Home News Bilder Gästebuch Burzel Gästebuch Gästebuch alt Impressum

Barcley Lucie Geisha Marven Lovestory Barcley im Garten Lucie im Garten Geisha im Garten Marven im Garten

Freigehege Kratzbaum Katzenparadies

Thami Tinka und Quincy SamyLou Regenbogenbrücke Hoppels

Geburtstagshomepage

MeineWerke Geschenke Fotowettbewerb Freundschaft Für Euch

       

 

        

 

Zünde eine Kerze an   

 

Wenn eine geliebte Fellnase stirbt ,ist das für viele Menschen sehr belastend.

Leider wird diese Trauer in unserer Gesellschaft ,auch heute noch nicht anerkannt.

Und so stehen viele Menschen ,oft mit ihrer Trauer allein und müssen

sich dann meistens noch anhören:

Es war doch nur ein Tier,oder man hast du viel Geld ausgegeben,

dafür hättest du doch schon ein neues Tier bekommen..........

Und keiner versteht,das es nicht nur ein Tier war,sondern ein Freund;

ein Freund den man viele Jahre an seiner Seite hatte und

ein Teil seines Lebens war.

Und so weiß ich auch,warum ich die Tiere so liebe und den Menschen so.............

 

     


      

                                                                                

       Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
        um ihr Heim und alles, was sie haben,
        denen zu hinterlassen, die sie lieben.
        Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
      wenn ich schreiben könnte.

       Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
         würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
           meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
          mein weiches Kissen, mein Spielzeug
           und den so geliebten Schoß,
          die sanft streichelnde Hand,
           die liebevolle Stimme,
     den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
         die Liebe, die mir zu guter Letzt
               zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
         gehalten im liebendem Arm.

          Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
          Nie wieder werde ich ein Tier haben,
          der Verlust tut viel zu weh!"

            Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
           Und gib' ihr meinen Platz.

             Das ist mein Erbe.
             Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
               was ich geben kann.

                           (Margret Trowton)

 

               

        Tinka

           *August 1989    + Mai 2005

 

Quincy

*4 Oktober 1996  *11.10.2007

 

 

Meine geliebten Mäuse,
ich wollte euch sagen,
dass ich euch niemals vergessen werde.

 



Aber sicher wisst ihr das schon.
Ich denke immer an euch .
Am 18.05.05  und am 11.10.07 musste ich Euch erlösen,
auch wenn ich weiss,ihr wolltet noch nicht gehen
und ich wollte Euch nicht gehen lassen.



Aber irgendwann kommt halt der Moment,
da muss man einsehen, dass man den Kampf verloren hat.
Wir haben so lange zusammen gekämpft, ihr wart  so stark.
Wir sehen uns wieder, mein geliebten Mäuse, in einer besseren Welt.
Bis dahin, passt gut auf Euch auf.

Ich hab Euch ganz doll lieb und werde Euch immer in meimem Herzen behalten.

 


         

     

 


Ich will dir ein kleines Kätzchen
für eine Weile leihen, hat Gott gesagt.
Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.

Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
vielleicht auch zwei oder drei.
Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?

Sie wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen
und sollte ihr Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Ich kann dir nicht versprechen, daß sie bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muß,
aber es gibt eine Aufgabe, die
dieses Kätzchen lernen muß.

Ich habe auf der ganzen Welt
nach dem richtigen Lehrer gesucht.
Und von allen Leuten, die die Erde bevölkern
hab ich dich auserwählt

Willst du ihr alle deine Liebe geben
und nicht denken, daß deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Kätzchen zu mir heim hole?

Mein Herz antwortete
“mein Herr, dies soll geschehen”
Für all die Freuden, die dieses Kätzchen bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Wir werden sie mit Zärtlichkeit beschützen
und sie lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften
werden wir für immer dankbar sein.

Aber solltest du sie früher zurückrufen,
viel früher, als geplant

werden wir die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn wir es mit unserer Liebe geschafft haben
deine Wünsche zu erfüllen
in Erinnerung an ihre süße Liebe.
Bitte hilf uns in unserer Trauer

Wenn unser geliebtes Kätzchen
diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verläßt,
schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele
um sie ihr leben lang zu lieben.

 (ins Deutsche übersetzt von Ceolbeatha)

 

 

   

 

 

Weine nicht um mich
Weine nicht um mich, da ich jetzt hinausging in die sanfte Nacht.
Trauere, wenn du willst, aber nicht lang, dem Flug meiner Seele hinterher.
Ich hab jetzt Frieden, meine Seele hat jetzt Ruh, Tränen braucht es nicht
dazu.
Es gibt keinen Schmerz, ich leide nicht und auch die Angst ist weg.
Mach deinen Kopf für andere frei, ich lebe in deinem Herzen fort.
Vergiss meinen Lebenskampf.
Vergrab dich nicht im Jammertal, sondern freu dich ......ich hab
gelebt.........mit dir.

         (Verfasser unbekannt)
 
 
 
Gehen lassen
Du warst bei mir bis zum Ende
und auch nachdem ich gegangen war,
hast Du mich gehalten,
und als meine Seele meinen Körper verließ,
blickte ich hinab und sah Dich weinen.

Ich würde Dir so sehr sagen wollen,
dass ich verstanden habe.
Du tatest dies für mich.
Ich versuchte Dir auf meine Art zu sagen,
dass es Zeit für mich war, zu gehen,
und ich danke Dir für Dein Verständnis.
Niemand wird meinen Platz einnehmen,
aber die ich hinter mir lasse
brauchen Deine Liebe und Zuneigung,
so, wie ich sie hatte.

Du denkst immer noch an mich
und da sind Momente, in denen Du versuchst,
Deine tränengefüllten Augen zu verbergen ,
aber bitte, sei glücklich und denke nicht an Trauer,
denke daran, wie ich Dich glücklich gemacht
und zum Lachen gebracht habe mit den lustigen Dingen, die ich tat.

Ich danke Dir dafür, dass Du mich geliebt hast,
für mich gesorgt hast,
und dass Du den Mut hattest,
mich mit Würde gehen zu lassen.
 
  (Verfasser unbekannt)