Meine Gedichte
Home
Kontakt
Gästebuch
das bin ich...
Meine Gedichte
Gedichte1
Gedichte2
Gedichte3
Gedichte4
Gedichte5
Gedichte6
Gedichte7
Gedichte8
Gedichte9
Gedichte10
Gedichte11
Kurzgeschichte 1
Kurzgeschichte 2
Buchvorstellungen
Linkliste
Meine Awards
Impressum

*Morgenidylle*

 

Strahlender Sonnenschein

schon am frühen Morgen

seicht bewegen sich die Bäume

im leichten Wind

 

 Vögel  zwitschern um die Wette

als wünschten sie allen

einen Guten Tag

 

Amseln hüpfen

über frisch gemähtes

feucht schimmerndes Gras

auf der Suche

nach leckeren Würmern

 

Bienen summen

 schwirren durch die Luft

angezogen von Flieder

und Rhododendron

Duft

 

Sogar den Kuckuck

hört man

in der Ferne rufen

ist es heute doch schon selten

das man

seinen Ruf vernimmt

 

darum lausche

 lange ich ihm nach

und freu mich

über seinen Ruf

an diesem

wunderschönen Morgen

 

© by Su

 

 

 

 

*Keine Gerechtigkeit*

 

Ein kleines Mädchen

grad acht Jahre alt

voller Zuversicht

und sicher

mit vielen Plänen

wurde ihren Eltern

aufs brutalste entrissen

sie wurde ermordet

 

weil unsere Gesetze

zu lasch sind

es keine Gerechtigkeit

mehr zu geben scheint

weil ein Gewalttriebtäter

wieder

auf freien Fuß gesetzt wurde

 

weil wir Menschen

immer noch nicht begreifen

das KEIN Mensch

in das Innerste

eines anderen

schauen kann

und beurteilen kann

was in ihm vorgeht

 

also durfte er

WIEDER

morden

einem kleinen Mädchen

das Leben nehmen

 

ich frage mich warum

darf ein Mörder leben

warum darf er weiter morden

Menschen das Leben nehmen?

 

ER

 sitzt jetzt

wieder NUR eine Strafe ab

und erfreut sich

weiter seines Lebens

dabei müsste er

in der Hölle schmoren

gesteinigt,

geteert und gefedert

 

© by Su

 

 

  

 

 

*Ich sage...*

 

 

Mit einem Blick

in deine

stahlblauen Augen

die wie

zwei Sterne funkeln

deinem

sanften Lächeln

welches immer

deine

Lippen umspielt

den beiden Grübchen

in deinem

markanten Gesicht

 

sage ich dir immer wieder

*Ich liebe dich*

 

© by Su

 

 

 

 

 

*Engelshand*

 

 

Ein Engel

reichte mir die Hand

ich soll doch

mit ihm gehen

er wollte mir die Welt

mal zeigen

und sei es nur

für eine Nacht

 

er streckte mir

die Hand entgegen

ich zögerte noch leicht

was wäre

wenn ich

fallen würde

weil ich

die Hand nicht halt

 

der Engel sprach

hab keine Angst

ich bin der,

der bei dir wacht.

 

© by Su

 

  

 

*Innerer Garten*

 

Heut war ich

in meinem

inneren Garten

habe dort wieder

Ordnung gemacht

das Unkraut

um die

zarten Pflänzchen:

Hoffnung, Zuversicht

Liebe und Vertrauen

das wuchs

schon mächtig hoch

ich konnte sie

 kaum noch sehen

Kummer und Sorgen

schlangen gierig

ihre Arme um sie

 

einen Moment schaute

ich mir das traurig an

 doch dann

 machte ich mich mutig

an die Arbeit

befreite

Hoffnung

Liebe

Vertrauen

und Zuversicht

aus dem

umklammernden Griff

des Kummers

und der Sorgen

 

Nun sind sie

wieder befreit

sie können

 wieder atmen

wachsen

und gedeihen

 

© by Su

 

 

 

 

*Leben*

 

Barfuss

durch tau feuchte

Wiesen laufen

wie gerne

habe ich das getan

durchs hohe Gras streifen

bis zum Bächlein

das leise

vor sich hinplätschert

wo kleine Rotaugen

und Forellen

hinter Steinen

schnell Schutz suchen

wenn sie Schatten sehen

zuschauen

wie die Mücken

im Sonnenschein

über dem Wasser schwirren

einfach

das Leben

um sich herum

spüren

 

© by Su

 

  

 

L.I.E.B.E

 

L- Leben, Lust, Leidenschaft, Leichtsinn

I-                        Inbrunst, Innig, Irrsinn

E-       Erotik, Extase, Erliegen, Erleben,

B-       Begierde, Bereitschaft, Begreifen

E-        Endlos, Ewiglich, Einig, Ergeben

 

© by Su

*Gestern Abend*

 

Ein heißer Tag

neigt sich dem Ende

Sonne pur

von Früh bis spät

doch jetzt lädt sich

die heiße Luft

 mit Gewitterspannung auf

man spürt sie förmlich

körperlich

langsam ziehen

mächtig viele

Wolken hoch am Himmel auf

warmer Wind

streift um die Häuser

doch noch

 ist Ruh am Firmament

 noch zwitschern Vögel

 in den Bäumen

und sagen diesem Tag

*Gut Nacht*

 

© by Su

 

 

 

Warum ich lächel...*

 

Wenn ich dir

ein Lächeln schenke

so sei dir bewusst

ich meine es Ernst

und dieses Lächeln

ist ganz alleine für dich

 

ich lächele nicht

weil meine Maske

es so will

sondern

weil mein Herz

mir sagt

das gerade du

jetzt dieses Lächeln

 verdienst

 

© by Su

 

 

 

*Der Schlüssel zu meinem Herz*

 

Du hast dir den Weg in mein Herz

schwer erkämpfen müssen

ich habe dir den Schlüssel

zu diesem Tor gegeben

 doch du musstest über viele

steinige staubige Straßen

bis du das Tor gefunden hast

nun hast du es geschafft

schließe es auf, tritt hinein

nimm Platz und fühle dich wohl

 

meine Liebe ist dir gewiss

du hast sie verdient.

 

© by Su

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

 


   Meine Gedichte