Meine Gedichte
Home
Kontakt
Gästebuch
das bin ich...
Meine Gedichte
Gedichte1
Gedichte2
Gedichte3
Gedichte4
Gedichte5
Gedichte6
Gedichte7
Gedichte8
Gedichte9
Gedichte10
Gedichte11
Kurzgeschichte 1
Kurzgeschichte 2
Buchvorstellungen
Linkliste
Meine Awards
Impressum

 

*Erregung*

 

Langsam ,

zärtlich

mit viel Gefühl

gleitet meine Hand

über deinen Körper

 

mein Ziel

Stellen zu finden

die Erregung

in dir erwachen lassen

 

wohl wissend

wie ich vorzugehen habe

streichle ich gezielt

 

dort

wo ich deine Lust

am ehesten erwecken kann

verharre ich ein Weilchen

 

schnell

verspüre ich nun

dein leichtes Zittern

fühle

wie deine Erregung entflammt

 

erlebe

wie dein Innerstes

zu pulsieren beginnt

wie du mir deinen Körper

förmlich entgegenstreckst

nach mehr

nach Erlösung schreist.

 

© by Su

 

 

 

*Sehnsucht*

 

 

Sehnsucht nach Sonne

 

Sehnsucht nach Wärme

 

Sehnsucht nach zartem frischem Grün

 

Sehnsucht nach duftenden Blumen

 

Sehnsucht nach zwitschernden Vögeln

summenden Bienen

und bunten Schmetterlingen

 

SEHNSUCHT

nach Frühling

wird immer stärker

in mir.

 

© by Su

 

 

 

*Neue Wege*

 

Im Leben

ist es nicht immer so einfach

wie man denkt

viel zu viele Sorgen und Nöte

um uns herum

doch sollten wir die Dinge

nicht immer

so verbissen sehen

nicht  festhalten

nur weil wir es

aus Gewohnheit tun

wir sollten unseren Blick 

nach vorne lenken

Vergangenes

vergangen sein lassen

uns neuen Perspektiven zuwenden

denn nicht immer

ist der altbewährte

bequeme Weg

der bessere.

 

© by Su

 

  

*Tritt hinaus ins Leben*

 

Wenn wir uns

den ganzen Tag

nur um uns selbst kümmern

nicht sehen

wie schön draußen die Welt doch ist

werden wir verkümmern

 

darum

tritt vor die Tür hinaus

blick nicht zurück

tu diesen Schritt

er ist die Eintrittskarte

zu einem neuen Ich

 

hier draußen

blühen die Blumen

und die Sonne scheint warm

manchmal gibt´s Regen

doch auch der tut uns gut

 

hier draußen

spielen die Kinder

egal ob im Sommer oder Winter

für sie

ist das Leben draußen

immer schön

 

denn Leben ist das

was draußen passiert

und nicht das Dasein

hinter verschlossener Tür

 

ja!

Leben ist das

was WIR

daraus machen

und nicht das

was wir uns vorschreiben lassen.

 

© by Su

 

 

 

*Dein Leben*

 

Leben ist das

was du selbst

in die Hand nimmst

und verwirklichst

 

denn nur du

bist verantwortlich

für dein Tun und Schaffen

 

was man dir

vorschreibt zu tun

ist eine Form zum Überleben

 

in einer Welt

in der einige Reiche meinen

über unser Leben

bestimmen zu können

 

du tust es

um zu überleben

zu existieren

 

aber

um dein Leben

genießen zu können

 

musst du es

selbst

in die Hand nehmen

 

musst du

das tun

was du

wirklich möchtest.

 

© by Su

 

 

 

Endlich ist er da.....

 

Früh schon

hat heute

die Sonne gelacht

so fing der Tag gleich

viel freundlicher an

das Arbeiten

ging mir wie von selbst

von der Hand

die Menschen

waren viel freundlicher

als an den Tagen zuvor

man merkt uns allen richtig an

Sonne und wärmende Temperaturen

haben uns gefehlt

Meteorologen sagen

jetzt endlich

den Frühling voraus

nun kommt die Sonne

Blumen, Knospen

Mensch und Getier

warten mit Spannung

auf ihr wärmendes Licht.

 

© by Su

 

 

 

 

Traumreise

 

Folge mir...

schließe deine Augen und lasse dich

(ver)führen in eine Traumwelt

in unsere Traumwelt ...

 

dorthin......

wohin niemand uns folgen kann

 

dorthin......

wo du dir deine geheimsten Wünsche

erfüllen lassen kannst

 

dorthin......

wo Berührungen so prickelnd und zärtlich

auf unserer Haut sind

dass wir leise aufstöhnen

und wünschen

diesen Moment für immer fest zu halten

 

dorthin.....

wo der Wind sanft unsere Körper streichelt

und sich dann mit einem leisen Hauch

auf unsere Haut setzt

 

dorthin....

wo unsere Lust

wie das Meer mit dem Sand verschmilzt

als wollten wir uns nie wieder loslassen

 

dorthin....

wo wir uns fühlen können

jede Sekunde

 

dorthin.....

wo die Welt den Atem anhält

wenn sich unsere Lippen sehnsuchtsvoll

berühren

und wir eins werden im Mondeslicht

 

komm mit ...

es liegt allein an dir....

 

© by Su

 

 

 

 

*Träumen*

 

Nimm meine Hand

und komm' mit mir –

 

in das Land hinterm Hügel

das kaum jemand kennt

 

lass uns dort ausruhen

von der Mühsal des Alltags

 

einfach nur träumen

ohne Kummer und Sorgen

 

lass uns nicht reden

über Geld oder Not

 

einfach nur träumen

von der Liebe, dem Leben

 

lass uns nicht sprechen

von Krieg oder Hass

 

einfach nur träumen

ohne Unterlass.

 

© by Su

 

  

 

*Im Einklang*

 

Ich wünsche mich an einen Ort

wo ich

zu mir selbst finden kann

 

keine Gedanken

verschwenden muss

an Kummer und Leid

 

genießen kann

was Mutter Erde mir schenkt

 

mich einfach erfreuen

an Blumen, die blühen

 

an der Sonne

die meine Seele wärmt

 

um dort

mit mir und der Welt

im Einklang zu sein.

 

© by Su

 

  

 

*Frühling*

 

Krokusse

blühen jetzt überall

Schneeglöckchen

wiegen ihre Köpfchen

im leichten Frühlingswind

Vögel zwitschern

springen übermütig

von Ast zu Ast

Kinder spielen lachend

im Sonnenschein

jeder fühlt

wie die Sonne

unsere Herzen erwärmt

Winterdepression

wie weggeblasen

Frühlingserwachen

mit Sonnenschein

macht unser Leben

wieder bunter.

 

© by Su

 

 

*Das alte Ehepaar*

 

 

Heut sah ich die beiden wieder

draußen

vor meiner Wohnung

auf der Bank am Straßenrand

ein altes Ehepaar

aus unserer Nachbarschaft

welches täglich

einen Spaziergang macht

voller Liebe

schauen sie sich an

zärtlich streicht er ihr

das lose Haar aus der Stirn

ein liebevoller Blick

ist ihr Dank

sie legt ihre Hand

auf seine

eine vertraute

liebevolle Berührung

beim Weitergehen

hakt sie sich unter

man spürt förmlich

eine Liebe

die schon lange lebt.

 

© by Su

 

 

*Sehnsucht*

 

Kaum bist du fort

sehne ich mich

nach.....

 

deinen

leidenschaftlichen Küssen

 

deiner

liebkosenden Stimme

die mir unendlich

viele Liebesschwüre

zuflüstert

 

deinen

zärtlichen Händen

die mit ihren

Verführungskünsten

meine Leidenschaft

immer wieder

erwecken

 

sterbe fast

vor Sehnsucht

nach dir.

 

© by Su

 

  

*Frühlingsgedanken*

 

Endlich

können wir wieder

die Sonne genießen

ihre köstliche Wärme

in unsere Herzen einschließen

draußen am See

schnäbeln die Enten

oben im Baum

geben die Vögel

fröhlich ihr Stelldichein

zwitschern dich

frühmorgens

aus dem Bett

und sorgen dafür

dass du schnell

munter wirst

Forsythien

tragen schon

ganz dicke Knospen

Weidenkätzchen

stehen in voller Pracht

überall

fängt es nun an zu blühen

Frühling

zieht uns voll

in seinen Bann.

 

© by Su

 

 

 

Warum .....?

 

Still

steht sie am Fenster

dort oben in der achten Etage

mit einem traurigen Blick

schaut sie hinunter auf die Straße

dorthin wo Kinder fröhlich spielen.

 

Vor ein paar Tagen erst

waren sie hierher gezogen

fort aus der schönen Altstadtwohnung

in diesen Betonklotz

weil das Sozialamt die Miete bezahlt

 

Der Vater ist ohne Arbeit

die Mutter streitet deswegen täglich mit ihm

er solle nicht immer nur saufen

nein, er möge doch arbeiten gehen

das Kind braucht doch etwas zum Essen

wie soll das alles nur weiter gehen?

 

Jeden Tag

hört das kleine Mädchen diese Worte

sieht, dass die Mutter dann weint

regungslos bleibt sie am Fenster stehen

fragt sich, warum das alles so ist.

 

Warum

kann es nicht wie bei anderen sein

die immer genügend zum Essen haben

wo Vater und Mutter nicht immer streiten

und wo es ab und zu eine Süßigkeit gibt?

 

Warum nur

geht der Vater nicht arbeiten

sorgt dafür, dass es genug zu essen gibt

und Mutter dann nicht mehr weint?

 

Leise

weint sie vor sich hin

träumt von einer besseren Zeit

wenn sie erst einmal groß ist

will sie arbeiten gehen

damit es immer genügend zu essen gibt

und Mutter

nicht mehr weinen muss.

 

© by Su

 

 Wind*

 

Kalter Wind

mit Sonnengenussmomenten

am Nordseestrand

auflaufende Flut

mit Schaumkronen

tragende hohe Wellen

die mit Wucht

auf Mole und Strand klatschen

bringen einiges

an Strandgut mit

um es bei der nächsten Welle

wieder mit fort zu nehmen

Touristen trotzen

dem noch kalten Wind

nutzen die Sonnenabschnitte

um einen Spaziergang

am Wasser zu machen

Kinder stören sich

an dem Wind

sowieso nicht

sie bauen am Strand

erste Burgen

laufen übermütig ans Wasser

um dann vor

ankommenden Wellen

davon zu laufen

einige mutige Surfer

wagen sich auf die See

ihnen bietet der Wind

beste Möglichkeiten

warm verpackt in Neopren

kann er ihnen nichts anhaben

Möwen und Strandläufer

kreisen majestätisch

über allem

genau beobachtend

ob nicht irgendwo

ein Bröckchen

für sie abfällt.

 

© by Su

 

 

*Hier....*

 

 

Sie steht an der Theke in ihrem Lieblingslokal

schaut nachdenklich zur Tanzfläche

erinnert sich daran, wie es damals begann:

 

Hier-

lernte sie ihn kennen

sprach er sie damals an

schaute sie in seine Augen

bat er sie um einen Tanz

 hatten sie sich ineinander verliebt

Ja hier war sie das erste Mal glücklich

 

Ein Jahr lang

ist das alles nun schon vorbei

heute weiß sie

wie dumm sie damals doch war

schenkte ihm all ihr Vertrauen

glaubte ihm

wenn er Abend für Abend sagte:

ich muss jetzt fort

muss zur Arbeit

(Abend für Abend das gleiche Spiel)

aber Morgen früh

bin ich wieder bei dir, mein Schatz

 

Sie wusste nicht

was er arbeitete

nein, sie fragte auch nicht

sie vertraute ihm doch

 

Dann

eines Tages

kam er morgens nicht mehr zu ihr

sie warte lange

sorgte sich sehr

erst in diesem Moment merkte sie

wie wenig sie eigentlich von ihm wusste

 

Das Telefon riss sie aus ihren Gedanken

die Hoffnung wuchs

er möge es sein

doch am Ende der Leitung

sprach eine Frau mit leiser Stimme:

"Ich wollte nur sagen,

er kommt nie mehr zu dir

er hat mir alles gebeichtet

du warst nur Spielzeug für ihn

seine Familie ist hier

auch die Kinder brauchen ihn

er hat sich entschieden

für uns und das Haus."

 

© by Su

 

 

 

*vom Küssen.....*

 

 

Der Spatz gibt grade seiner Süßen

ein Küsschen auf ihr kleines Schnütchen

 

Die Maus, die küsst den Mäuserich

ganz unverschämt in sein Gesicht

 

Der Eber gibt jetzt seiner Sau

ein Küsschen auf ihr süßes Maul

 

Das Nashorn küsst der Nashörnin

ganz sanft und zart ihr zierlich Kinn

 

Der Schimpanse aus dem Zoo

der küsst seine Braut jetzt wo...?

 

Klein Berta küsst den kleinen Fritz

ganz flink mal auf die Nasenspitz'

 

nur Papa Bär schlägt aus der Art,

gibt seiner geliebten Bärin

statt Kuss lieber einen Hering

 

 

 

und die Moral von diesen Zeilen...

 

 

lass dich doch auch mal wieder küssen

ob auf die Nasenspitze

oder den Mund

Küssen tut gut

und ist auch gesund.

;o)

 

© by Su

 

 

  

*Vielen Dank*(200)

 

Zum zweihundertsten Mal hab' ich heut' geschrieben

meist ist es nicht bei einem Kommentar geblieben

 

drum möchte ich mich einfach hier mal bedanken

für die lieben Worte, die den Weg zu mir fanden

 

oft haben mir eure Kommentare geholfen

nur sehr selten habt ihr mit mir gescholten

 

mit einigen wurde die Freundschaft gar enger

na klar, und die Mails dadurch auch länger

 

dank der lieben Worte, die oft voller Mut

hab ich's geschafft zu einem eigenen Buch

 

...auch dafür sage ich heute danke

 

denn ohne euch hätt' ich das niemals geschafft

und diesen Schritt erst gar nicht gemacht

 

*Vielen Dank*

 

© by Su

 

 

   

*Ein Hühnerwunsch*

 

Hanni und Nanni

die beiden Hühner

leben drüben

bei Bauer Bühner

 

den beiden geht es

bei ihm prächtig

drum gedeihen sie

auch schnell und mächtig

 

jeden Tag scharren sie

dort im Garten

lange brauchen sie

auch nicht zu warten

 

denn tun sie das

mit viel Geschick

hab'n nen Regenwurm

sie gleich am Genick

 

sie legen täglich

ein großes Ei

manchmal werden es

auch mal zwei

 

doch was ihnen fehlt

das ist ein Mann

weil Frau ja meint

dass sie ohne nicht kann

 

jetzt woll'n sie hinaus

und sich einen suchen

oder kann man den

vielleicht auch buchen?

 

zuvor jedoch möchten

sie den Bauern fragen

denn Kosten wollen sie

lieber doch nicht tragen

 

der Bauer antwortet

mit mächtiger Stimm`

was kommt euch da

bloß in den Sinn

 

was wollt ihr beiden

nur mit einem Mann

der ja sowieso

nicht immer kann

 

schlagt euch das schnell

mal aus dem Kopf

denn ihr endet bald

in einem Suppentopf.

 

© by Su

 

 

 

*Ohne Angst*

 

Endlos

optimistisch

in die Zukunft

blickend

 

ohne Angst

Neues

Unvermutetes

auf mich

zukommen zu lassen

 

Böses

vertreibend

nicht haben wollend

an das Gute glaubend

 

Gedanken

schweifen lassen

 

Träumen

eine reelle Chance

einräumen

 

versuchen

sie zu leben

sie

erleben.

 

© by  Su

 

*Nur wenn du ...*

 

 

Glaubst du

auf der Schattenseite

deines Daseins

zu stehen

dann frage dich

warum das so ist?

 

Denn nur

wenn du selbst

den wahren Grund

deiner Qualen kennst

kannst du versuchen

sie erfolgreich

zu bekämpfen

und wieder auf

die Sonnenseite

gelangen.

 

© by Su

 

 

  

*Frühling überall*

 

 

Vogelgezwitscher und Sonnenschein

Blumen erblühen, Bäume schlagen aus

 

Wärme lockt uns jetzt alle hinaus

Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf

 

In Wiesen und Wäldern

sprießt überall neues Leben

 

Schau dich um, und du wirst sehen

Knospen, Blüten, junges Grün

 

Lämmchen, eben erst geboren

springen übermütig durch junges Gras

 

Bienen schwirren durch die Luft

folgen dem Duft der ersten Blüten

 

Menschen, die dir jetzt begegnen

blicken dich fröhlich an

 

Frühling

hält uns gefangen

zieht uns ganz in seinen Bann.

 

© by Su

 

 

  

*Veilchen*

 

Ihr Veilchen

dort hinten

unter der Hecke

 

habt es nicht nötig

euch zu verstecken

 

ihr braucht nicht

im Verborgenen zu blühen

 

seid doch

so wunderschön anzusehen

 

zeigt der Welt

eure makellose Schönheit

 

und betört sie

mit lieblichem Duft

 

doch blüht ihr lieber

bescheiden im Schatten

 

wollt gar nicht

dass jeder euch sieht

 

doch

wer euch entdeckt

lächelt leise

 

und freut sich

dass es Veilchen

immer noch gibt.

 

© by Su

 

 

*Deine Stimme*

 

Erwartungsvoll

sitze ich hier am Telefon

wie jeden Abend

wirst du gleich anrufen

bei dem Gedanken

deine Stimme zu hören

fängt mein Herz

schneller an zu schlagen

 

gleich werde ich erfahren

ob du heim kommst

oder in welchen Teil

unseres Landes

dich die Arbeit

wieder verschlägt

 

ständig schaue ich auf die Uhr

Minuten werden zu Stunden

und die Sehnsucht

quält mich immer mehr

ich kann es kaum erwarten

deine Stimme zu hören

 

hoffe, du wirst mir sagen

dass du heimkommst

viel zu lang

bist du schon wieder fort

ich sehne mich

nach deinen Umarmungen

deinen Küssen

und mehr........

 

 

© by Su

 

 *Grenzenlose Wut*

 

 

Ein gemütlicher Fernsehabend

sollte es werden

ich freute mich schon sehr

auf das erste Programm

das mittwochs fast immer

einen guten Spielfilm bringt

 

doch was gestern Abend

im Fernsehen geboten wurde

brachte mich um den Schlaf 

zwar hieß es

sämtliche Personen und Handlung

seien frei erfunden

doch weiß ich

solche Sekten gibt es tatsächlich

 

Sekten

in denen Mitglieder

ihre Kinder schlagen

weil sie sich nicht so verhalten

wie  ihr angeblicher Gott

es vielleicht fordert

weil in der Bibel steht

*liebst du dein Kind

so züchtige es*

 

was muss das für ein Gott sein

der zulässt

dass Eltern ihre Kinder

halb totschlagen dürfen

der es erlaubt

dass diese Kinder

 ihrer Freiheit beraubt werden

 der nicht möchte

dass diese jungen Menschen

an Veranstaltungen

Feten, Geburtstagen

am LEBEN

teilnehmen

 

 gerade Kinder...

unser höchstes Gut auf Erden

 

was ist das für ein Gott

der gestattet

dass diese Eltern lügen

allein aus dem Grund

neue „Schäfchen“

in ihre Sekte zu bringen.

 © by Su

 

"Du hast Freunde"

 

Ich reiche dir

meine Hände

will gerne Hilfestellung geben

biete dir an

dass du dich melden kannst

sage

ich bin für dich da

 

 aber leider

habe ich das Gefühl

du meinst

mich dann zu belästigen

 

verkriechst dich

in ein Schneckenhaus

fühlst dich wie gelähmt

sagst

du möchtest doch

so vieles tun

doch du schaffst es nicht

 

warum

in aller Namen

straffst du nicht deine Schultern

kriechst aus dem Haus

und gehst hinein ins Licht

hinter geschlossenen Jalousien

spielt nicht das Leben

sondern es findet draußen statt

jedoch musst du dafür

hinaus ins Licht

 

dort

spürst du dann

die wärmende Sonne

  es wird dir auch

bald besser gehen

denn nur

im hellen Sonnenschein

können dein Herz

und deine Seele erwachen

 

  dann

wirst auch du

wieder anfangen

zu lachen

zuerst etwas zaghaft

doch glaube mir

irgendwann

wird auch dein Lachen fröhlicher

mit diesem Lachen

hast du einen Anfang

bei dem du

weitermachen kannst

 

wie wäre es

wenn du dein Leben änderst

jetzt

nach der Ursache forscht

 

denn irgendwo

 ganz im Verborgnen

sitzt die Wurzel all dieses Leids

diese gilt es zu suchen

versuch es

mit all deiner Kraft

 

dabei kann dir niemand helfen

es liegt ganz allein

nur in deiner Macht

jedoch

bin ich mir ganz sicher

wenn du es wirklich willst

wirst du es schaffen

 

und solltest du jemanden

zum Reden brauchen

weißt du

wer deine Freunde sind

sie lassen dich nicht fallen

doch etwas dafür tun

musst du ganz allein

 

denn nur vom Reden

wird kein Mensch je gesunden

er muss sein Schicksal

selbst in die Hand nehmen

 

 Freunde

können dich dabei

nur begleiten

oder unterstützen

dann und wann.

 

(für Heike)

 

© by Su

 

  

*Aprilschauspiel*

 

Naturschauspiele

der besonderen Art

spielen sich derzeit

auf der Erde ab

Temperaturen steigen und fallen

Schneeflocken tanzen

gefolgt von Hagelsturm

und Regenschauern

zwischendurch immer wieder

strahlender Sonnenschein

der traumschöne Regenbogen

an den Himmel zaubert

gestern noch in Knospen

an den Bäumen

sind sie heute

wie von Geisterhand

aufgebrochen

Blätter und Blüten

entfalten sich

zu einem wunderschönen Gewand.

 

© by Su

 

 

 

*Mein Tick*

 

Seit Jahren

habe ich eine Leidenschaft

ein jeder fragt

wie kommst du dazu

warum sammelst du nicht

Teddys oder Puppen

wie andere

dann antworte ich

warum soll ich das tun

diese Dinge sammeln viele

doch kaum jemand

mag Schweine

es sei denn,

sie kommen vom Metzger

ganz frisch und gebraten auf den Tisch

bei mir aber stehen Schweine

in großen Regalen

und zieren die Wand

denn ob ihr es glaubt oder nicht

für mich gibt es hier auf Erden

kein Tier, welches niedlicher ist

seht euch ein Schwein

doch mal genau an

ist es nicht goldig

mit seinen riesigen Ohren

den feinen Knopfaugen

und der großen Steckdosennase

seine Farbe ist rosa

nicht schwarz oder grau

was  wohl

könnte schöner sein?

 

© by Su

 

  

 

*Optimismus*

 

Mit einer gesunden Portion

Optimismus

begebe ich mich

ich mein weiteres Leben

 

lasse Dinge

auf mich zukommen

vor denen ich mich

früher fürchtete

 

mache Sachen

die ich mir früher

nicht zugetraut hätte

 

sehe mit Augen

die früher

vor vielem verschlossen

waren

 

kurzum

im Moment

habe ich mein Leben

voll im Griff

und bin darüber

glücklich.

 

© by Su

  

*Liebe Sonne*

 

Ach, liebe Sonne

wie machst du das nur

mit deiner Wärme schaffst du

Kraft in uns pur

 

nur ein paar deiner

wärmenden Strahlen

lassen traurige Herzen

wieder höher schlagen

 

was würden wir nur

ohne dich machen

hätten gewiss nicht

so viel zu lachen

 

wir würden verkümmern

ohne dein Licht

uns're Seelen erfrieren

ganz jämmerlich.

 

Drum liebe Sonne

schein' für uns jeden Tag

damit ein Herz, eine Seele

nie mehr traurig sein mag.

 

© by Su

 

 Frühlingssonne

 

Sanfte Sonnenstrahlen

wärmen Körper und Seele

lassen meine Gedanken

ruhig werden

im hektischen Alltag

öffnen das Herz weit

für Genussmomente

Vögel wirken mit ihrem Gesang

auf meine Stimmung ein

ich fühle mich wohl

hier im Sonnenschein

inmitten aufblühender Natur.

 

© by Su

 

 

*Die Schnecke*

 

Da sitzt doch just

auf dem Balkon

ganz keck in einer Ecke

eine dicke fette Schnecke

wie die dahin kommt

weiß wohl keiner

vielleicht verlor sie ein Vogel im Flug

oder war die Schnecke gar so klug

dass sie machte eine Reise

hoch bis zum Balkon ganz leise

zumindest

sitzt sie jetzt hier oben

was soll ich machen

außer zu lachen.

 

© by Su

 

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

 


   Meine Gedichte