälligen Befund beim Schallen haben,gehören dann nicht  mehr in die Zucht.
Gönnt ihnen ein ruhiges Leben als Kastrat,soweit es diese Krankheit zulässt . Und wenn ihr auch als Liebhaber davon betroffen seid ,kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen,lasst auch dann eure Tiere schallen(wenn es für das Tier kein Stress ist)  ,nur so kann man die Tiere gut einstellen ,das sie evtl. noch ein paar schöne Jahre mit euch haben.
  
  
    Es gibt keine Schuldfrage aber  
     ein Gewissen.......!!!!
  
  
  
  
  
Viele werden vielleicht denken,warum hat man LouLou nicht eher erlöst........
aber soll ich ein Tier erlösen ,wenn es ihm gut geht ?????
SamyLou ging es schlecht und ich dachte daran ihn gehen zu lassen ,schon im Dezember 2009 ,dann ging es ihm wieder richtig gut und ich habe den Gedanken zur Seite geschoben.
Dann ging es ihm wieder schlecht und ich hatte mit der Tierärztin gesprochen  ob es nicht doch besser sei .................und sie meinte das er sich wieder erholen würde, und er hat sich wieder super erholt ,er lief hier rum ,als wenn nichts gewesen wäre. Es war ein  "Auf" und ein "Ab". 
Und immer der Gedanke,jetzt erlösen ....nein warten .....aber jetzt ....nein es geht ihm wieder gut ........und wieder und wieder.......
Hätte ich  da das Tier erlösen sollen.....keine Ahnung ......ich bin nicht 
"ALLWISSEND " , ich bin nur ein Mensch mit Herz und Gefühl .
Wenn man persönlich in der Situation steckt ,ist es immer anders .......und wenn ich mir heute sein Tagebuch durchlese,frage ich mich selber ,warum hast du nicht durchgegriffen und hast es früher gemacht.................... 
Ich entscheide doch hier über Leben und Tod . 
Was ist richtig und was ist falsch  und wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen.......?? 
Diese Fragen wird man sich wohl immer stellen und damit bin ich auch noch lange nicht fertig !
 
 
 
 
 
Wenn Liebe einen
Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen wären,
würden wir hinaufsteigen
und Dich zurückholen.
 
(Verfasser unbekannt)