16.08.2013

Sassanfahrt : Eltmann   7 : 3   ( 2 : 1 )






In den letzten 10 Minuten eingebrochen.


Mit gerade 11 Spielern reisten wir an die Regnitz.

Dem Gastgeber ging es nicht besser, allerdings hatte er unter seinen 11 Spielern einige U17 Spieler,

die letztendlich den Unterschied ausmachten.

Auf unserer Seite war von Beginn an klar, dass die Kraft nicht für 70 Minuten ausreichen würde.

Dafür hatten einige Spieler keine oder nur sehr wenige Trainingseinheiten absolviert.

Zudem fangen wir taktisch praktisch wieder bei null an.

Der junge Jahrgang muss sich auf den großen Platz umstellen

und an ein neues taktisches Konzept gewöhnen.

Der ältere Jahrgang muss seine Spielweise gegenüber der letzen Saison komplett umstellen,

vor allem im Defensivverbund, da wir ein anderes System spielen wollen.

Zudem müssen sich die Spieler wieder aneinander gewöhnen,

die Lauf- und Passwege wieder kennen lernen und Automatismen erarbeiten.

In den ersten 30 Minuten waren wir die klar bessere Mannschaft und bestimmten das Spielgeschehen.

Wir erspielten uns eine Vielzahl von Großchancen, die aber zum Teil überhastet vergeben wurden.

Auffällig dabei, dass immer wieder die gleichen Fehler im Abschluss zu sehen waren.

Und so kommt es wie fast immer im Fußball,

der Gegner geht in der 28. Und 30. Minute mit einem Doppelschlag in Führung.

Begünstigt durch zwei individuelle Fehler im Mittelfeld netzte der Gegner ein.

Erschreckend beim zweiten Tor die Handlungsschnelligkeit in der Abwehr.

Kurz vor der Halbzeit versenkt Bryan nach einem Alleingang die Kugel zum Anschluss ins Netz.



Zu Beginn der zweiten Halbzeit stehen wir zu tief und sind zu Passiv.

Die Folge einige Eckbälle für den Gastgeber.

Nach einer dieser Ecken erzielt die Nr. 5 das 3:1, auch begünstigt durch zu passives Verteidigen.

Michi nach herrlicher Kombination über Mike,

sowie Bryan aus 5 Metern nach Vorarbeit von Chris stellten den Ausgleich her.

Weitere Chancen wurden zum Teil herrlich herausgespielt, aber vergeben.

Ab der 60 Minute waren die Spieler stehend KO und gaben die Ordnung auf.

Vor allem im Zentrum stimmte nichts mehr.

Das Umschalten in die Defensive fand nicht mehr statt

und der Gastgeber nutzte dies eiskalt aus versenkte das Leder noch 4 Mal im Kasten.

Einmal nach klarem Foul am Verteidiger und ein Mal aus Abseitsposition,

aber das kann nicht als Ausrede dafür her halten, dass Spieler Ihre Positionen aufgeben

und vogelwild über den Platz irren.

Auffällig, dass 3 Tore im Nachsetzen erzielt wurden,

weil unsere Verteidiger kollektiv zu langsam geschaltet haben.

Jeder Spieler hat individuelle und zum Teil grobe taktische Fehler gemacht.

Daher ist die Niederlage verdient. Wir wollen aber das Positive aus dem Spiel mit nehmen.

Wir waren spielerisch die klar bessere Mannschaft.

Unsere Jungs haben teilweise sehr gute Spielzüge gezeigt.

Dabei war die Ball- und Passsicherheit schon recht ansehnlich,

wenn auch die Geschwindigkeit im Spiel noch gering ist.

Wir haben uns eine Vielzahl von Chancen erarbeitet

und dabei oft in die Schnittstelle der Abwehr gespielt.

Solange die Kraft reichte, wurde ordentlich verschoben

und das Umschalten klappte auch ansatzweise.

Erst als die Kraft nachließ ging die Ordnung verloren.

Hier müssen wir ansetzen.

Vor allem die älteren Spieler müssen hier noch disziplinierter agieren

und als Vorbilder handeln. Aber auch mit der nötigen Zurückhaltung.

Die Arroganz des letzten Jahres will keiner mehr sehen.

Das neue Abwehrsystem haben einige schon recht gut verinnerlicht.

Die 6er müssen aber noch energischer die Lücken auf Außen schließen

und das Mittelfeld noch enger stehen und die Positionen schneller einnehmen.

Der Abstand der Ketten war viel zu groß

und so mussten vor allem die zentralen Spieler unnötig weite Wege gehen.

In einigen Situationen fehlte dem ballführenden Spieler eine Anspielstation,

weil das Spiel ohne Ball noch zu wenig stattfand.

Mit der nötigen Ausdauer und Kraft dürfte sich dies deutlich verbessern.

Wir haben noch genügend Zeit bis zum Saisonstart

und eine Reihe von Vorbereitungsspielen um alles einzuüben.

Die ersten guten Ansätze sind vorhanden.

Aber jeder muss bereit sein im Training alles zu geben

und den inneren Schweinehund zu überwinden.


Qualität hat etwas mit Quälen zu Tun.


In der kommenden Woche füllt sich der Kader wieder etwas,

so dass wir zum einen intensiver trainieren können

und zum anderen in den beiden anstehenden Vorbereitungsspielen

auch mal durch wechseln können.



Kader:

Marius – Ali, Daniel, Fabian, Sonia

Michael, Christian – Max, Mike, Bryan – Lukas



Tore: 2 x Bryan, Michael


























Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de