Abendwolken

                                   Abendwolken

                                   tragen  mich

                                    hinaus ins Weite

                             Herzenswärme breitet sich aus

                                 Zuversicht

                                                (Gitta)

 

                      

Die Nachtblume

Nacht ist wie ein stilles Meer, Lust und Leid und Liebesklagen

kommen so verworren her in dem linden Wellenschlagen.

Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die  stillen Räume,

wer erkennt im lauen Wind, ob`s Gedanken oder Träume ?

Schließ ich nun auch Herz und Mund, die so gern den Sternen klagen:

Leise  doch im Herzensgrund bleibt das linde Wellenschlagen.

(Joseph Freiherrr von Eichendorff, 1788 - 1857)


Abendwolken

Wolken seh ich abendwärts

ganz in reinste Glut getaucht,

Wolken, ganz in Licht zerhaucht,

die so schwül gedunkelt hatten.

Ja! Mir sagt`s mein ahnend Herz:

Einst noch werden, ob auch spät,

wenn die Sonne untergeht,

mir verklärt der Seele Schatten.

(Ludwig Uhland, 1787- 1862)

 

Jene Wolke will ich neiden,

die dort oben schweben darf !

Wie sie auf besonnter Heiden

ihre schwarze Schatten warf.

 

Wie die Sonne zu verdüstern

sie vermochte kühn genug,

wenn die Erde lichteslüstern

grollte unter ihrem Flug.

 

An die goldnen Strahlenfluten

jener Sonne wollt auch ich

hemmen ! Wenn auch für Minuten !

Wolke Ja, ich neide dich !

(Rainer Maria Rilke, 1875 - 1926)


(Nachtsee, Encaustic von Gerald Hohos,



http://www.repage.de/memberdata/wolkenstadt/Sonnenuntergang.pps

Hier können schöne Sonnenuntergänge bestaunt werden, die mir Gerald geschickt hat.

Bitte auf den Link klicken und genießen !!!

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht