Herzlich Willkommen
Im Rheinisch / Westfälischen Sprachen Mischgebiet
hier trifft sich Niederfränkisch Dialekt mit Niederdeutsch Platt
zur Zeit wird hier noch ständig was verändert
Letzte Änderung 8.11.2013 in Oberbarmen

 


hier entsteht der
Wuppertaler Dialektschlüssel
nach Original Unterlagen der Uni Marburg und anderen Spracharchiven
Die meisten Karten sind von mir selber angefertigt und gibt es nirgend wo. sie sind nur in Textform aufgeschrieben worden. Die genaue Zuordnung innerhalb unserer Stadt hat nie stadtgefunden und die Zugehörigkeiten und Stadtteilbezeichnungen heißen heute teilweise ganz anders. Welcher Ortsfremde hätte da Lust das wieder aufzudröseln. Darum liegt unser Gebiet brach und keiner möchte da so wirklich rann. Das Gebiet ist auch nicht wichtig genug
Die Erhebung der einzelnen Lokaldialekte wurde in den Jahren 1876 bis 1887 durchgeführt ( Wenkersätze ) 
Ich übersetze die alten Aufzeichnungen aus Handgeschriebenes Sütterlin in unsere Schrift.
Ich stelle hier erstmalig die Zuordnung der Wenkersätze auf unser heutiges Stadtgebiet zusammen.
Die Erhebungssätze liegen nur in Sütterlin vor und die heutigen Ortsbezeichnungen sind den Archiven nicht bekannt.
Ich erstelle Audiodateien um die Sprache um sie wieder hörbar zu machen.
Ich erstelle neue Sprachkarten zum Wuppertaler Gebiet
Das ist das Ausgangsmatrial.
Alles Hand geschrieben oder geschmiert, gestrichen und eingefügt.
Das was im Archiv liegt sieht alles so aus.
Wenn ich es nicht übersetze macht es keiner mehr, und unser Historisches Platt ist für immer verloren.
Erst wenn mann es wieder lesen und auswerten kann, kann man über die Sprache im Tal was aussagen.
Also sehr viel Arbeit,( ca. 380 Karten )darum geht es hier zur Zeit nur schleppend weiter.
 
Ich stelle neue Sprachkarten für den Raum Wuppertal her, auf Grund von Original Aufzeichnungen !
Plattdeutsch ist eine lebendige Sprache und den Leuten,
dem Wandel der Zeit und der Region unterlegen in der man aufwächst.
Einleitung: Platt gehört dem Volk und ist nicht das Recht eines einzelnen.
Darum dürfen  meine Forschungswerke, Dichtungen und Karten
 frei verwendet werden, mit Angabe des Urhebers  (Bernd Lehmbach-Voßdahls) und müssen auch frei weitergegeben werden.
 Sinn soll es sein, ein Stück Heimatsprache wieder kommenden Generationen zugänglich zu machen. Zb. als Recherche für ein Heimatbuch, Bergischen Geschichtsverein oder andere Autoren etc. 
 Im übrigen ändert sich hier der Inhalt noch ständig und wird nach Abschluß der Forschung als Gesamtwerk dem Stadtarchiv Wuppertal übergeben. 
Werke von anderen Urhebern soweit bekannt, unterliegen den eigenen Rechten der Urheber und werden genannt ( falls bekannt ) und gehen nicht auf mich über
Urheberrechte von mir
Das Wörterbuch Oberbarmer Platt
Mandartdichtungen, / 
Übersetzungen der Wenkersätze von Sütterlin in Normalschrift aus Online recherche Uni Marburg
Übersetzung in Hochdeutsch zu Gemarker Platt ( Prof. Leithäuser)
Übersetzung Hochdeutsch zu Elberfelder Platt ( Buchrucker ) ist in Arbeit
selbst angefretigte Karten
Alle Audiodateien

Viel Spaß beim wiederfinden der Muttersprache

 

 




Im roten Kreis bin ich aufgewachsen und hab da auch mein Platt erlernt
nach neuen Erkenntnissen ( Rücksprache mit Westfälischen Sprachforschern ) sind dort noch Inseln mit Niederdeutsch stehen geblieben
Ich spreche also noch  Niederdeutsch und nicht Niederfränkisch
Das erklärt auch warum ich mich im "Platt" weder nach Osten, Süden, Westen unterhalten kann
Es ist Sprachen Mischgebiet
und bei verschiedenen Worten kann man Punktgenau sagen woher der Sprecher kommt weil es nur ein kleines Gebiet ist, und diese Worte ringsum nicht vorkommen
Zb.
ech han dat nit gewollt / ek häw dat nich gewollt
Der Deilbach trennt dieses Gebiet ( ek häw ) sagt man Östlich davon ech hann Westlich
vielfach sehe ich geschrieben ek häf. Geht aber nicht wenn man das im ganzen Satz spricht
Also: ek häw dat, önk hatt dat !, häwent schätt dat ?
--- ek "sie" met de Lühe hengen an dem Feld entlang gelopen /
ek "ben" mete Lütt hengerlans et Feld römgelatscht
Die DiWA-Karten zeigen aber wunderbar die Sonderstellung dieses Raumes an, der sehr oft sowohl vom Westen als auch vom Osten abweicht. Manchmal sind es „Kompromissformen“ im Kontaktbereich (z. B. öch im Westen, ink im Osten, um Wuppertal önk), manchmal schmale, schlauchförmige Fortsetzungen von größeren Gebieten (z. B. nich, das allgemein im Norden gilt, westlich, östlich und südlich vom Raum Wuppertal sagt man aber nit).
näheres  speziell Oberbarmen / Wichlinghausen unter dem Buton Oberbarmen
Auf meinen Seiten findet man Fachliche Historie,
 
Mein Archiv hat zur Zeit
 Sprache 2252 Dateien ca. 2,23 Gb,
Historie 790 Dateien ca. 888 Mb,
Verschiedene Wörterbücher
Wuppertaler Untergrund 3768 Dateien ca. 6 Gb

Du bist der Besucher
google-site-verification: google2c4d2dfc7d960348.html
[google2c4d2dfc7d960348.html]


Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de