Meine Gedichte
Home
Kontakt
Gästebuch
das bin ich...
Meine Gedichte
Gedichte1
Gedichte2
Gedichte3
Gedichte4
Gedichte5
Gedichte6
Gedichte7
Gedichte8
Gedichte9
Gedichte10
Gedichte11
Kurzgeschichte 1
Kurzgeschichte 2
Buchvorstellungen
Linkliste
Meine Awards
Impressum

 

*Sehnsuchtstraum*

 

Ein Tag geht zu Ende

ich begebe mich zur Ruh

alleine

denn heute muss ich wieder

ohne dich einschlafen

du bist irgendwo in Deutschland

weit fort von mir

als meinen letzten Gedanken

nehme ich dich

mit in den Schlaf

du begleitest mich

durch die dunkle Nacht

denn du bist

in meinen Träumen

dort sind wir uns so nah

als würde ich

 in deinen Armen liegen

und deine Zärtlichkeiten spüren

 doch kommt dann der Morgen

und du bist wieder fort

bleibt nur der Gedanke

an den Traum der letzten Nacht

in meinem Herzen

den ganzen Tag lang wach.

 

© by Su

 

 

 

*Mein Traum*

 

In all meinen Träumen

kann ich besitzen

was immer

ich mir vorstellen mag

wenn ich dann wieder aufwache

ich fast alles fort

und das ist gut

 

nur der sehnsuchtsvolle Gedanke

an dich

bleibt

weil du der Mensch bist

den ich liebe

auf alles

kann ich verzichten

nur nicht auf dich

und deine Liebe.

 

© by Su

 

  

 

*Stern am Himmel*

 

Traumversunken

schaue ich zum Nachthimmel

erblicke abertausend Sterne

einer von ihnen

leuchtet besonders hell

als wolle er mir

etwas mitteilen

 

ist er vielleicht

ein Gedanke von dir

der mir sagen soll

dass auch du

in diesem Augenblick

an mich denkst

oder ist es nur meine Sehnsucht

die mich das denken lässt

 

vielleicht aber

ist es auch ein Engel

der meine Gedanken auffängt

um sie dir zu senden

Gedanken

die dir sagen sollen

wie sehr ich dich vermisse.

 

© by Su 

 

 

 

*Nein* sagen fällt schwer....*

 

 

Heute

wurde mir ziemlich bewusst

wie schnell es passieren kann

dass es mir selber

wieder schlechter geht

 

habe mich erneut

viel zu tief engagiert

und bin dabei

an meine eigenen Grenzen

gestoßen

 

wieder einmal

eiserne Reserven verpulvert

für nichts

weil ich es

einfach nicht lassen konnte

helfen zu wollen

 

dabei habe ich doch

erst vor kurzem gelernt

dass es erst einmal

mir selber

gut gehen muss

bevor ich anderen

vielleicht

helfen kann

 

doch  *NEIN* zu sagen

ist für mich

nicht so leicht

habe ich es doch

niemals sagen dürfen

und das

sitzt noch tief in mir.

 

© by Su

 

 

  

Schutzengel

 

Ich sende dir einen Engel

 

damit er dir

die Hand reichen kann

 

er wird dir aufhelfen

 wenn du am Boden zerstört bist

 

 er wird mit dir kämpfen

einen Kampf hin zum Licht

 

er wird dich trösten

wenn Kummer dich quält

 

und er wird dich behüten

vor Unheil und Pein

 

seine Kraft wird

all deinen Schmerz

lindern

 

er wird dich beschützen

bis in alle Ewigkeit

 

 nur

an den Engel glauben

musst du jetzt selber

 

dann wird er dich tragen

egal wie schwer

die Last auch sein mag

 

mit dem Engel zur Seite

wird dann alles

viel leichter für dich.

 

 

© by Su

 

  

*Mein Walnussbaum*

 

Vor meinem Fenster

steht ein Walnussbaum

groß und stark

fast achtzig Jahre alt

sein Stamm ist gigantisch

mächtig wölbt sich seine Krone

inzwischen bis fast über's Dach

er trotz jedem Wetter

Regen, Sonne oder auch Frost

nichts scheint ihn wirklich zu drücken

im Frühjahr

grünt er prächtig

verströmt einen unverwechselbaren Duft

im Sommer

spendet er Schatten

wenn es draußen sehr warm ist

im Spätherbst

schenkt er uns

seine immer köstlichen Früchte

 

doch ich glaube

eines mag mein Walnussbaum nicht

wenn es draußen anfängt

mächtig zu stürmen

kratzt er mit seinen Zweigen

kräftig am Fenster entlang

als wolle er mir damit sagen

hol mich doch rein,

solch ein Sturm

ist nichts für mich.

 

© by Su 

  

 

*Sonneruhe*

 

Endlich

bist du wieder da

seit Tagen

habe ich auf dich gewartet

nun kann ich wieder hinaus

und deine wärmenden Strahlen genießen

freue mich auf meine Sonnen-Ausruhzeit

auf dem Balkon

dort, wo du für ein Stündchen

tief in mein Herz

und meine Seele dringen kannst

um mir  für den Alltag

neue Kraft zu schenken

dabei stört mich nicht

dass alle paar Minuten

ein Auto vorbei fährt

oder der laute Bus anhält

nein

dieses Stündchen

kann ich genießen

indem ich die Augen schließe

und nur

ich selbst bin.

 

© by Su

 

 

 

*Himmelschlüsselchen*

 

Nach anfänglichem Grau in Grau

zeigte sich ab Mittag die Sonne doch noch

Grund genug meine Tante davon zu überzeugen

ein wenig hinaus in die Natur zu gehen

nachdem sie einen Schlaganfall erlitten hatte

bin ich wieder sehr zufrieden

mit ihrem jetzigen Gesundheitszustand

und weiß, ich kann es riskieren

 

ich freue mich

auf einen kurzen Spaziergang mit ihr

 mit unseren Männer hinter uns

trotten wir langsam los

Minuten später sind wir

in Kindheitserinnerungen versunken

denn wir sehen 

Wiesen voller

Himmelschlüssel und Wiesenschaumkraut

 

Himmelsschlüsselchen

wie habe ich sie früher geliebt

 immer im April

um meinen Geburtstag herum

fingen sie an zu blühen

genau wie das Wiesenschaumkraut

und die Buschwindröschen

am Waldesrand

 

ich habe sie gerne gepflückt

 dicke Sträuße daraus gebunden

und sie alten Leuten

in der Nachbarschaft gebracht

 oft gab es dafür

eine Tafel Schokolade

oder manchmal sogar eine Mark

 

 gerne habe ich auch

Kränze aus den Blumen gewunden

die ich stolz im Haar trug

*Mein Blumenkind*  

sagte meine Tante zu mir

wenn ich heim kam

in der Hand

einen Strauß Blumen für sie

 

 heute

habe ich mich wieder gebückt

bin unter den Zaun gekrochen

um ihr ein paar dieser himmlischen Boten

zu pflücken

und genau wie vor fast 40 Jahren

sagte sie leise:

 Ich danke dir

*Mein Blumenkind*

 

© by Su 

 

 

 

*Willenlos*

 

In vertrauter Umarmung

deine forschenden Hände

überall auf meinem

erhitzten Körper fühlen

samtweiche

bis fordernd harte Küsse

vom Gesicht abwärts

bis zu den Lenden spüren

dir zügellos erliegen

das Spiel der Lust erleben

mich willenlos ergeben

ins Reich

der Leidenschaft versinken

mit dir

den Gipfel der Gefühle erreichen.

 

© by Su

 

 

*Überlege deine Worte*

 

Überlege

dir alles recht genau

was du sagst oder schreibst

denn einmal Gesagtes

lässt sich

nie wieder

rückgängig machen

du kannst dich entschuldigen, na klar

doch gesagt ist gesagt

 

und manch unbedachter Satz

nur ein einziges falsches Wort

könnte eine Lawine auslösen

dessen Tragweite

dann nicht mehr

zu überschauen ist

 

drum überlege dir gut

was du sagst

wenn du wieder einmal meinst

alle Welt sei gegen dich

und du denkst

es gibt keinen Ausweg mehr

 

Worte

wie Selbstmord

können Panik bei den Menschen auslösen

die dich lieben

sie nehmen dann

aus Liebe zu dir

alle Fäden in ihre Hand

 

dass deine Worte

gar nicht so  ernst gemeint sind

können sie ja nicht wissen

sie denken nur daran

dass dir nichts passieren darf

 

darum

achte auf deine Worte

überlege

bevor du etwas sagst

denn die Folgen dieser Worte

können ziemlich fatal sein.

 

© by Su

 

 

*Mein Verlangen*

 

Mein Verlangen wird immer stärker

von Tag zu Tag

steigt meine Sehnsucht nach dir

möchte mich zärtlich

in deine Arme kuscheln

jede Faser meines Körpers

sehnt sich nach dir

schreit

nach deinen Berührungen

und wilden Küssen

ich kann es kaum noch erwarten

bis du mich wieder in Extase versetzt

durch ausgelassenes Vorspiel

gepaart mit heißen Küssen

und zärtlichen Berührungen

schaffst du es schnell

dass ich mich weit für dich öffne

du tief in mich eindringen kannst

und sich unsere erhitzten Leiber vereinen

bis wir beide

den so lang ersehnten Höhepunkt erreichen

den Gipfel der Lust

auf den wir lange verzichten mussten.

 

© by Su

 

 

 *Vertrauen ist ihr Name*

 

Tief in mir

blüht

ganz still und leise

eine kleine Blume

 

nach langer Zeit

ist sie

endlich wieder

zum Leben erwacht

 

früher

hatte sie schon einmal geblüht

doch dann wurde sie

schändlich gebrochen

zurück blieben nur

trockene Wurzeln

 

vor einigen Jahren

erhielt die kleine Pflanze

wieder ein klein wenig Wasser

und siehe da

sie bekam neue Hoffnung

genau wie ich

 

nun blüht es wieder

still zwar und tief im Verborgenen

doch es ist da

und wächst

und gedeiht

 

das kleine Pflänzchen

...Vertrauen.

 

 

© by Su

  

 

 

*Du und Ich...*

 

Leise hast du dich

ins Haus geschlichen

ich habe dich nicht mal bemerkt

nun stehst du hinter mir

fasst mich zärtlich bei den Schultern

und drehst mich zu dir herum

ein kribbeln durchfährt meinen Körper

als du mich jetzt

leidenschaftlich küsst

 

mit diesem Kuss

erwacht all unsere Sehnsucht

all unser Verlangen

nun hat das Warten ein Ende

die Woche ohne Zärtlichkeiten von dir

die endlos langen Nächte

ohne dich

sind jetzt für ein Wochenende

endlich vorbei

 

Wir können nicht voneinander lassen

zulange waren wir beide allein

gierig zerren wir an unserer Kleidung

kein Schmutz von der Arbeit

hält uns jetzt davon ab

Berührungen und Küsse

werden leidenschaftlicher

Spiel des Verlangens beginnt

 

deine Küsse bedecken meinen Körper

du erforscht jeden Winkel von mir

bereitwillig komme ich dir entgegen

hemmungslos

fallen wir übereinander nun her

gestern noch sittsam

und voller Erwartung

bricht heute

die Flut der Lust über uns ein

 

Geben und Nehmen

im Rausch unserer Sinne

erleben das größte Gefühl der Gefühle

ohne Zeit, ohne Raum

genießen, erleben, erforschen und lieben

der Himmel auf Erden

im Rausch unserer Lust

 

© by Su

 

 

 

 

*So oder so*

 

 

Den Kopf

voller Probleme

jeder

will Entscheidungen von mir

weiß bei mir selber noch nicht

wie es weiter gehen wird

doch von allen Seiten prasselt

es auf mich ein

 

geht es meiner Seele

seit geraumer Zeit

endlich wieder gut

fängt nun mein Körper an

gänzlich zu streiken

 

 dass es zu Entscheidungen

kommen wird

dessen bin ich mir völlig bewusst

doch werde ich dann

auch das Richtige tun

diese Frage zermartert mir momentan

meinen Kopf

 

 auf der einen Seite

geht es um meine eigentlich

 erwachsene Tochter

auf der anderen Seite

steht mein Glück auf dem Spiel

egal wie ich mich auch entscheide

die Dumme

bin sowieso ich

 

entscheide ich mich

für meine Tochter

verliere ich

über kurz oder lang

mein neues Glück

entscheide ich mich

für meine Liebe

wird mich

das schlechte Gewissen plagen

als Mutter

vielleicht doch

versagt zu haben.

 

 

© by Su

 

 

  

*Tränendes Herz*

 

 

Dunkelrote Tränen

der Angst

des Versagens

 tropfen

aus einem verzweifeltem Herzen

 fließen zusammen

zu einem See

innerer Qualen

 

wird dieses Herz

jemals

aufhören zu bluten

oder ist es die Strafe

für vergangene

Sünden

wird es jemals

Ruhe finden?

 

Oder

wird es

innerlich verbluten

und dann

vollkommen

verkümmern?

 

© by Su

 

 

*Spatz*

 

 

Kleiner Spatz dort auf dem Dach

was du für Schabanack nur immer machst

morgens bist du hell am singen

du fliegst um her,bist deines Lebens froh

neckst andere Vögel und unsere Katze sowieso

schwirrst ihr direkt bis vor das Maul

dann machst du kehrt, man bist du schlau

dabei bist du so ein kleiner Wicht

auf`s Ärgern aber ganz erpicht

 

© by Su

 

 

 

*Zwangspause*

 

Drei Tage hat die Sommer-Grippe mich geschafft

sie hat mich regelrecht niedergemacht

ich konnte nicht lesen und konnte nicht schreiben

konnte nur in meinem Bettchen bleiben

das Denken fiel schwer, der Kopf gab nichts her

dafür quälte mich das Fieber viel zu sehr

jetzt liegt das hoffentlich hinter mir

denn nach dem schreiben packt mich wieder die Gier

die große Familie hat mir richtig gefehlt

weil man hier doch immer so gerne erzählt

 

© by Su

 

  

Bunte Luftballons

 

 

Ich sende dir einen Strauß

aus vielen bunten Luftballons

alle Farben sind in ihm enthalten

 jede Farbe steht für einen Wunsch

von mir für dich

 

grün= steht für Hoffnung,

das du es nun schaffst

Blau= ist die Zuversicht,

die ich in dich hab

Gelb= für die Sonne,

die auch für dich wieder scheint

und Rot mein Engel

Rot = bedeutet

*Ich habe dich lieb*

 

Ja und alle Farben zusammen

die sollen dir sagen:

Egal was passiert

ich bin für dich da

Heute, morgen

an jedem Tag

 

© by Su

 

 

*Gewittergrollen*

 

Noch vor einer Stunde

strahlend blauer Himmel

jetzt alles

nur noch grau in grau

Vögel die gerade noch

munter zwitschern

verstummen plötzlich

ohne ersichtlichen Grund

eine komische Atmosphäre

macht sich breit

kein Blatt

wird vom Wind mehr bewegt

die Luft ist so aufgeladen

das man es förmlich spüren kann

 

immer dunkeler werden die Wolken

immer bedrohlicher

sieht der Himmel jetzt aus

noch ist Atemraubende Stille

nur ein unheimlich wirkendes

Knistern liegt in der Luft

 dann zuckt ein Blitz

mit gewaltiger Kraft

ein Donner folgt

ein urmächtigem Schlag

Natur öffnet nun ihre Schleusen

Blitze und Donner

folgen in großer Zahl

dicke Gewitterregentropfen

schlagen kurzzeitlich

auf den warmen Boden

bis Regen setzt

vollends nun ein

 

die Erde beginnt

wieder zu atmen

saugt rasch

die gern nehmende Feuchtigkeit auf

sogar die Vögel fangen

wieder an zu zwitschern

zwar grollt es noch in weiter Ferne

noch fällt Regen auf unser Land

doch schon in ein paar Minuten

ist alles vergessen

und Frühjahr

nimmt wieder seinen Lauf.

 

© by Su

 

 

*Manchmal ....*

 

Manchmal frage ich mich

warum das alles so ist

 

warum türmen sich bei mir

im Moment die Sorgen so auf

 

ich bin nicht unheilbar krank

oder muss um mein Leben fürchten

 

nein, ich stehe mitten im Leben

und kann noch aufrecht gehen

 

ich habe zu essen

und ein Dach über dem Kopf

 

ich habe Freunde

die mir helfen in meiner Not

 

 ich habe zwei Menschen

die mich von Herzen lieben

 

und doch mache ich mir

so viele Gedanken um sie

 

würde ihnen so gerne helfen

ihnen all ihre Leiden abnehmen

 

damit sie nur glücklich, gesund

und zufrieden sind

 

doch vergesse ich

mich

oft selber dabei

 

leide glaub ich selber mehr

als es dem anderen gut tut

 

obwohl ich genau weiß

das es den Menschen in meiner Umgebung

nur gut gehen kann

 

wenn es mir gut geht

und ich stark für mich bin.

 

© by Su

 

 

*Wolken*

 

Der Himmel voll Wolken

ein wunderschönes Schauspiel

im Moment jeden Tag

mal sind es ganz viele kleine

Weiße und weißgraue

wie eine grasende Schafherde

hoch

über unseren Köpfen

schaut das dann aus

oder sie türmen sich auf

hoch

immer höher

von ganz weiß

bis dunkelgrauschwarz

dabei ist jede Wolke

auch noch einzigartig

keine sieht wie die andere aus

manche laden ein

zum Platznehmen

zum Träumen

in den hellen Tag

andere

lassen uns erschaudern

bringen sie doch

Regen und Gewitter

mit sich

doch alles in Allem

wenn sie ziehen

so friedlich dort oben am Himmel

ist es einfach

nur wunderbar

wenn man ihnen zuschauen darf.

 

 

© by Su

  

 

*Chatgespräch*

 

Er spricht mich im Chat an

fragt mich

wie es mir denn so geht

wir haben noch nie miteinander gechattet

ich habe ihn hier im Chat

 noch niemals gesehen

kaum schaffe ich es ihm zu antworten

so schnell erscheinen seine Fragen

 auf dem Bildschirm vor mir

 

er fragt mich woher

ich denn komme

und ob ich auch

auf der Suche hier wär`

er habe sich mein Profil angeschaut

das Bild würde ihn so sehr faszinieren

ich sähe ja so toll aus

ach, was wäre ich süß

 

innerlich muss ich schon schmunzeln

schüttele für mich schon den Kopf

typisch

mal wieder

dieses Spielchen der Männer

dieses baggern und graben

weit weg

vom heimischen Herd

 

er wäre ja so einsam

 Sex gäbe es zuhause

nicht mehr

darum suche er hier für sich

das willige Fleisch

 

ich erteile ihm eine Abfuhr

sage ihm

dass ich vergeben und glücklich bin

das ich chatte

weil ich mich gerne

mit Menschen unterhalte

 

Schwupp,

ist das Gespräch schnell beendet

doch nicht ohne einen letzten Vorwurf

der wohl sehr prüden Frau

und was ich im Chat

denn dann tun würde

wenn nicht auf der Suche

nach willigem Fleisch???

 

© by Su

  

 

*Hektik*

 

Autos

reihen

sich aneinander

wie die Perlen

auf einer Schnur

alles ist hektisch

keiner

hat Zeit

 alle wollen

nur vorwärts

bloß

jetzt

kein Stau

Verkehr rolle

weiter

weiter

weiter

alles muss

schnell

gehen

ganz schnell

ganz schnell

ganz schnell

 

niemand

will warten

in unserer

hektischen

Welt

niemand

will lächeln

dafür

ist keine Zeit

alles nur

schnell und

schneller

weiter und weiter

bloß keinen

Stillstand

in der heutigen Zeit

 

© by Su

 

 

 

*Ein Lächeln*

 

 

Schenke dir

jeden Morgen

wenn du erwachst

ein Lächeln

 

und schon

beginnt

der Tag

auch fröhlich

für dich

 

dieses Lächeln

wird

dich immer

begleiten

und sei es nur

gedanklich

im Kopf

 

mit diesem Lächeln

ist dann der Tag

für dich

schon gewonnen

 

darum bewahre

dir

dieses Lächeln

denke immer daran

 

das ohne

ein Lächeln

das Leben

nur halb

so schön ist

 

© by Su

 

 

 

*Finger verbrennen?*

 

Ist es das Feuer

der Leidenschaft

das uns trägt

die Lust

des Lebens

der Genuss

des Moments

der Zauber

beim Blick

in die Augen

die Magie

wenn sich

zwei Seelen berühren?

 

Denkst Du

in diesem Moment

an Gefahr

für Deine Hände?

Daran dir die Finger

zu verbrennen?

 

Nein

du setzt sie ein

um den Eindruck

der Sinne zu verstärken

du willst sie spüren

diese Leidenschaft

diese Lust

des Genießens

mit allen Sinnen

Erotik

pur!

 

ohne den

Verstand

einzuschalten

aber auch

ohne ihn

zu verlieren.

 

© by Su

 

 

 

*Ich vermisse dich*

 

Gedankenverloren

schaue ich

aus dem Fenster

sehe das kräftige Grün

der Natur

 

höre das Zwitschern

der Vögel

und spüre

die wohltuende Wärme

der Sonne durch das Fensterglas

 

doch nehme ich das alles

gar nicht bewusst wahr

bin mit meinen Gedanken bei dir

sehne mich nach dir

 

wünsche mich

in deine starken Arme

wünsche mir deine Nähe

deine Liebe

und deine Zärtlichkeiten

 

*Ich vermisse dich so sehr*

 

© by Su

 

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

 


   Meine Gedichte